Video zeigt Raser bei voller Fahrt

Eine Freundin warnte Arif A.: "Es wird der Tag kommen, an dem du einen Unfall baust!"

Eine Freundin des Todrasers packt aus Arif A. fuhr mit 200 km/h in der 70er Zone
01:04 min
Arif A. fuhr mit 200 km/h in der 70er Zone
Eine Freundin des Todrasers packt aus

30 weitere Videos

Im Video: Arif A. mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs

Arif A. verlor die Kontrolle über den BMW seines Vaters und baute einen Unfall in Frankenthal (Rheinland-Pfalz). Dabei kamen zwei seiner Freunde ums Leben, ein weiterer ist sein Leben lang auf Hilfe angewiesen. Zu einem Prozess ist es nicht gekommen. Seine Strafe: Sechs Monate Bewährungsstrafe und zwölf Monate Fahrverbot. Das Amtsgericht Frankenthal sagt, Arif A. sei vorher nie aufgefallen. Das Video soll aber das Gegenteil beweisen.

Fabienne G.: Ein Unfall war programmiert

Das Video, das RTL exklusiv vorliegt, soll den 19-jährigen Arif A. zeigen, wie er mit unglaublichen Tempo 230 in einer 70er Zone fährt. Fabienne G. saß hinten im Auto und hat die Fahrt aufgenommen. Für sie war es nur eine Frage der Zeit, bis einmal etwas Schlimmes passiert. "Ich hab mal zu Arif gesagt, es wird der Tag kommen, an dem Du einen Unfall baust – und der Tag ist gekommen", berichtet sie RTL-Reporter Karl Wirz im Interview.

Unsere Recherchen haben ergeben: Noch vier Monate vor dem Unfall wurde der Raser mit 48 km/h zu schnell geblitzt. Seinen Führerschein hätte der 19-Jährige abgeben müssen. Doch Arif A. hat das Schreiben der Behörden ignoriert. Offenbar ist er weiter schnell gefahren. Vergangenen Juli kam es dann bei einer Spritztour zu einer Katastrophe: Arif A. krachte mit Tempo 140 in einen Baum. Dieser Moment zerstörte zwei Familienleben. Der Raser selbst blieb unverletzt.

Gericht entscheidet aufgrund der Aktenlage

Monatelang warteten die Familien der Opfer auf den Prozess gegen den Raser – doch es kam nie zu einem. Das Gericht entscheidet nur aufgrund der Aktenlage. Arif A. kommt mit einer milden Strafe davon. Wie die betroffenen Familien mit dem rechtskräftigen Urteil umgehen, erfahren Sie hier. Der Raser, der offensichtlich schuld am Tod zwei junger Menschen ist, hat sich nicht persönlich bei den Familien gemeldet und sich auch nicht entschuldigt. Wir wollten nachfragen, wieso. Doch ein Interview wollte uns Arif A. nicht geben.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

"Sauerei, was da passiert – das ist lächerlich"

Dominique S. hat ihren Sohn Damon bei dem Unfall verloren. "Sauerei, was da passiert – das ist lächerlich", sagt die traurige Mutter. Eine weitere Familie ist betroffen. Der 18-jährige Enes, der jüngere Sohn von Ramazan Kurt, ist ebenfalls bei dem Crash ums Leben gekommen. Sein älterer Sohn Ömer hat so schwere Hirnschäden, dass er seine Arme und Beine nie wieder bewegen kann. Der 19-Jährige bleibt für immer schwerbehindert. Im Video sprechen die Betroffenen über die schwierige Situation.

Beide Familien wollen das milde Urteil nicht so stehen lassen. Sie haben Arif A. nun wegen des Raser-Videos angezeigt und hoffen damit auf eine gerechtere Strafe.

Familien fordern eine gerechte Strafe für Arif A. Mildes Urteil für Todesraser in Frankenthal
01:17 min
Mildes Urteil für Todesraser in Frankenthal
Familien fordern eine gerechte Strafe für Arif A.

30 weitere Videos