Ungerechtigkeit in Afghanistan

Schülerinnen dürfen nicht zurück in die Schule

20. September 2021 - 17:03 Uhr

Taliban schließen Mädchen vom Unterricht aus

Seit Samstag sollen Jungen und Männer in Afghanistan wieder zur Schule gehen. Das hatte das von den Taliban geführte Bildungsministerium vergangene Woche beschlossen. Mädchen dürfen allerdings nicht zurück in den Unterricht - die Mädchenschulen sind weiterhin zu. Gegen diese Ungerechtigkeit haben am Montag in Herat Schülerinnen protestiert. Sie fordern der Wiedereröffnung ihrer Schulen. Im Video zeigen wir, wie die jungen Mädchen furchtlos für ihren Schulbesuch demonstrieren und verlangen, dass die Taliban endlich handelt.

Taliban halten sich nicht an ihr Versprechen

"Die jungen Mädchen in unserem Land sind unsere Zukunft", sagt Sharaara Sarwari (18) – sie ist in der elften Klasse. Sie sagt: "Wenn ihnen die Bildung verboten wird und sie nicht mehr zu Schule gehen dürfen, dann werden wir in Zukunft eine ganze Generation ungebildeter Frauen haben."

Mit Plakaten forderten die Mädchen deswegen, dass sie wieder in die Schule und die Frauen wieder zurück zu ihrer Arbeit gehen dürfen.

Eigentlich hatten die Taliban das auch zugesagt. Der Schulunterricht sollte in nach Geschlecht getrennten Klassen auch für Mädchen stattfinden. Doch die Realität sieht anders aus. Seit Monaten wird den Schülerinnen nun schon die Bildung verwehrt.