Was alles dafür spricht, dass sie gar nicht in Paris war

Photoshop-Fail von britischem Model? Jess Hunt sagt: "Ich war wirklich da!“

28. Oktober 2021 - 12:27 Uhr

Photoshop-Panne oder Paris-Trip?

Model und Influencerin Jess Hunt aus Großbritannien sorgt mit einem Paris-Posting für Aufregung: Ein Instagram-Video und ein Foto zeigen die junge Frau auf einer viel befahrenen Straße vor dem Eiffelturm. Die Bildunterschrift: "Eine meiner Lieblingsstädte." Grüße aus Paris? Da haben ihre Follower Zweifel: Der dreisekündige Clip und das Bild gingen viral, denn einigen Nutzern sind Fehler aufgefallen, wie sie im Video sehen können.

Model meint, sie sei wirklich da gewesen

Auf Anfrage der "Daily Mail Australia" beteuerte das Model, ihr Foto sei echt: "Diese Fotos wurden nicht mit Photoshop bearbeitet. Ich war wirklich da. Ich habe ja sogar ein Video vor dem Eiffelturm auf Instagram gepostet."

Doch die Proportionen und der fehlende Schatten lassen die Nutzer im Netz etwas anderes glauben. Einige der Kommentare:

"Sie hat einfach nirgendwo einen Schatten."

"Versucht sie wirklich das als echt zu verkaufen?"

"Ich reise auch mit Photoshop."

RTL-Verifizierungsteam zweifelt auch eher an der Echtheit des Aufnahmen

Auch das RTL-Verifizierungsteam hat begründete Zweifel an der Echtheit des Bildes: Zum einen ist an der Stelle an der sie posiert, eher wenig Licht. Das sieht man auch bei anderen Fotos, die an derselben Stelle von anderen Personen aufgenommen wurden. Bei Hunt wirkt aber vor allem die rechte Körperseite extremen Licht ausgesetzt, so als wäre sie professionell ausgeleuchtet worden. Es sind Lichtpunke auf den Schuhen, dem Kleid und im Gesicht zu erkennen. Das könnte aber auch an einer Kombination aus Fotoblitz und Scheinwerfern der Autos liegen.

Weitergehend wirkt es so, als sei der Hintergrund im Originalbild viel heller, als der dunkle Nachthimmel von Paris auf diesem Bild.
Abschließend lässt es sich aber nicht klären, da man dafür das Bild in einer qualitativ besseren Auflösung bräuchte und mehr Vergleichsmöglichkeiten. Trotzdem hält das RTL-Verfizierungsteam das Foto eher für eine Photoshop-Panne als für echte "Urlaubsschnappschüsse".

Ihre "Ich war wirklich da"-Aussage bringt ihr also eher viel Hohn und Spott ein. (fst)