Jonnie Irwin (48) hat Krebs im Endstadium

"Ich weiß nicht, wie lange ich noch lebe": Britischer TV-Moderator erhält Schock-Diagnose

Jonnie Irwin macht Selfie
Fernsehmoderator Jonnie Irwin (48) hat Lungenkrebs im Endstadium.
Instagram / jonnieirwintv

Es ist eine Schockdiagnose, die der britische Fernsehmoderator Jonnie Irwin und seine Familie verkraften müssen. Der 48-Jährige hat jetzt bekannt gegeben, dass er Krebs im Endstadium hat. In einem emotionalen Interview mit „Hello“ spricht er nun zum ersten Mal darüber, wie bei ihm Lungenkrebs diagnostiziert wurde, der sich bereits auf sein Gehirn ausgebreitet hat. Zunächst wollte der beliebte Moderator die Krankheit vor der Öffentlichkeit geheim halten. Aber dann hat er sich doch dazu entschieden darüber zu reden. Damit möchte er vor allem andere Menschen inspirieren und dazu ermutigen, „das Beste aus jedem Tag zu machen“. Er selbst möchte nur eins: Die Zeit, die ihm noch bleibt, mit seiner Familie verbringen.

Lese-Tipp: Krebs-Früherkennung: Das sind die wichtigsten Untersuchungen

Jonnie ist Papa von drei kleinen Kindern

Lungenkrebs im Endstadium. Genau das ist die Diagnose, mit der der britische Fernsehmoderator Jonnie Irwine jetzt an die Öffentlichkeit gegangen ist. Aber Aufgeben ist für den Familienmensch keine Option. So sagt er im Interview mit „Hello“: „Ich weiß nicht, wie lange ich noch lebe, aber ich versuche positiv zu bleiben. Meine Einstellung ist, dass ich mit Krebs lebe und nicht daran sterbe.“ Und weiter: „Ich setze mir kleine Ziele, Dinge, die ich noch tun möchte. Ich habe mir angewöhnt zu sagen: ‘Plane nicht voraus, weil ich es vielleicht nicht schaffe.’ Aber jetzt möchte ich Pläne schmieden. Ich möchte Erinnerungen schaffen und diese Momente mit meiner Familie festhalten, denn die Realität ist, dass meine Jungs aufwachsen werden, ohne ihren Vater zu kennen, und das bricht mir das Herz.“ Jonnie Irwin hat mit seiner Frau Jessica (40) den dreijährigen Sohn Rex und die zweijährigen Zwillinge Rafa und Cormac.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattforminstagram, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Im August merkte Jonnie, das etwas nicht stimmte

Es war im August 2020, als Jonnie gerade in Italien für die Serie „A Place in the Sun“ drehte und plötzlich bemerkte, dass etwas nicht stimmte. Denn er konnte auf einmal nur noch verschwommen sehen. Nach einigen Tests erhielt er dann die erschreckende Diagnose Lungenkrebs, der sich bereits auf sein Gehirn ausgebreitet hatte. „Innerhalb einer Woche, nachdem ich von den Dreharbeiten zurückgeflogen war, hatte ich noch sechs Monate zu leben“, erinnert sich der TV Moderator. Das zumindest sagten ihm die Ärzte. Jonnie erzählte, dass er sich gegenüber seiner Frau schuldig gefühlt habe, da sie mit den Kindern alleine sein würde. „Das war zermürbend. Alles, was ich tun konnte, war, mich bei ihr zu entschuldigen. Ich fühlte mich so verantwortlich.“

Lese-Tipp: Todkranker Milas (13) verabschiedet sich: "Danke, dass ich so ein schönes Leben haben durfte!"

Jonnie Irwin vor 12 Jahren bei den TV Choice Awards.
Jonnie Irwin im Jahr 2010 bei den TV Choice Awards. (Archivbild)
Getty Images
Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Jonnie will so viel Zeit wie möglich mit seiner Familie verbringen

Jonnie ist ein Kämpfer, nimmt Medikamente, bekommt eine Chemotherapie und weitere Behandlungen. Erst wollte er seine Krankheit nicht öffentlich machen, arbeitete weiter wie gewohnt, aber dann die Wende. „Ich bin an einem Punkt angelangt, an dem es sich anfühlt, als würde ich ein schmutziges Geheimnis mit mir herumtragen – es ist, als würde ich einen Affen auf meinem Rücken tragen“, so Jonnie.

Mit der Bekanntmachung und dem bewussten Schritt an die Öffentlichkeit, will er vor allem auch anderen Mut machen. „Ich hoffe, dass ich durch das Abschütteln dieses Affen Menschen, die ebenfalls eine zeitlich begrenzte Aussicht haben, dazu inspirieren kann, das Beste aus jedem Tag zu machen. Ich will ihnen helfen zu begreifen, dass sie ein positives Leben führen können, auch wenn Sie sterben werden.“ Eine Bucket-List habe Jonnie nicht, er will einfach nur so viel Zeit wie möglich mit seiner Familie verbringen.

Lese-Tipp: Fatale Metastasenbildung bei Krebs: Forscher entdecken die Ursache

Warum Männer häufiger an Krebs erkranken Studie gibt Aufschluss
01:58 min
Studie gibt Aufschluss
Warum Männer häufiger an Krebs erkranken

30 weitere Videos

Nach seinem Schritt an die Öffentlichkeit erhält Jonnie viel Unterstützung

Jonnie erhält viel Unterstützung, sowohl von seiner Familie als auch von Kollegen und Freunden. Sie alle wollen ihm und seiner Frau Jessica helfen und für die beiden da sein.

Auch völlig Fremde finden tröstende Worte. „Danke, dass Sie Ihre Neuigkeiten teilen, ich bin sicher, dass viele Menschen, die sich in einer ähnlichen Situation befinden, Kraft und Inspiration durch Sie ziehen werden“, schreibt ein User. Ein anderer: „Ich sende Ihnen und Ihrer schönen Familie so viel Liebe und Kraft.“

Die Geschichte von Jonnie Irwin erinnert an das traurige Schicksal von BBC-Moderatorin Deborah James (†40). Sie erhielt 2016 die Diagnose Darmkrebs, teilte ihre Geschichte mit der Öffentlichkeit und kämpfte tapfer gegen die Krankheit, bis sie am 28. Juni 2022 den Kampf verlor und starb. (kko)

Lese-Tipp: BBC-Moderatorin Deborah James (†40): Ehemann enthüllt ihre letzten Momente