Jagdszenen im Siegerland - Beteiligter spricht

Seine Helmkamera filmte den Auto-Rambo: "Ich hatte Angst um das Leben meines Freundes"

05. November 2021 - 12:18 Uhr

Polizei ermittelt - Halter des Wagens ist schon bekannt

Es sind unglaubliche Szenen, die sich auf einer Landstraße im Siegerland abgespielt haben. Ein wütender Autofahrer attackiert zwei Radfahrer, die mit dem Rennrad unterwegs sind (rtl.de berichtete). Er schneidet einen der Männer erst beim Einscheren, fährt dann bei hoher Geschwindigkeit im Gegenverkehr und drängt ihn dann von der Straße auf die Böschung. "Ich hatte Angst um das Leben meines Freundes", sagt Markus Mockenhaupt, dessen Helmkamera den Vorfall aufzeichnete.

"So eine Reaktion habe ich noch nie erlebt"

"Ist das sein Ernst, was der da treibt?", habe er sich gefragt, so der Bruder der Leichtathletin Sabine Mockenhaupt. Auch für den anschließenden Wortwechsel hat er kein Verständnis. Die Radfahrer hielten dem Auto-Rambo vor, er gefährde Menschenleben, der regte sich darüber auf, dass man ihn duzte.

Dass der aggressive Autofahrer dann noch eine Diskussion mit den Radlern anfing, kann Mockenhaupt nicht nachvollziehen. Es komme vor, dass sich Auto- und Fahrradfahrer in die Quere kommen, "aber dann ärgert man sich kurz und gut ist", sagt er. So eine Reaktion wie die des unbekannten Rambos "habe ich noch nie erlebt."

Weil sich Mockenhaupts Video im Netz rasant verbreitete, hat ein Mann Anzeige gegen den Autofahrer erstattet. Die Polizei ermittelt. Sonja Teichmann von der Polizei in Siegen bestätigte Ermittlungen wegen "Gefährdung im Straßenverkehr und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. "Der Halter ist schon ermittelt", sagt sie. Allerdings sei noch unklar, ob er auch der Fahrer bei dem Vorfall war. (uvo)