Kreatives Schüler-Startup aus Kelkheim

Cooles Upcycling: So viel Kunst steckt in alten Kennzeichen

16. Juni 2021 - 9:36 Uhr

Main-Taunus-Kreis: Neues Leben für alte Kennzeichen

Praktische Stiftehalter, schickes Kräuterplätzchen für die Küche oder eine stylische Lampe: Aus alten Kennzeichen lassen sich neue Dinge bauen. Schülerinnen und Schüler der Eichendorffschule in Kelkheim haben aus der kreativen Idee ein kleines Geschäft gemacht. Und ganz nebenbei lernen die jungen Leute, dass hinter einem Unternehmen mehr steckt, als nur die Produktidee.

Schülerfirma "Up³" wurde bereits ausgezeichnet

Das kleine Startup "Up³" gehört auch 2021 zu den besten Schülerfirmen Deutschlands. Den Landeswettbewerb haben die Kelkheimer schon drei mal gewonnen. Im Bundeswettbewerb mussten sie sich aber der Konkurrenz aus Niedersachsen geschlagen geben.

Zweimal pro Woche arbeiten die Elftklässler an ihrem Unternehmen. Dabei geht es nicht nur um die konkrete Produktion der Kennzeichen-Gimmicks, sondern auch um Marketing oder die oft lästige Finanzbuchhaltung.

Schulleiter: "Wir bereiten live aufs Leben vor"

"Das schult ungemein betriebswirtschaftliche Kenntnisse", sagt der Leiter der Eichendorffschule Stefan Haid. Seit vielen Jahren bereits können seine Schüler im Unterricht Erfahrungen sammeln – ob als Firmenchef, Arbeiter oder in der Vermarktung der kreativen Nummernschilder. "Wir bereiten live aufs Leben vor, sonst erstellt ja selten ein Schüler einen Geschäftsbericht oder eine Bilanz", so Haid.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Vielseitige Schilder-Kunst aus Kelkheim

Aus den alten Kennzeichen bauen die Schüler von Up Hoch 3 aus Kelkheim unter anderem Stofthalter oder sogar Lampen.
Aus den alten Kennzeichen werden unter anderem Stofthalter oder sogar Lampen.
© RTL, RTL Hessen, Marie Baron

Die Kennzeichen für das Projekt kommen von der regionalen Zulassungsstelle in Hofheim oder Bad Homburg. Wieviele der Upcycling-Schilder schon verkauft wurden, zeigt RTL Hessen-Reporterin Mareike Luft im Video.