Nach bestätigten Verdachtsfällen in Hessen und Bayern

Lauterbach und Ciesek haben gute Nachrichten: Antigen-Schnelltests funktionieren bei Omikron-Variante

29. November 2021 - 10:57 Uhr

Schnelltests erkennen neue Corona-Variante

Omikron hat Deutschland erreicht. Nachdem sowohl die beiden Omikron-Verdachtsfälle in Bayern auch als der Verdachtsfall in Hessen am Wochenende bestätigt wurden, führt an der neu entdeckten Virusvariante auch bei uns kein Weg mehr vorbei. Das bestätigt auch Virologe Prof. Klaus Stöhr: "Wir werden die Ausbreitung von Omikron nicht verhindern können", erklärt er im Interview mit ntv. Doch es gibt auch gute Nachrichten: Wie Virologin Sandra Ciesek am Sonntag bei Twitter mitteilte, erkennen Antigen-Schnelltests die neue Virusvariante Omikron. SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hatte den Post der Virologin retweetet.

Lese-Tipp: Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de

Lauterbach: Auch Booster-Impfung wirke voraussichtlich

Virologin Sandra Ciesek hatte in dem Fall des Reiserückkehrers aus Südafrika in Hessen mehrere typische Merkmale der Virusvariante ermittelt. Wie sie bei Twitter mitteilte, haben bei allen drei in Deutschland bisher bestätigten Fällen auch die als nicht so sicher geltenden Antigen-Schnelltests angeschlagen.

SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hatte den Tweet der Virologin geteilt und ergänzt, dass voraussichtlich auch die Booster-Impfung bei Omikron wirke, da die Schutzwirkung bis 20-mal höher sei als bei der Zweifach-Impfung. (akr)

Lese-Tipp: Neue Corona-Variante Omikron: Was wir wissen - und was nicht