So entsorgen Sie Ihr Altgerät richtig

Deutsche horten über 200 Millionen alte Handys

Ungenutzte alte Handys liegen auf dem Boden.
Da sammelt sich über die Jahre einiges an: Wer schnell zum neusten Handymodell greift, lässt das alte gerne mal in der Schublade verschwinden. In Deutschland sind es rund 210 Millionen Handys und Smartphones, die ungenutzt herumliegen.
Lisa Ducret, picture alliance

Hand aufs Herz: Jeder von uns hat eines in der Schublade liegen - ein altes Smartphone. Egal ob kaputt oder funktional, das allererste oder einfach ein nicht mehr ganz aktuelles Modell. Eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) zeigt nun, dass rund 210 Millionen Alt-Exemplare ungenutzt verstauben. Genug, um den Rohstoffbedarf aller neuen Smartphones der kommenden zehn Jahre zu decken. Theoretisch.

Ein Rohstoffschatz in der Schublade: 210 Millionen Alt-Handys

Um wertvolle Rohstoffe zu finden, müssen wir nicht tief graben: Ein Griff in die Schublade genügt, denn wertvolle Rohstoffe wie Platin, Gold und Palladium verbergen sich in unseren alten Fernsehern, Laptops und vor allem Handys. Eine neue Studie des Instituts für Wirtschaft (IW) zeigt nun: die Deutschen horten ihre Alt-Handys, und zwar massenhaft. 210 Millionen alte Mobiltelefone schlummern in unseren Schubladen. 87 Prozent aller Bürger besitzen mindestens ein ungenutztes altes Mobilgerät.

Doch darin verborgen sind wichtige Rohstoffe, die vor allem in Krisen- und Kriegszeiten auf dem Weltmarkt wertvoll und überaus begehrt sind. Würde man die Geräte alle recyceln, so die Autoren der Studie, würden die gewonnenen Rohstoffe den Bedarf für die Herstellung aller Smartphones in den kommenden zehn Jahren abdecken. Soweit die Theorie. In der Praxis sind die Trenn- und Sortierverfahren im Recycling-Prozess von alten Smartphones noch nicht optimal und deshalb nicht wirtschaftlich. Der reine Materialwert eines Geräts liegt bei rund 1,15 Euro.

Lese-Tipp: RTL-Verbraucherexperte macht den Test – Hier gibt’s das meiste Geld für alte Handys

Was ist "Urban Mining"?

Die deutschen Schubladen-Smartphones sind sogenannte „urbane Minen“. Also menschengemachte Rohstoffvorkommen in bereits genutzten Geräten. Dazu gehören unter anderem auch Brücken, Autos oder andere Elektrogeräte. Laut Angaben des Umweltbundesamts haben sich so über Jahrzehnte enorme Materialbestände angesammelt, die zukünftig Quellen für Sekundärrohstoffe sein können.

Obwohl die Prozesse noch nicht ausgereift sind und gerade die Kleinteiligkeit von Handys das Recycling erschwert, so plädieren Experten trotzdem dafür, dass Verbraucher ihre Altgeräte zurückbringen. Rohstoffe auf der Welt sind endlich, der Konsum von Elektrogeräten steigt stetig an – kurzum: Materialien werden knapper und dadurch teurer. Die Wiederaufbereitung von den in den Handys enthaltenen Metallen etwa, kann dazu beitragen, natürliche Ressourcen zu schonen und zum Beispiel auch Treibhausgas-Emissionen zu verringern.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Schlummern auch in Ihren Schubladen ungenutzte Schätze? Stimmen Sie hier ab!

Die Ergebnisse der Umfrage sind nicht repräsentativ.

So können Sie ihr Handy richtig entsorgen

Die Autoren der Studie fordern, dass die Recycling-Prozesse vor allem bei den Smartphones smarter werden. Das Recycling stelle allerdings nur eine mögliche Lösung dar. „Besser wäre es, bereits bei der Produktentwicklung Abfälle zu vermeiden oder die Geräte und ihre Komponenten für eine Wiederverwendung professionell aufzubereiten“, sagt Studienautorin und Kreislaufwirtschaftsexpertin Adriana Neligan.

Das Abbauen in der „urbanen Mine“ findet anders statt als in einer normalen Mine: Daran teilnehmen kann jeder – ganz ohne Schaufelbagger und Spitzhacke - das Zauberwort lautet: Recycling.

Wir geben Ihnen hier Tipps, wie auch Sie Ihr Handy richtig entsorgen können:

  • Verkaufen: Wenn das Gerät noch funktioniert, bietet sich der Verkauf an. Zahlreiche Plattformen kaufen gebrauchte Handys auf und bereiten sie für den Wiederverkauf vor.
  • Spenden: Zahlreiche karitative Einrichtungen nehmen gerne das funktionierende Altgerät an.
  • Abgeben: Discounter und Einzelhändler sind verpflichtet, Geräte bis zu einer gewissen Größe anzunehmen und ordnungsgemäß zu entsorgen. Bei manchen Händlern und Herstellern bekommt man für das alte Handy auch noch etwas Geld zurück.
  • Für welche Methode Sie sich auch entscheiden: Lassen Sie das Handy bloß nicht in der Schublade liegen und schmeißen Sie es nicht in den Hausmüll!

Lese-Tipp: Worauf Sie achten sollten, bevor Sie Ihr Altgerät abgeben, haben wir hier für sie zusammengefasst.

(sso/dpa)

Politik & Wirtschaftsnews, Service und Interviews finden Sie hier in der Videoplaylist

Playlist: 30 Videos

Spannende Dokus und mehr

Sie lieben spannende Dokumentationen und Hintergrund-Reportagen? Dann sind Sie bei RTL+ genau richtig: Sehen Sie die Geschichte von Alexej Nawalny vom Giftanschlag bis zur Verhaftung in „Nawalny“.

Außerdem finden Sie Dokus zu Politikern wie die persönlichen Einblicke zu Jens Spahn oder zur aktuellen politischen Lage: „Klima-Rekorde – Ist Deutschland noch zu retten?“

Spannende Dokus auch aus der Wirtschaft: Jede sechste Online-Bestellung wird wieder zurückgeschickt – „Retouren-Wahnsinn – Die dunkle Seite des Online-Handels“ schaut hinter die Kulissen des Shopping-Booms im Internet.