„Man fühlt sich damit bestraft in der Situation“

Vergewaltigt – und dann kommt dafür eine Rechnung ins Haus

Vergewaltigt – und dann kommt eine Rechnung ins Haus Opfer kämpft für ihr Recht
10:42 min
Opfer kämpft für ihr Recht
Vergewaltigt – und dann kommt eine Rechnung ins Haus

30 weitere Videos

Gudrun Stifter musste schlimmes Leid erleben. Sie wurde von einem Bekannten vergewaltigt und in seiner Wohnung festgehalten. Die Polizei konnte sie retten. Doch was sie danach weiterhin erlebt, lässt einen fassungslos zurück. Sie soll die Kosten, die durch Untersuchungen und Medikamente entstanden, selbst zahlen. Nun kämpft Gudrun dafür, dass das betreffende Gesetz endlich geändert wird und Vergewaltigungsopfer nicht mehr zur Kasse gebeten werden.

Gudrun Stifter kämpft für das Recht von Vergewaltigungsopfern

In vielen Bundesländern müssen Opfer für die Pille danach und eine frauenärztliche Untersuchung nach einer Vergewaltigung bezahlen. Oft sind das mehrere hundert Euro. Auch Gudrun Stifter erhielt diese Rechnungen: „Man fühlt sich damit bestraft in der Situation“. Deshalb will sie nun eine Änderung erwirken, damit es anderen nicht so ergeht. Wie sehr die junge Frau für ihr Recht kämpft und welche guten Nachrichten sie erhält, sehen Sie im Video. (pdr)

Lese-Tipp: Langzeitfolgen einer Vergewaltigung: Schmerzen an Körper und Seele