Komplikationen im Krankenhaus

14-jährige Russin Darya ist Mama geworden - doch wo war ihr Freund bei der Geburt?

18. August 2020 - 9:46 Uhr

Das Baby ist da!

Darya Sudnishnikova ist Mutter geworden! Die 14-jährige Russin sorgte in den vergangenen Monaten weltweit für Schlagzeilen: Mit 13 Jahren wurde sie schwanger, angeblich von ihrem damals nur 10 Jahre alten Freund. Gemeinsam wollten sie das Kind großziehen. Später stellte sich heraus: Ivan kann nicht der leibliche Vater des ungeborenen Babys sein, Darya wurde offenbar vergewaltigt, wie sie RTL erzählte. Auf ihr Kind hat sie sich trotzdem immer gefreut. Die ersten Bilder des süßen Nachwuchses im Arm der frischgebackenen Teenie-Mama sehen Sie im Video.

Es ist ein Mädchen

Bei Instagram ließ Darya ihre rund 140.000 Follower unmittelbar an ihrem Glück teilhaben: Jetzt ist es so weit, ich habe um 10 Uhr ein Mädchen zur Welt gebracht. Es war anstrengend, ich verrate euch alles später. Jetzt muss ich mich ausruhen."  54 Zentimeter groß und 3700 Gramm schwer sei ihr Baby bei der Geburt gewesen.

Dass Darya ein Mädchen erwartet, wusste die 14-Jährige schon vor der Geburt. Wie die Kleine heißt, verriet sie allerdings noch nicht. Einen kleinen Einblick hat sie ihren Fans aber gewährt: In ihrer Insta-Story liegt sie neben ihrer vor nur wenigen Stunden geborenen Tochter im Bett und küsst sie auf die Stirn.

Freund Ivan durfte nicht mit in den Kreißsaal

Ivan Darya
Der inzwischen 11-jährige Ivan wurde zuerst als Vater des Kindes vermutet. Aber eine Vaterschaft ist medizinisch widerlegt. Trotzdem will er gerne Vater von Daryas Kind sein.
© RTL, infoNetwork

Wie die Geburt für die 14-jährige Darya war, hat sie noch nicht berichtet. Kurz vor der Entbindung kam es aber noch zu Komplikationen im Krankenhaus. Dieses wollte nämlich weder Daryas Mutter noch ihren Freund Ivan mit in den Kreißsaal lassen – angeblich aufgrund von Corona-Hygienemaßnahmen. Für das junge Paar ein Rückschlag. Vor allem, weil Darya wegen einem verkürzten Gebärmutterhals immer wieder in die Klinik musste.