Rücken- oder Seitenlage?

Schlaflage beim Baby: Diese Schlafposition ist die beste für Ihr Kind

Rückenlage oder Seitenlage? Lange wurde darüber diskutiert, welche Schlafposition die beste für das Baby ist. Heutzutage gilt die Rückenlage als optimale Schlaflage für die Kleinen.
Rückenlage oder Seitenlage? Lange wurde darüber diskutiert, welche Schlafposition die beste für das Baby ist. Heutzutage gilt die Rückenlage als optimale Schlaflage für die Kleinen.
© iStockphoto

16. September 2020 - 12:22 Uhr

Die beste Schlaflage des Babys ist die Rückenlage

Inzwischen wird über die Rückenlage als richtige Schlafposition für das Baby nicht mehr diskutiert. Die Rückenlage hat zwei entscheidende Vorteile: Liegt der Säugling auf dem Rücken, kann er frei atmen und das Risiko, am plötzlichen Kindstod zu sterben, wird deutlich reduziert. Seit Eltern geraten wird, ihr Baby stets auf den Rücken zu betten, ging die Sterberate der Säuglinge deutlich zurück. In wachem Zustand sollte das Baby natürlich auch auf dem Bauch liegen, denn dies stärkt die Nacken-, Rücken- und Bauchmuskulatur. Außerdem ist die Bauchlage eine gute Vorbereitung auf das Sitzen.

Wie sicher ist die Seitenlage?

Das wichtigste Argument gegen die Rückenlage und für die Seitenlage war lange Zeit die Erstickungsgefahr, sollte sich der Säugling erbrechen. Eltern stützten ihr Baby mit Stillkissen oder Decken ab, um es seitlich zu lagern und die Atemwege frei zu halten.

Neue Studien belegen allerdings, dass weder die Seiten- noch die Bauchlage der Erstickungsgefahr entgegenwirken. Die Gefahr, an Erbrochenem zu ersticken, ist bei der Rückenlage nicht höher als bei der Seiten- oder Bauchlage. Bei der Seitenlage besteht zudem die Möglichkeit, dass das Baby auf den Bauch rollt und sich damit die Gefahr des plötzlichen Kindstodes erhöht.

Wie Sie das Baby hinlegen, wenn es sich drehen kann

Die meisten Babys können sich mit gut fünf Monaten selbstständig vom Bauch auf den Rücken drehen. Vom Rücken auf den Bauch dauert es gewöhnlich etwas länger, aber auch das klappt ohne Hilfe. Die richtige Schlaflage des Babys ist auch dann noch die Rückenlage. Wenn es sich jedoch bereits selbst im Schlaf umdreht, haben die Eltern natürlich keinen Einfluss mehr auf die Schlafposition des Babys. Doch Sie sollten sich keine Sorgen machen, in diesem Alter sind die größten Gefahren für das Baby bereits überstanden.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Die Schlafumgebung des Babys

Für einen gesunden Schlaf sollte es nicht zu warm sein im Babyzimmer. Mehr als 18 Grad Celsius sind nicht nötig. Wichtig ist aber frische Luft. Ein gekipptes Zimmerfenster unterstützt den erholsamen Schlaf. Legen Sie Ihr Baby nicht auf ein Kopfkissen. Kissen erhöhen das Risiko zu ersticken und können zu einer Verkrümmung der Wirbelsäule führen.

Besser als eine Bettdecke ist ein Baby-Schlafsack. Um Verformungen des Köpfchens zu vermeiden, sollten Sie darauf achten, dass Ihr Baby keine Lieblingsseite entwickelt. Ein gesundes Umfeld und die richtige Schlafposition sorgen dafür, dass Sie am Morgen ein zufriedenes und ausgeschlafenes Baby begrüßt.