Wie viel "Natur" steckt in welchem Produkt?

Stiftung Warentest: Gute Naturkosmetik-Cremes müssen nicht teuer sein!

11. September 2020 - 16:17 Uhr

Welche Cremes die Haut wirklich auf natürliche Weise pflegen

Der Begriff Naturkosmetik ist nicht geschützt. Neben "echten", also zertifizierten, Naturkosmetik-Cremes gibt es daher auch solche, die sich nur so nennen. Diese tragen kein Naturkosmetik-Siegel, tragen aber die Bezeichnungen 'Bio' oder 'Natur' im Namen und kommen mit grüner Aufmachung daher. Doch können die angeblichen Bio-Cremes mit den zertifizierten mithalten? Die Stiftung Warentest hat es überprüft und 14 Cremes für normale Haut unter die Lupe genommen. Welche Cremes die Haut auf natürliche Weise pflegen und woran Sie erkennen, wie viel 'Bio' wirklich in Ihrer Hautpflege steckt, das erfahren Sie im Video.

Was sollte gute Naturkosmetik können?

Getestet wurden 13 Gesichtscremes, die mindestens einen deklarierten Bio-Inhaltsstoff enthalten sowie eine Creme mit biotechnologisch hergestellter Hyaluronsäure. Darunter befanden sich neun zertifizierte Naturkosmetikprodukte und fünf konventionelle Cremes mit natürlicher Anmutung. Augenmerk legte die Stiftung Warentest unter anderem darauf, wie gut die Hersteller ihre "grünen" Werbeversprechen erfüllten. Auch die Keimbelastung in den Cremes bzw. ihre konservierenden Eigenschaften wurden getestet. Zudem wurde überprüft, ob die Cremes kritische Duftstoffe wie Lilial oder Lyral enthalten und ob die Hersteller die Herkunft der Bio-Inhaltsstoffe belegen können. Auch die Hautpflege-Wirkung der Cremes wurde unter die Lupe genommen: Spenden sie Feuchtigkeit, ziehen sie gut ein und machen die Haut geschmeidig?

+++ Worauf Sie beim Kauf von Naturkosmetik-Produkten achten sollten: Vorsicht bei diesen Inhaltsstoffen! +++

Naturkosmetikcremes im Test: Sieger und Verlierer

Der Test zeigt: Gute Naturkosmetik muss nicht teuer sein!

  • Auf Platz 1 des Stiftung-Warentest-Rankings befindet sich sogar eine nicht-zertifizierte Creme: Die Nivea Natural Balance🛒, für knapp 12 Euro pro 100 ml. Sie erhielt das Urteil "Gut (1,9)". Die Analyse der Stiftung Warentest bestätigt: Außer Wasser enthält die Creme fast nur Naturstoffe.
  • Auch auf Platz 2 mit dem Testurteil "Gut (2,0)" findet sich ein preiswertes Produkt: Das Alviana Feuchtigkeitsfluid* 🛒 für 11,70 Euro pro 100 ml. Auch diese Creme bestehe fast nur aus Naturstoffen, darunter pflegende Bio-Aloe-Vera.
  • Noch günstiger wird es auf Platz 3: Die Alverde Aqua Hyaluron Creme🛒 von dm konnte die Stiftung Warentest unter anderem wegen ihrer vielen Bio-Naturstoffe im wasserfreien Anteil überzeugen und kostet gerade einmal 3,25 Euro pro 50 ml. Auch hier lautete das Urteil der Stiftung Warentest "Gut (2,0)".

Am schlechtesten schnitten folgende Produkte ab:

  • Kora Organics Soothing Moisturizer von Douglas für 48,00 Euro für 50 ml schnitt im Test mit der Note "Befriedigend (3,0)" ab. Die Stiftung Warentest konnte die Herkunft einiger Inhaltsstoffe nicht ausreichend zurückverfolgen.
  • Die Lush Skin Drink Gesichtscreme für 23,50 Euro pro 45 ml erhielt das Urteil "Magelhaft (5,0)". Hier konnte die Stiftung Warentest keine ausreichende Konservierung feststellen.
  • Auch die Organics Sensitive Care Jeunesse Day Cream von Provida, für 17,50 Euro je 100 ml, konnte im Test nicht überzeugen. Auch sie erhielt die Note "Mangelhaft (5,0)".

Das gesamte Testergebnis finden Sie auf der Website von Stiftung Warentest.

Video: Naturkosmetik-Mascara überzeugt im Öko-Test

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.