Boji ist ein Straßenhund

Pelziger Pendler: Hund Boji liebt die öffentlichen Verkehrsmittel

13. Oktober 2021 - 11:58 Uhr

Mittlerweile ist Boji ein Social-Media-Star

In einer überfüllten Passagierfähre, die zwischen der europäischen und der asiatischen Seite Istanbuls verkehrt, sind alle Augen nur auf ihn gerichtet: Hund Boji. Er ist ein Straßenhund und liebt es in Istanbul mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren. In der türkischen Stadt und über die Grenzen hinaus ist er den Pendlern bekannt, die Stadt verfolgt seine Wege mittlerweile per GPS. Mittlerweile erregt Boji auf der ganzen Welt Aufmerksamkeit.

Hund Boji kennt alle Regeln

Egal ob Fähre, Bus oder Bahn. Wer in Istanbul mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist, kann durchaus auf den tierischen Passagier Boji treffen. Der fährt übrigens am liebsten mit der Straßenbahn. Und so lässt er sich an manchen Tagen bis zu 30 Kilometer durch Istanbul kutschieren. Und an die Regeln hält er sich auch. "Wenn die Tür offen ist, muss man die Leute zuerst rauslassen, diese Regel kennt er sehr gut. Am Eingang unserer Züge gibt es gelbe Linien. Er wartet also außerhalb der Schlange, genau wie die anderen Fahrgäste, und nachdem alle ausgestiegen sind, steigt er in den Zug ein und hat einen besonderen Platz", berichtet Aylin Erol, Leiterin der Kundenbetreuung bei der Metro Istanbul.

Auf Twitter folgen Boji fast 70.000 User

Bekannt wurde Boji durch die sozialen Netzwerke. Im Sommer fiel der Streuner Fahrgästen der Istanbuler Straßenbahn auf. Boji stieg an den Haltestellen ein und aus, als wüsste er genau, wo es ihn heute hin verschlagen soll. Fahrgäste fotografierten ihn und teilten sein Bild bei Twitter. Wer dem Hund in der Tram begegnete, schickte ein Foto und meldete, mit welcher Linie er gerade unterwegs war. Als Boji dann auch noch als blinder Passagier auf einer Fähre gesehen wurde, nahm seine Social-Media-Karriere so richtig Fahrt auf. Bei Twitter folgen ihm fast 70.000 User. Die Stadt Istanbul verpasste Boji daraufhin einen GPS-Sender, um seine Wege fortan genau nachverfolgen zu können.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Boji fährt am liebsten mit der Straßenbahn

Die Verkehrsbetriebe Istanbuls sorgten dafür, das Boji gefangen und geimpft wurde. Tierärzte untersuchten seinen Gesundheitszustand.

Passagiere, die Boji kennenlernen, erzählen von einem zurückhaltenden und wohlerzogenen Hund, der auf Reisen gerne im Stuhl sitzt und aus dem Fenster schaut. Vor allem bei der Fahrt mit der Fähre über den Istanbuler Kanal. Seine meistgenutzte Route ist die der Straßenbahn T1, die entlang der historischen Halbinsel in Istanbul fährt. In seltenen Fällen wünscht er sich offenbar Abwechslung im Alltag und wählt stattdessen die 19-Stationen-Fahrt mit der Straßenbahn M4.

Ob der freie Streuner Boji bei all den Fans und Followern auch in nächster Zeit noch mit den Öffis fahren möchte, bleibt abzuwarten. (jar)