Extrem vielseitiges und nachhaltiges Naturprodukt

Kernseife: Omas Hausmittel gegen unreine Haut, Flecken - und Blattläuse!

Kernseife ist ein echter Beauty-Helfer
Kernseife ist ein echter Beauty-Helfer
© SVETIKD (SVETIKD (Photographer) - [None], SVETLANA DAMJANAC

06. Oktober 2021 - 6:24 Uhr

Wir verraten, was Kernseife alles kann


von Mireilla Zirpins

"Kernseife" – schon der Begriff klingt für manchen unsexy, vielleicht werden sogar Erinnerungen wach, wie Oma uns mit einem Seifenstück in der Wanne schrubbte. Aber auf dem Wochenmarkt im Mittelmeerurlaub kaufen wir Kernseife als Mitbringsel und finden sie super schick, die hübschen Retro-Seifenstücke. Die kleinen Teile sind übrigens nicht nur elegant, sondern vor allem echte Multitalente, die sogar gegen Pickel und Motten helfen sollen. Und nachhaltiger sind als manche Flüssigseife in der Plastikflasche. Wir verraten Ihnen, was Kernseife ist und was Sie mit dem vielseitigen und umweltfreundlichen Naturprodukt alles machen können.

Eine Seife, viele Verwendungszwecke

Kernseife ist ein Tausendsassa
Kernseife ist ein wahres Multitalent und oft schick anzuschauen
© istock

Das Wichtigste vorab: Kernseife ist nicht gleich Kernseife. Achten Sie beim Kauf darauf, was drin ist. Kernseife* 🛒 entsteht durch das gemeinsame Sieden von Pflanzenölen oder tierischem Fett mit Wasser und Natronlauge. Beim Zusatz von Kochsalz trennen sich Seifenleim und Seifenkern, also die feste Schicht, die am Ende oben schwimmt. Daher der Name. Zurück bleiben Fettreste und Glycerin, aus dem man auch Seife machen kann.

Echte Kernseife enthält keine Farb- und Duftstoffe und keine anderen Zusätze. Deshalb wird sie von vielen Allergikern gut vertragen. Nur Menschen mit sehr trockener Haut kommen manchmal nicht mit Kernseife klar. Denn es sind auch keine überschüssigen Fette enthalten, deshalb wirken die Seifenstücke eher spröde. Schauen Sie unbedingt nach, was drin ist: Oft wird Palmöl verwendet – das ist aber ökologisch umstritten, weil für die Palmen-Monokulturen oft Regenwälder gerodet werden. Setzen Sie lieber auf Produkte aus Olivenöl* 🛒 oder zumindest aus biologisch kontrolliertem Palmöl-Anbau.

Insgesamt ist die Umweltbilanz bei den meisten Kernseifen-Stücken aber deutlich besser als bei vielen Flüssigseifen und Waschsyndets. Schon aufgrund des größeren Volumens fallen die Transportkosten bei den Flüssigprodukten stärker ins Gewicht. Zudem kommen sie meist in einer Flasche oder Nachfüllpackung aus Plastik daher. Viele Kernseife werden hingegen im Papier, mit einer kleinen Altpapierbanderole oder ganz unverpackt vertrieben.

Kernseife in Haus und Garten

  • Biologisches Mittel gegen Blattläuse
    40 bis 50 Gramm geraspelte Kernseife oder Seifenflocken* in einem Liter Wasser auflösen und in eine Sprühflasche füllen. Wer will, gibt laut Naturschutzbund Deutschland noch einen Spritzer Spiritus hinzu. Pflanzen, die von Blattläusen befallen sind, alle zehn Tage damit einsprühen, bis Ruhe ist.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:
  • Flecken entfernen
    Schon zu Omas Zeiten wurde die Wäsche mit Kernseife oder Gallseife (Kernseife plus Rindergalle) vorbehandelt, um hartnäckigen Flecken den Garaus zu machen. Einfach die bekleckerte Stelle anfeuchten, mit der Seife drüberreiben und kurz einwirken lassen. Dann die Wäsche wie gewohnt waschen.
  • Kernseife als Waschmittel
    Selbst Flüssigwaschmittel können Sie aus Kernseife machen – der Prozess ist allerdings etwas aufwändiger:
    » 2 EL Waschsoda und 2 EL Waschnatron auf 1 Liter Wasser geben. Drei Mal innerhalb 24 Stunden unter Rühren aufkochen, wieder abkühlen und etwas stehen lassen. Etwas ätherisches Öl dazu und in eine Flasche füllen. Für Feinwäsche oder stark verschmutzte Wäsche ein Fertigprodukt bevorzugen.

Beauty-Helfer Kernseife – vielseitige Verwendungsmöglichkeiten

Hübsche Flaschen mit selbstgemachten Hautpflegeprodukten aus Kernseife
Aus Kernseife lassen sich auch Shampoo, Flüssigseife und Duschgel herstellen
© iStockphoto, DA2 Strategic Design
  • Tschüss, Pickelchen! Reine Haut dank Kernseife
    Da Kernseife gründlich reinigt und keine überschüssigen Fette enthält, soll sie sogar wirksam gegen Pickel sein. Denn sie befreit die Haut von Talgresten und soll Hautunreinheiten entgegenwirken. Wer unter Akne leidet, sollte sich jedoch immer vom Hautarzt beraten lassen, um die ideale Pflege zu finden.

  • Kernseife als festes Shampoo
    Seifenstücke zum Haarewaschen* 🛒 liegen absolut im Trend. Man reibt die Kernseife einfach ins nasse Haar und schäumt sie auf. Aufgrund ihrer Reinigungswirkung löst die Seife Schmutz und Schadstoffe aus den Haaren – ganz ohne Erdöl oder Silikone. Anders als viele handelsübliche Flüssigshampoos ist die Kernseife nicht verdünnt, sondern sehr konzentriert. Daher sparsam verwenden. Die Haare fühlen sich anders an als bei der Wäsche mit Fertigshampoos, aber daran gewöhnt man sich. Ist das Wasser sehr hart, wäscht man besser mit flüssigem Shampoo, das man aus Kernseife selbst herstellen kann (hier finden Sie eine Anleitung) oder macht nachher eine saure Spülung mit Apfelessig, um feine Kalkrückstände zu entfernen.
  • Flüssige Seife aus Kernseife selbst herstellen
    Seife aus Seife machen? Das klingt wie Eulen nach Athen tragen. Aber man kann aus Kernseife auch flüssiges Handwaschmittel herstellen. Etwa 20 Gramm Kernseife reiben und in 200 ml Wasser aufkochen, 12 bis 24 Stunden abkühlen lassen (dabei sollte die Seife eindicken). Ist das Ergebnis noch zu flüssig, zusätzlich etwas Seife hineinreiben und den Prozess wiederholen. Falls gewünscht, Honig, Glycerin, Olivenöl, Kokosöl, Sesamöl, ätherisches Öl oder natürliche Speisefarbe hinzugeben und in einen Spender füllen.

  • Kernseife fürs Duschen und Baden
    Selbstverständlich kann man das Seifenstück auch zum Duschen oder Baden benutzen. Wer eher auf flüssiges Duschgel steht, kann sich aus Kernseife selbst eins zaubern – hier finden Sie das Rezept.
Bartpflege mit Seife liegt im Trend
Kernseife leistet auch bei der Nassrasur gute Dienste
© PeopleImages.com - #1936046 (PeopleImages.com - #1936046 (Photographer) - [None]
  • Mit Kernseife den Bart pflegen oder die Beine rasieren
    Ob bei Bärtigen für die Rasur oder für die Entfernung lästiger Haare am Körper – Kernseife erfüllt den für die Rasur gewünschten Zweck: Sie soll das Haar aufquellen lassen und den Nassrasierer gut gleiten lassen. Dazu einfach die Seife mit einem Rasierpinsel und Wasser aufschäumen, auftragen und nach zwei Minuten Einwirkzeit mit dem Enthaaren beginnen. Es gibt auch spezielle Rasierseifen – eine Variation der Kernseife, die mit einer anderen Lauge hergestellt wird, damit der Schaum etwas feinporiger wird.
  • Fußpflege mit Kernseife
    Auch im Fußbad kann Kernseife hilfreich sein – sie soll sogar bei eingewachsenen Nägeln oder beginnenden Nagelbettentzündungen helfen, weil die Seife antibakteriell wirkt. Auch die Hornhaut sollte sich nach so einem Fußbad gut entfernen lassen. Für das Bad einfach etwas Seife in einer Schüssel mit warmem Wasser auflösen – die perfekte Resteverwertung für Seifenreste, die zu klein zum Händewaschen und zu schade zum Wegwerfen sind. Nach dem Fußbad unbedingt die Füße gut eincremen.

  • Zähneputzen
    Wer mag, kann sich mit Kernseife sogar die Zähne putzen, weil sie keine Farb- und Parfümstoffe enthält. Aber das trifft vielleicht nicht jedermanns Geschmack.

Und letztendlich ist Kernseife natürlich perfekt zum Händewaschen. Sie wirkt mit ihren Tensiden sogar gegen behüllte Viren. Eine saubere Sache also!

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.