Die Ärzte dachten, Trishas Kinderwunsch würde sich niemals erfüllen

Medizinisches Wunder: Frau mit Glasknochen-Krankheit bekommt Baby

15. Oktober 2020 - 14:39 Uhr

Trisha ist nur 64 cm groß und hat die Glasknochenkrankheit

Trisha Taylor kam mit der Krankheit Osteogenesis Imperfecta zur Welt, auch Glasknochen-Krankheit genannt. Die auf einen Gendefekt zurückzuführende Krankheit sorgt dafür, dass die Knochen von Trisha so zerbrechlich sind wie Glas. Schon über 600 Knochenbrüche hatte die junge Frau bisher. Auch ihr Wachstum wurde aufgrund der Krankheit gestoppt, Trisha ist kleinwüchsig. Was die Symptome der Glasknochenkrankheit sind und ob die Krankheit heilbar ist, lesen Sie hier.

Ärzte gaben ihr keine Überlebenschance

Schon der Start ins Leben war für die 64 cm große Frau kein einfacher. Kurz nach der Geburt teilten die Ärzte ihren Eltern mit, dass ihre Tochter vermutlich nicht lange leben wird. Doch das ist inzwischen ganze 31 Jahre her. Mittlerweile lebt Trisha ein fast völlig normales Leben. Sie ging aufs College, lernte dort ihren Mann Michael Taylor (31) kennen - der stolze 1,80 Meter groß ist - und heiratete ihn. Nur ein gemeinsames Kind fehlte dem jungen Paar zu seinem großen Glück. Doch jemals ein Kind zu bekommen, dass sei für Trisha völlig undenkbar, sagten ihr die Mediziner.

Auch für diese Zwillingen hatten die Ärzte keine großen Hoffnungen: Mittlweile sind Amelia-Grace und Hope-Elizabeth schon 17 Monate alt. Ihre ganze Geschichte lesen Sie hier.

Die Geburt ihres Sohnes ist ein medizinisches Wunder

Doch das die Ärzte nicht immer Recht haben, das wusste Trisha mittlerweile ja bereits. Auch diesmal ließen die schlechten Prognosen der Mediziner sie nicht davon abbringen, ihrem Traum zu folgen. Und wieder gelang es Trisha - obwohl es medizinisch ausgeschlossen war und die Ärzte ihr sogar sagten, eine Schwangerschaft wäre für sie lebensgefährlich - alle zu verblüffen: Nach zwei Fehlgeburten gebar sie 2016 endlich einen gesunden Jungen.

Wie es der süßen Familie heute geht, das sehen Sie im Video.