RTL News>News>

Maddie McCann: Christian B. schreibt Brief aus Gefängnis - Verdächtiger beteuert Unschuld im Fall Maddie McCann

Verdächtiger im Fall Maddie McCann

Christian B. schreibt angeblich Brief aus dem Knast: "Ich habe nichts getan – naja, fast nichts“

Christian B. gilt weiter als Hauptverdächtiger im Fall Maddie McCann.
Christian B. gilt weiter als Hauptverdächtiger im Fall Maddie McCann.
Polizei

Im Jahr 2007 verschwand die damals dreijährige Maddie McCann spurlos im Portugal-Urlaub. Einziger Verdächtiger ist der Deutsche Christian B. (45) . Ihm wird vorgeworfen, das Kind entführt und dann getötet zu haben. Jetzt soll er Medienberichten zufolge einen Brief geschrieben haben, in dem er seine Unschuld beteuert.

Maddie-Verdächtiger will sich mit Brief herausreden

Derzeit sitzt B. in Niedersachsen eine Haftstrafe wegen der Vergewaltigung einer Rentnerin ab. In Portugal gilt er seit Donnerstag offiziell als Verdächtiger im Fall Maddie McCann. Jetzt soll der 45-Jährige einen Brief aus dem Knast geschrieben haben. Laut Medienberichten, beteuert er darin seine Unschuld: „Willkommen zum größten Abenteuer, das man sich vorstellen kann. Ich bin der bekannteste Bösewicht der Welt und ich habe nichts getan – na ja, fast nichts.“ Dann gibt er zu, in der Vergangenheit zwar vom Weg abgekommen zu sein: „Drogendealer, Einbruch in Häuser, Wohnen in Autos und als ich 17 war, gab es irgendwas mit Kindern.“ Schlussendlich soll er aber resümiert haben: „Ich habe niemanden angegriffen, nachdem ich 18 war. Ich habe ein paar dumme Fehler gemacht, als ich jünger war, aber wer hat das nicht?“

Christian B. behauptet: Habe nichts mit Fall McCann zu tun

Maddie McCann wurde aus ihrem Hotelzimmer in Portugal entführt.
Maddie McCann wurde aus ihrem Hotelzimmer in Portugal entführt. Sie war damals drei Jahre alt.

Fakt ist aber: Christian B. wurde 2017 von der portugiesischen Polizei festgenommen, nachdem er sich auf einem Spielplatz vor Kindern entblößt hatte. Dass es da „irgendwas mit Kindern“ gab, als er 17 war, stimmt so also nicht. Auch später wurde der Verdächtige immer wieder auffällig.

Zu der vermissten Madeline soll er geschrieben haben: „Sie hatten nicht mal einen Beweis dafür, dass ich in den Fall McCann verwickelt war und sie haben ihn noch immer nicht.“

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Christian B. wird verdächtigt, eine weitere Frau vergewaltigt zu haben

Christian B. sitzt derzeit in Niedersachsen wegen der Vergewaltigung einer 72-jährigen Frau in Haft, wegen der er zu sieben Jahren Gefängnis verurteilt wurde. Zudem verbüßt er eine Strafe wegen Drogenhandels. In Portugal wird er neben einer möglichen Verwicklung in den Fall Maddie der Vergewaltigung einer 20-Jährigen verdächtigt.

Christian B. ist offiziell Tatverdächtiger Fall Maddie
00:31 min
Fall Maddie
Christian B. ist offiziell Tatverdächtiger

30 weitere Videos

SPIEGEL TV Doku auf RTL+

Das Verschwinden von Maddie McCann vor fast 15 Jahren gehört zu den größten Rätseln der Kriminalgeschichte. Bislang konnte nicht geklärt werden, wer das dreijährige Mädchen in Portugal entführte. Die Staatsanwaltschaft Braunschweig ist sicher, den wahren Täter zu kennen. Sie verdächtigt Christian B.. Eigenen Angaben zufolge stehe sie davor, Anklage zu erheben.

Für die Dokumentation "Verdächtig im Fall Maddie – Wer ist Christian B.?" ( hier auf RTL+ anschauen ) hat sich SPIEGEL TV ein Jahr lang auf Spurensuche begeben und exklusiv mit Freunden und Weggefährten des Tatverdächtigen gesprochen. Dabei wurden neue Erkenntnisse über den Mann gewonnen, der möglicherweise ein Verbrechen begangen haben soll, das die ganze Welt erschüttert hat.