Tierpark-Leiter konnte es "nicht fassen"

Junge (9) spielt "Fußball" mit Murmeltier-Baby – dann wird das Tier bewusstlos

Junge spielt "Fußball" mit Murmeltier-Baby – dann wird das Tier bewusstlos
Der kleine Junge (9) wollte doch nur spielen – doch die Folgen für ein Murmeltier-Baby wären fast tödlich gewesen.
Kilian Pfeiffer

Der kleine Junge (9) wollte doch nur spielen – doch die Folgen für ein Murmeltier-Baby wären fast tödlich gewesen. Der Neunjährige spielte mit dem Tier im Adler- und Wildtiergehege Obersalzberg (Bayern) so lange "Fußball", bis es bewusstlos wurde, berichtet die "Passauer Neue Presse" (PNP).

Kind benutzt Murmeltier als Fußball

Die sonst scheuen Murmeltiere sind an Menschen gewöhnt, lassen sich in dem Tierpark mit Gemüse und Butterkeks füttern. Einen Zaun, der sie von den Besuchern trennt, gibt es nicht. Als Wildtiergehege-Leiter Wolfgang Czech im Augenwinkel sah, wie der Junge das wenige Wochen alte Tier als Fußball benutzte, konnte er es "nicht fassen", sagt er der Zeitung.

Fiesem Tierquäler droht Haftstrafe:

Mann lockt Katze mit Fisch und tritt sie ins Meer Tierquäler drohen zehn Jahre Gefängnis
00:43 min
Tierquäler drohen zehn Jahre Gefängnis
Mann lockt Katze mit Fisch und tritt sie ins Meer

30 weitere Videos

Adler- und Wildtiergehege Obersalzberg verschärft Bestimmungen

Die Eltern des Neunjährigen griffen ein. Da lag "Hansi", wie Czech alle Murmeltiere nennt, allerdings schon regungslos auf der Grünfläche. Er blutete am Hinterteil und war bewusstlos. "Ich dachte nicht, dass das wenige hundert Gramm schwere Tier überleben wird", erinnert sich Wolfgang Czech. Doch er habe Hansi wieder "zusammengeflickt" und aufgepäppelt. Inzwischen hat sich das Murmeltier von dem Vorfall erholt.

Als Reaktion hat der Tierpark seine Bestimmungen verschärft. Am Eingang hängt nun ein Schild mit einem unmissverständlichen Hinweis: "Wegen lebensgefährlicher Tritte gegen ein Murmeltier-Baby ist der Zutritt für Kinder nur unter strenger Aufsicht der Eltern möglich". (bst)