Sattelschlepper koillidiert mit US-Armeefahrzeugen

Militärfahrzeug-Crash auf der A3 - Polizei geht von Tod des Lastwagenfahrers aus

21. Dezember 2021 - 9:14 Uhr

Mehrere US-Solaten verletzt

Horror-Unfall eines Sattelschleppers mit einem US-Militärkonvoi auf der Autobahn 3: Die Strecke in der Oberpfalz musste komplett gesperrt werden. Der Lastwagenfahrer hat den Crash nach Polizeiangaben aller Wahrscheinlichkeit nach nicht überlebt. Das Führerhaus sei komplett zerstört, der Fahrer müsse noch geborgen werden, es sei aber davon auszugehen, dass er gestorben sei, sagte ein Polizeisprecher.

Lastwagen-Fahrer kracht in Militärkonvoi

Der Sattelzug fuhr kurz nach der Anschlussstelle Parsberg im Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz in den Konvoi, der mit einigen Tankfahrzeugen auf dem Seitenstreifen gestanden war. Mehrere Fahrzeuge gingen in Flammen auf. Acht US-Soldaten seien laut Polizei "vermutlich mit Rauchgasvergiftungen" zu einer Kontrolle ins Krankenhaus gekommen.

20.12.2021, Bayern, Parsberg: Mehrere Lastwagen stehen auf der Autobahn 3 in Flammen. Zuvor war ein Lastwagen in einen Konvoi mehrerer US-Militärfahrzeuge gefahren, der mit mehreren Tankfahrzeugen auf dem Seitenstreifen gestanden war. Acht Angehörige
Lkw rammt US-Militärkonvoi auf Autobahn
© dpa, Markus Rath, vge sb

Angeblich keine Gefahr für Bevölkerung

Der Laster sei mit Sägemehl beladen gewesen, zum Zustand des Fahrers gibt es noch keine genauen Informationen. Er habe die Militärfahrzeuge mit voller Wucht gerammt. Warum der Konvoi am Seitenstreifen stand, ist derzeit unklar.

Ein Sprecher der US-Armee in Grafenwöhr erklärte, man habe bisher keine Erkenntnisse über verletzte US-Soldaten.

Die Autobahn wurde in beiden Richtungen gesperrt, so der Polizeisprecher. Die Öffentlichkeit sei zu keinem Zeitpunkt in Gefahr gewesen. (dpa; uvo)