Gründliches Einseifen ist das A und O

Hände waschen: So ist es richtig

© iStockphoto

15. Oktober 2019 - 15:38 Uhr

Gute Handhygiene durch richtiges Händewaschen

Gerade jetzt im Herbst steckt man sich gefühlt mit einer Erkältung nach der anderen an - und die Erreger werden am häufigsten durch Körperkontakt übertragen. Daher ist es wichtig, sich selbst so gut es geht vor den Bakterien zu schützen. Besonders wichtig dabei: die richtige Handhygiene. Regelmäßig gründlich die Hände zu waschen, ist das A und O. Wir zeigen, worauf man hier achten sollte und welche Fehler man unbedingt vermeiden muss.

Die fünf wichtigsten Tipps fürs Händewaschen

  • Lang genug waschen

Als Faustregel gilt: Mindestens 20 Sekunden lang mit warmem Wasser und Seife waschen. Dr. med. Heidrun Thaiss, Leiterin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), erklärt: "Die Hände regelmäßig und gründlich zu waschen kann den Übertragungsweg leicht unterbrechen und das Infektionsrisiko deutlich verringern. Für wirksames Händewaschen ist es wichtig, die empfohlene Dauer von 20 bis 30 Sekunden beim Einseifen einzuhalten. Im Alltag nehmen sich die Menschen jedoch oft nicht genug Zeit. In unserer Repräsentativbefragung zum Thema Hygiene gab knapp die Hälfte der Befragten an, dass sie für das Waschen der Hände sogar weniger als 20 Sekunden Zeit verwenden."

  • Gründlich sein

Verteilen Sie das Wasser mit der Seife gründlich auf den Handinnenflächen, zwischen den Fingern und auf den Handoberflächen. Reiben Sie mit leichtem Druck auch entlang der Finger. Spülen Sie die Hände mit klarem Wasser ab.

  • Hände richtig abtrocknen

Abtrocknen sollten Sie Ihre Hände mit einem sauberen Tuch - und zwar gründlich! So werden auch die letzten Keime entfernt. Wichtig ist auch, Handtücher regelmäßig zu wechseln. Nehmen Sie tagelang ein Tuch, das auch von anderen genutzt wird, können Sie sich das Händewaschen eigentlich sparen.

  • Nicht ins Gesicht fassen

Versuchen Sie Ihre unbewussten Bewegungen so gut es geht zu steuern. Berühren Sie mit ungewaschenen Händen Ihr Gesicht, können Erreger über die Schleimhäute von Mund, Nase oder Augen in den Körper gelangen und so zu einer Infektion führen. Vor allem häufiges über den Mundwischen oder Augenreiben. Hier besteht hohe Infektionsgefahr.

  • Häufig genug waschen

Waschen Sie die Hände häufig. Reagieren Sie sensibel auf Schmutz, waschen Sie lieber einmal mehr als einmal zu wenig. Meistens signalisiert einem das Körpergefühl, wann es wieder Zeit für eine Waschung ist.