Vermieter lässt fünfköpfige Familie im Stich

Schimmel, Wasserrohrbruch, kein Strom: Haus im Grünen entpuppt sich als Horror-Haus

09. Mai 2022 - 9:24 Uhr

Der Traum vom Haus im Grünen, zur Miete. Für Familie Krämer sollte er wahr werden – in Birken-Honigsessen in Rheinland-Pfalz. 120 Quadratmeter, sieben Zimmer, 800 Euro Miete warm. Auf den ersten Blick Landidylle pur für die fünfköpfige Familie. Doch bereits wenige Wochen nach dem Einzug geht der Ärger mit dem Vermieter los, erinnert sich Mutter Angie. Wir haben uns eingeschaltet, unsere Reporterin Alexandra Fesl hat die Familie begleitet.

Und dann der Hammer: Das Haus wird verkauft

Kaum Strom, Überschwemmung, abfallender Putz und Schimmel. Familie Krämer schickt uns
aus ihrem Mietshaus schreckliche Videos! Die Familie ist in ein Haus gezogen, in dem noch ein bisschen was zu tun war. So war auch vereinbart, dass die Familie gegen Renovierungsmaßnahmen zeitweise mietfrei wohnen darf. Aber: Es stellt sich heraus, dass es fast lebensgefährlich ist, länger dort zu bleiben. Der Vermieter tut nichts und für andere Wohnungen bekommt die Familie nur Absagen. Und dann der Hammer: Das Haus wird verkauft, die Obdachlosigkeit droht. Wie es mit der Familie weiter ging, sehen Sie im Video! (ija)