Der Tag, an dem Rebecca verschwand

Mutter Brigitte Reusch bringt neue Theorie ins Spiel

18. Februar 2020 - 13:36 Uhr

Rebecca Reuschs Mutter hat eine Theorie, was Rebecca vorgehabt haben könnte

Seit dem 18. Februar 2019 fehlt von Rebecca Reusch aus Berlin jede Spur. Die Jugendliche hatte bei ihrer älteren Schwester übernachtet und sollte von dort aus morgens zur Schule fahren. Dort kam sie aber nie an. Im Interview mit RTL erzählt Rebeccas Mutter Brigitte Reusch von ihrer Theorie darüber, was Rebecca an dem Morgen ihres Verschwindens vorgehabt haben könnte.

Rebecca Reusch hätte ihre Kamera normalerweise nicht mit zur Schule genommen

HANDOUT - 06.03.2019, Berlin: Das am 06.03.2018 von der Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin zur Verfügung gestellte Handout zeigt eine Decke, die mit Rebecca verschwand. Die Berliner Polizei bittet bei der Suche nach der vermissten Rebecca um Hinwe
Fall Rebecca: Polizei sucht nach Hinweisen
© dpa, ---

Mit Rebecca verschwanden nämlich auch eine lilafarbene Decke und die Polaroid-Kamera der Jugendlichen. Brigitte Reusch ist sich sicher, dass Rebecca etwas damit vorgehabt haben muss. "Sie würde die Kamera normalerweise nicht mit zur Schule nehmen, weil sie dann Angst hat, dass ihr so was gestohlen wird", erklärt sie.

Sie glaube dass Rebecca geplant hatte, Fanfotos für die südkoreanische Boyband BTS zu machen, die sie so sehr mochte. Lila sei die Farbe der K-Pop-Gruppe und auch die Decke, die Rebecca mitgenommen haben könnte sei lila. Die Mutter sieht da einen deutlichen Zusammenhang. Außerdem habe ihrer Tochter ein Sweatshirt der Band mitgehabt.

Der 18. Februar war kein gewöhnlicher Tag für Rebecca Reusch

südkoreanische K-Pop-Band BTS
Rebecca Reusch war Fan der südkoreanischen K-Pop-Band BTS.
© Xavier Collin/Image Press Agency/Splash News / SplashNews.com

Ein weiterer merkwürdiger Zufall: "J-Hope", eines der Bandmitglieder, hat am 18. Februar Geburtstag. Wollte Rebecca vor der Schule also wirklich noch Fotos für ihr Idol machen? Die Schülerin habe außerdem offenbar einen Ring angezogen, den ihre Schwester ihr geschenkt hatte. Sie habe Wasser und Orangensaft eingesteckt sowie drei Euro, die ihr Vater ihr für ein Brötchen hingelegt habe, erzählte die Mutter.

"Und sie hat morgens noch ein Foto an ihre Klassenkameradin geschickt über Snapchat", sagt Brigitte Reusch. Was dann mit der Jugendlichen passierte ist völlig unklar. Rebeccas Familie geht aber fest davon aus, dass die Jugendliche noch lebt.

Zusammen mit Rebeccas Familie hat ein RTL-Experte die letzten Videos vor ihrem Verschwinden wiederhergestellt. Die Aufnahmen wurden auch der Polizei übergeben. Doch auch jetzt fehlt noch immer jede Spur von der 15-Jährigen.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

TVNOW Doku "Wo ist Rebecca? Ein Jahr vermisst"

Wie Rebeccas Eltern jetzt circa ein Jahr nach dem Verschwinden ihrer Tochter den Alltag bewältigen, sehen Sie in der TVNOW Doku "Wo ist Rebecca? Ein Jahr vermisst".