Zweites Mal in dieser Woche

Erneute WhatsApp-Störung - auch Probleme bei Facebook und Instagram

08. Oktober 2021 - 21:44 Uhr

Instagram, WhatsApp und Facebook erneut down?

Erst ging am Montag über Stunden nichts, am Freitagabend gegen 20:50 Uhr melden deutsche Nutzer über "allestörungen.de" und auch internationale Medien: Störung bei Facebook - inklusive WhatsApp und Instagram. Besonders zu Instagram häufen sich die Meldungen. Doch seit 21:30 Uhr geht die Zahl der Störungsmeldungen wieder zurück. Wir halten Sie in unserem Live-Ticker auf dem Laufenden.

+++ Ab 1. November: Für diese Geräte stellt WhatsApp den Support ein +++

Viele Störungsmeldungen zu Instagram - Live-Ticker:

  • 10/8/20217:54:15 PM
    Ausfall bei Facebook am Freitag - Ausmaße viel geringer als zu Beginn der Woche
    Facebook hat am Freitag zum zweiten Mal binnen einer Woche mit technischen Problemen zu kämpfen gehabt. Einige Nutzer hätten Probleme, Apps und Dienste des Konzerns zu erreichen, räumte Facebook bei Twitter ein. 
    Bei Plattformen wie Downdetector meldeten Nutzer erneut Probleme bei der gesamten Palette der Facebook-Apps: beim Online-Netzwerks selbst, den Chatdiensten WhatsApp und Messenger sowie der Foto-Plattform Instagram. 
    Am Montag waren in einem beispiellosen Ausfall alle Facebook-Dienste für rund sechs Stunden vom Netz gegangen. Facebook erklärte die Störung mit einem Konfigurationsfehler. Am Freitag schien das Ausmaß der Ausfälle zunächst deutlich eingeschränkter zu sein - die Dienste waren nicht für alle gestört. Inzwischen nehmen die Störungsmeldungen zudem wieder ab.
  • 10/8/20217:44:24 PM
    Störungsmeldungen für Facebook, Instagram und WhatsApp gehen wieder zurück
    Am Freitag Abend meldete die Plattform Downdetector, die den Status einiger der meistbesuchten Websites der Welt überwacht, wieder vermehrte Störungsmeldungen bei Facebook, Instagram und WhatsApp. Diese gehen laut den auf der Seite veröffentlichten Zahlen nun aber wieder zurück. Scheinbar funktionieren die Social-Media-Plattformen und der Messengerdienst wieder bei vielen Nutzern.
  • 10/8/20217:25:55 PM
    Erneute Störung bei WhatsApp - was tun, wenn der Messenger nicht mehr funktioniert?
    Facebook, Instagram und auch der beliebte Messengerdienst WhatsApp melden wieder Störungen. Doch was tun wenn WhatsApp mal wieder nicht funktioniert? Das erfahren Sie hier.
    • 10/8/20217:19:00 PM
      WhatsApp auch bei Ihnen down? Wir zeigen die Alternativen
      Kritik an WhatsApp kommt immer wieder auf - und besonders als am Montag über Stunden bei dem Messengerdienst gar nichts ging, stellten sich viele User diese Frage: Was sind die Alternativen - außerhalb des Facebook-Konzerns? Drei Konkurrenz-Angebote zum Marktführer stellen wir Ihnen hier vor: 
    • 10/8/20217:09:29 PM
      Schon wieder Ausfall bei Facebook, Instagram und WhatsApp - das zweite Mal in einer Woche!
      Nach Angaben der Plattform Downdetector, die den Status einiger der meistbesuchten Websites der Welt überwacht, gibt es wieder erhebliche Störungen bei Facebook, Instagram und WhatsApp. So gibt es am Freitag gegen 20:50 Uhr deutscher Zeit rund 1.122 Meldungen über Ausfälle bei Facebook, 976 bei WhatsApp und 22.549 bei Instagram.
    • 10/5/20218:46:52 PM
      Whistleblowerin im US-Senat befragt: Facebook legt mehr Wert auf Profit als auf Wohl der jungen Nutzer
      Störung vorbei, doch kein Ende der kritischen Stimmen in Sicht. Mehr dazu hier:
    • 10/5/20215:00:03 PM
      Social Media-Ausfall: Was haben eigentlich Influencer in der Zeit gemacht? 
      Mehrere Stunden waren Facebook, Instagram und WhatsApp offline – und mit ihr sämtliche Influencer. Keine Werbeslots, keine Talks und keine neuen Beiträge: Netz-Stars wie Sara Kulka, Pietro Lombardi oder Sarah Harrison mussten eine Auszeit nehmen. 

      Wie die Influencer so ihre Zeit verbracht haben, zeigen wir hier: 
    • 10/5/20213:12:00 PM
      Ex-Mitarbeiterin stürzt Facebook in tiefe Krise: Wie schädlich ist Instagram für Mädchen? 
      Die 37-Jährige Frances Haugen lieferte Schlüsselinformationen für eine Aritkel-Serie im „Wall Street Journal“. Darin ging es unter anderem um die Auswirkungen des Foto-Dienstes Instagram auf junge Nutzer. Der politische Druck auf Facebook wird immer größer.

      Mehr dazu hier:
    • 10/5/20212:03:00 PM
      Werbewirtschaft in Deutschland: Ausfall im Netz lässt sich kurzfristig ausgleichen 
      Der stundenlange Ausfall von Facebook, WhatsApp und Instagram wird für die Werbewirtschaft in Deutschland nach eigener Einschätzung wohl keine größeren finanziellen Folgen haben. Der Zentralverband der Deutschen Werbewirtschaft (ZAW) in Berlin teilte am Dienstag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit: „Werbewirtschaftlich ist der mehrstündige, technisch bedingte Ausfall an Reichweite für die Werbenden sicherlich relevant. Da die Branche aber flexibel und schnell reagieren kann - gerade auch im Digitalen -, lässt sich dies für einen kürzeren Zeitraum wohl kompensieren.“ 

      Der Verband sieht in der Störung zudem einen Beleg dafür, wie wichtig es sei, ein breites, leistungsfähiges Digitalangebot medialer Werbeträger zu erhalten. „Hierfür verantwortlich sind nicht Server, sondern die Politik. In Berlin und Brüssel“, hieß es vom Verband. 
    • 10/5/20211:08:47 PM
      Nach stundenlangem Facebook-Ausfall: Forderungen nach Alternativen
      Der fast sechsstündige weltweite Ausfall aller Facebook-Dienste hat für Kritik an der Vorherrschaft des US-Konzerns gesorgt. Der Vorfall zeige, dass es Bedarf an mehr Wettbewerb gebe, schrieb die für Wettbewerb und Digitales zuständige EU-Kommissarin Margrethe Vestager am Dienstag auf Twitter. 

      Nach einem Konfigurationsfehler konnten die 3,5 Milliarden Nutzer - mehr als jeder dritte Bewohner der Erde - der Facebook-Plattform, von WhatsApp, Instagram und dem Messenger stundenlang nicht auf die Dienste zugreifen. 

      Vestager nutzte die Gelegenheit, um auf die Dominanz des Tech-Konzerns hinzuweisen: "Man darf sich nicht nur auf einige wenige große Spieler verlassen." Das sei auch das Ziel des Digital Markets Acts (DMA). An den neuen Regelungen zur Kontrolle großer Technologiekonzern werde gerade auf EU-Ebene gearbeitet.

    • 10/5/202111:09:19 AM
      Wegen Facebook-Ausfall: Dreimal so viele SMS verschickt 
      Der sechsstündige Ausfall von Facebook, WhatsApp und Instagram hat das Verhalten von Handynutzern in Deutschland vorübergehend stark verändert. Am Montag wurden zwischen 19.00 und 20.00 Uhr Telefongespräche geführt, die zusammengerechnet 680.000 Stunden ergaben, wie Telefónica (O2) am Dienstag mitteilte. Betrachtet man denselben Zeitraum der Vortage, lag der Schnitt hier bei rund 500.000 Stunden. Das war also ein Plus von 36 Prozent.

      Da der übliche Chat-Kanal wegen der Facebook-Probleme nicht funktionierte, schrieben die Menschen auch ungewöhnlich viele SMS: Deren Zahl verdreifachte sich bei O2 am Montagabend im Vergleich zu Vorabenden beinahe. 

      Bei der Datenmenge, die über das O2-Mobilfunknetz lief, gab es den Angaben zufolge hingegen keine deutlichen Veränderungen. Das lag daran, dass Wortmeldungen und hochgeladene Fotos in Chats oder in sozialen Diensten im Vergleich zum Videostreaming auf Youtube, Netflix oder Amazon Prime wenig ins Gewicht fallen. Diese Dienste waren verfügbar.
    • 10/5/20219:43:16 AM
      Eingeloggt via Facebook: Muss ich jetzt meine Login-Daten ändern? 
      Hatten Sie auch schon oft keine Lust ein neues Nutzerkonto anzulegen und haben einfach den Facebook-Account als Anmeldefunktion genutzt? Wenn ja, dann hatten sie am Montag nach dem weltweiten Facebook-Down höchstwahrscheinlich Login-Probleme auf vielen Plattformen. Nun fragen sich zu Recht viele User, wie sicher ist die Funktion und muss ich jetzt meine Nutzerdaten ändern? Mehr dazu lesen Sie hier. 
    • 10/5/20219:17:00 AM
      Stand die Domain "facebook.com" wirklich zum Verkauf 
      Wahnsinn bei Facebook! Der Internet-Gigant mit Sitz im kalifornischen Menlo Park hat das weltweite Netz ins Chaos gestürzt. Viele Nutzer glaubten aber an mehr: Cyberattacke oder ein anonymer Schlag gegen den Netzriesen könnten dahinter stecken! Denn schnell machte nach dem Ausfall der Facebook-Dienste die Nachricht die Runde, dass die Domain "facebook.com" zum Verkauf stehe. Was steckt dahinter? RTL-Digitalexperte Oliver Kuhn klärt auf. 
    • 10/5/20216:54:08 AM
      Facebook geht von Fehler auf den Routern aus 
      Der stundenlange Ausfall wurde Facebook zufolge durch eine fehlerhafte Änderung der Netzwerk-Konfiguration verursacht. Der Fehler sei auf den Routern passiert, die den Datenverkehr zwischen Facebooks Rechenzentren koordinierten, erklärte das Unternehmen. Mehr dazu lesen Sie hier. 
    • 10/5/20214:30:40 AM
      Facebook hält fehlerhafte Konfigurationsänderung für den Auslöser des Ausfalls  
      Facebook hat eine fehlerhafte Konfigurationsänderung für einen fast sechsstündigen Ausfall am Montag verantwortlich gemacht. Die 3,5 Milliarden Nutzer des Unternehmens konnten in dieser Zeit die Dienste Facebook, WhatsApp, Instagram und Messenger nicht erreichen. "Wir möchten zu diesem Zeitpunkt klarstellen, dass wir glauben, dass die Ursache dieses Ausfalls eine fehlerhafte Konfigurationsänderung war", schrieb Facebook in seinem Blog am Montagabend.

      Das Unternehmen gab nicht an, wer die Konfigurationsänderung durchgeführt hat und ob sie geplant war. Mehrere Facebook-Mitarbeiter, die nicht namentlich genannt werden wollten, hatten zuvor gegenüber Reuters erklärt, sie glaubten, dass der Ausfall durch einen internen Fehler bei der Weiterleitung des Internetverkehrs an die Systeme des Unternehmens verursacht wurde. Sicherheitsexperten hatten zuvor gesagt, der zeitweilige Ausfall könnte das Ergebnis eines internen Fehlers sein. Doch eine Sabotage durch einen Insider sei theoretisch ebenfalls möglich. "Facebook hat seine Schlüssel im Auto eingeschlossen", tweetete Experte Jonathan Zittrain, Direktor des Berkman Klein Center für Internet und Gesellschaft in Harvard.
    • 10/5/20214:28:53 AM
      "Apokalypse abgewendet" - Twitter-User witzeln über Facebook-Ausfall 
      Bei Twitter scherzen viele User darüber, wie das Verschwinden von Facebook alles auf einen Schlag besser gemacht habe, bis hin zum Weltfrieden. "Hoffentlich gehen Facebook, Instagram und WhatsApp nie wieder an", twitterte der Satiriker Jan Böhmermann. Der NSA-Enthüller Edward Snowden ergriff die Gelegenheit, um die Chat-App Signal als Alternative zu empfehlen, die mehr Datenschutz biete. Auch nachdem Facebook, Instagram und Whatsapp wieder funktionierten, hinterließen viele User bei Twitter noch hämische Kommentare. "Apokalypse abgewendet", kommentierte einer. 
    • 10/5/20214:21:01 AM
      Mark Zuckerberg verliert bei Mega-Störung mehr als sechs Milliarden Dollar 
      Die Facebook-Aktie schloss mit einem Minus von knapp fünf Prozent. Auch danach war das Unternehmen an der Börse immer noch rund 920 Milliarden Dollar wert. Das persönliche Vermögen von Zuckerberg schrumpfte nach Berechnungen des Finanzdienstes Bloomberg binnen weniger Stunden um mehr als sechs Milliarden Dollar. Mit trotzdem noch 121,6 Milliarden Dollar rutschte er um einen Platz nach hinten auf den fünften Rang hinter Microsoft-Gründer Bill Gates. Nachdem die Störung behoben war, legte der Kurs der Facebook-Aktie im nachbörslichen Handel zeitweise um 0,36 Prozent zu.
    • 10/5/20214:07:07 AM
      Experten glauben, dass Konfigurationsfehler den Totalausfall ausgelöst hat 
      Rund sechs Stunden ohne Facebook, WhatsApp und Instagram: Ein ungewöhnlich langer Total-Ausfall hat am Montag Milliarden Nutzern des Online-Netzwerks zugesetzt. Während Facebook sich zunächst nicht zu den Ursachen der Störung äußerte, tippten Experten auf einen Konfigurationsfehler in der Netzwerk-Infrastruktur, der alle Facebook-Dienste unerreichbar machte.

      "Vereinfacht dargestellt: Die Dienste von Facebook, WhatsApp und Instagram sind noch da - aber es fehlt im Internet quasi die Verknüpfung dorthin", erläuterte Rüdiger Trost von der IT-Sicherheitsfirma F-Secure der Deutschen Presse-Agentur. "Als hätte jemand auf einer Autobahn die Ausfahrtsschilder zu den 'Orten' Instagram, WhatsApp und Facebook entfernt."

      Die Facebook-Dienste waren ab etwa 18.00 Uhr deutscher Zeit nicht mehr nutzbar. Der Technik-Chef des Cloud-Dienstleisters Cloudflare, John Graham-Cumming, verwies darauf, dass Nutzer und auch Software weiterhin versuchten, Facebook-Dienste anzusteuern. Das sorge für einen massiven Anstieg der Auslastung anderer DNS-Dienste, schrieb er bei Twitter. Cloudflare erläuterte in einem Blogeintrag auch, wie Facebook sich durch Fehler beim "Border Gateway Protocol" - ein Mechanismus für die Zustellung von Datenpaketen zwischen Netzwerken - praktisch selbst aus dem Netz löschte.
    • 10/4/202110:42:00 PM
      Es ist offiziell: Facebook ist wieder da - und bittet um Verzeihung
      "An die riesige Gemeinschaft von Menschen und Unternehmen auf der ganzen Welt, die auf uns angewiesen sind: Es tut uns leid", teilt Facebook auf Twitter mit. Und weiter: "Wir haben hart daran gearbeitet, den Zugriff auf unsere Apps und Dienste wiederherzustellen und freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass sie jetzt wieder online gehen. Vielen Dank für Ihre Geduld mit uns." 

      Weiterhin nichts Offizielles zu den Ursachen der über sechs Stunden langen weltweiten Störung. Doch für den Moment zählt: Facebook und seine Töchter WhatsApp und Instagram kommen in der Nacht zu Dienstag deutscher Zeit wieder online.
    • 10/4/202110:09:39 PM
      Facebook-Dienste gehen wieder online
      Facebook scheint seinen großen Ausfall nach rund sechs Stunden in den Griff zu bekommen. Kurz vor Mitternacht deutscher Zeit berichteten immer mehr Nutzer, dass die Dienste des weltgrößten Online-Netzwerks für sie wieder funktionieren. Dass sie nicht für alle auf einmal ansprangen, ist nicht ungewöhnlich. 
    • 10/4/20219:58:36 PM
      Erste Nutzer melden: Facebook und Instagram wieder erreichbar
      Kurz vor Mitternacht deutscher Zeit - und bei der riesigen Facebook-Störung tut sich nach Stunden des Wartens was: Erste Nutzer melden, dass sie über die Facebook- und Instagram-Apps wieder auf ihre Accounts zugreifen können. Bei WhatsApp hingegen gibt es offenbar noch keine Neuigkeiten.
    • 10/4/20219:46:44 PM
      Facebook sendet nach Stunden wieder erste Lebenszeichen
      Mehr als fünf Stunden nach Beginn des großflächigen Ausfalls von Facebook-Diensten mehren sich die Hinweise, dass das Online-Netzwerk die Probleme in den Griff bekommt. So war am späten Abend (MESZ) zumindest die Website wieder erreichbar, die den Status der Facebook-Angebote anzeigt.

      Die Zeichen dort standen zwar immer noch auf Rot - "Größere Störungen" - allerdings war schon ihr Auftauchen ein Erfolg, denn zuvor waren alle Facebook-Ressourcen aus dem Netz verschwunden. Auch der Web-Dienstleister Kentik verzeichnete eine leichte Zunahme des lange kaum vorhandenen Datenverkehrs zu Facebook. 

      Auf "facebook.com" erschien erstmals wieder eine unternehmenseigene Fehlermeldung: "Sorry, something went wrong" (zu deutsch: Entschuldige, etwas ist schief gelaufen" statt der Server-unerreichbar-Nachricht zuvor.
    • 10/4/20219:39:00 PM
      Spekulationen zur Ursache: Manipulation durch Insider?
      Experten sehen die Ursache für die umfangreiche Störung beim Facebook-Konzern in einem Problem mit dem Domain Name System (DNS). DNS ist eine Art Adressdienst für den Abruf von Internetseiten, das die herkömmlichen Website-Namen in die aus Zahlen bestehenden IP-Adressen überträgt. Facebook selbst kontrolliert die relevanten Einträge. 

      Experten spekulierten daher, möglicherweise sei ein Konfigurationsfehler für den Ausfall verantwortlich. Theoretisch sei auch Sabotage durch einen Insider denkbar, hieß es weiter. Ein Hackerangriff galt zunächst als unwahrscheinlich. Mehr zur Möglichkeit einer internen Manipulation lesen Sie hier: 
    • 10/4/20219:22:34 PM
      "New York Times": Facebook versucht "manuellen Reset" von Servern
      Das war's offenbar mit "alles automatisch": Facebook greift einem Bericht der "New York Times" zufolge zu ungewöhnlichen Maßnahmen, um den stundenlangen Ausfall seiner Dienste zu beheben. Das Online-Netzwerk habe ein kleines Mitarbeiter-Team in sein Rechenzentrum im kalifornischen Santa Clara losgeschickt, um einen "manuellen Reset" der Server zu versuchen, schrieb die Zeitung unter Berufung auf ein internes Rundschreiben.
      Bei Facebook selbst seien neben der internen Kommunikationsplattform zum Teil auch digitale Türschlösser und andere vernetzte Technik ausgefallen, hieß es weiter. 
    • 10/4/20219:14:17 PM
      Werbe-Einnahmen: Facebook entgehen Hunderttausende Dollar pro Stunde - allein in den USA
      Dem Werbeunternehmen "Standard Media Index" zufolge entgingen Facebook pro Stunde allein in den USA etwa 545.000 Dollar an Werbe-Einnahmen durch den Ausfall. Das soziale Netzwerk hat fast zwei Milliarden aktive Nutzer täglich. 
    • 10/4/20218:45:47 PM
      Telegram-App wird langsamer: Nutzer beschweren sich über Messaging-App
      Die Messaging-App Telegram hat Berichten zufolge mit Problemen zu kämpfen, da WhatsApp- und Facebook Messenger-Nutzer während des weit verbreiteten Facebook-Ausfalls zu ihr überlaufen. Da WhatsApp nun schon seit Stunden brach liegt, haben sich Tausende von neuen Nutzern bei Telegram angemeldet, was zu einer erheblichen Verlangsamung der App führt. Der offizielle Twitter-Account von Telegram bezeichnet dies sogar als "große Migration von der grünen App." "Mit all den neuen Leuten, die sich anmelden, sind die Dinge ein wenig langsam - es ist schön, Sie hier zu haben, aber alle auf einmal ist ein wenig viel. Tut mir leid", antwortet der Twitter-Account von Telegram Messenger einem beschwerdeführenden Nutzer.

      Später fügt der Messenger-Dienst hinzu: "Da heute so viele Nutzer auf einmal zu Telegram gestoßen sind, sind die Dinge ein wenig unstetig. Das Team versucht, alles aufrechtzuerhalten. Hold on!" Gleichzeitig erklärt das Unternehmen auf Nachfrage der britischen "The Independent", dass nur "eine Handvoll Nutzer" von dieser Verlangsamung betroffen seien. 
    • 10/4/20218:36:49 PM
      Sicherheitsforscher gibt neue Details zur Störung bekannt
      Einige Details darüber, was genau schief gelaufen ist und wie Facebook versucht, das Problem zu beheben, scheinen durchzusickern. Die folgende Meldung des Sicherheitsforschers Steve Gibson bietet ein gewisses Bild, auch wenn nicht klar ist, woher die ursprüngliche Info stammt: 
      "Jemand, der an der Wiederherstellung von Facebook beteiligt ist, hat erklärt, dass eine routinemäßige BGP-Aktualisierung schief gelaufen ist, was wiederum diejenigen mit Fernzugriff ausgesperrt hat, die den Fehler rückgängig machen könnten. Diejenigen, die physischen Zugang haben, haben keine Berechtigung auf den Servern. Eine Zwickmühle."
    • 10/4/20218:26:26 PM
      Mark Zuckerberg verliert sieben Milliarden Dollar durch die Störung
      Dem Facebook-Gründer Mark Zuckerberg (37) sollen durch die Störung sieben Milliarden US-Dollar durch die Lappen gegangen sein. Das berichtet der Nachrichtensender "Bloomberg". Grund dafür sollen geplatzte Werbeeinahmen sein. Demnach haben einige Unternehmen ihre Facebook-Werbeanzeigen zurückgezogen. Das würde bedeuten, dass Zuckerberg nur noch 120 Milliarden Dollar schwer ist und auf Platz 5 der reichsten Menschen der Welt rutscht. Bill Gates liegt somit wieder vor ihm.
    • 10/4/20218:19:39 PM
      Facebooks technischer Direktor entschuldigt sich "aufrichtig"
      Facebook arbeitet auch rund vier Stunden nach Beginn seines großen Ausfalls immer noch daran, die Dienste wieder in Gang zu bringen. Mike Schroepfer, der technische Direktor von Facebook, hat nun seinen ersten Tweet über den Ausfall geteilt. Darin entschuldigt er sich bei allen betroffenen App-Nutzerinnen und -Nutzern. "Aufrichtige Entschuldigung an alle, die von den Ausfällen der von Facebook betriebenen Dienste betroffen sind.  Wir haben Netzwerkprobleme und unsere Teams arbeiten so schnell wie möglich an der Fehlerbehebung und Wiederherstellung." Einen Hinweis auf den Ursprung der Störung oder die Dauer gibt er dabei allerdings nicht.

      Bei Facebook waren zuvor nicht nur die Plattform des Online-Netzwerks ausgefallen, sondern auch die zum Konzern gehörenden Dienste WhatsApp und Instagram. Internet-Experten vermuten einen Fehler in den Einstellungen für die technische Infrastruktur.
    • 10/4/20218:04:22 PM
      Nun macht Twitter auch noch Probleme
      Mehrere Twitter-Nutzerinnen und -Nutzer teilen Screenshots der Social-Media-App, die aktuell offenbar auch ins Stocken gerät. Demnach erscheinen viele Beiträge oder Antworten nicht. "Oh nein, ein Fehler ist aufgetreten. Erneut versuchen" heißt es dort. Nun macht der Hashtag #twitterdown die Runde. 

      Es wird vermutet, dass die Verlangsamung der App auf den Ausfall von Facebook und Instagram zurückgeführt werden kann. Facebook- und Instagram-Nutzerinnen und -Nutzer strömten demnach in Scharen auf den Kurznachrichtendienst und sorgen dort nun für die Überforderung der technischen Systeme.
    • 10/4/20217:59:22 PM
      Domain "Facebook.com" stand angeblich zum Verkauf
      Im Trubel um die Facebook-Störung sorgte plötzlich eine Meldung der Seite "Domaintools" für Aufsehen. Die Facebook-Domain "Facebook.com" stand dort angeblich zum Verkauf. Was hinter dem mysteriösen Verkaufsangebot steckt.
    • 10/4/20217:46:12 PM
      Nokia macht sich einen Spaß aus der WhatsApp-Störung
      Die gute, alte SMS - die verschicken in Zeiten von WhatsApp und Telegram die wenigsten der Smartphone-Nutzer. Doch nun, wo WhatsApp durch eine weltweite Störung lahm gelegt wurde, erinnert "Nokia Mobile" die Internet-Gemeinde daran, wie man früher per Handy miteinander geschrieben hat. "Wer braucht eine kurze Erinnerung daran, wie man eine SMS versendet?", twittert der Handyhersteller und sorgt damit für Gelächter auf Twitter.
    • 10/4/20217:37:36 PM
      Facebook wird aus dem "Telefonbuch des Internets" gestrichen
      Facebook hat offenbar seine DNS-Einträge aus den globalen Routing-Tabellen entfernen lassen. Das berichtet Brian Krebs, ein Experte für Cybersicherheit, der einen beliebten Tech-Blog betreibt. Etwas weniger "nerdig" ausgedrückt bedeutet das, dass die Einträge von Facebook.com, Instagram.com und vermutlich auch der anderen Seiten aus dem Adressbuch des Internets gelöscht wurden. Wenn Sie eine dieser URLs in Ihren Internetbrowser eingeben, sollte dieser in der Lage sein, mit Facebook in Verbindung zu treten - doch das System, das dafür verantwortlich ist, wurde zurückgezogen.

      Es ist nicht klar, warum das passiert ist. Facebook ist so groß, dass es sein eigenes DNS betreibt - im Gegensatz zu anderen, kleineren Unternehmen -, so dass nur Facebook selbst das Problem beheben kann. Brian Krebs beschreibt das Problem auf seinem Twitter-Account folgendermaßen: "Die DNS-Einträge, die den Systemen sagen, wie sie http://Facebook.com oder http://Instagram.com finden können, wurden heute Morgen aus den globalen Routing-Tabellen entfernt. Können Sie sich vorstellen, jetzt bei FB zu arbeiten, wenn Ihre E-Mail nicht mehr funktioniert und alle internen FB-basierten Tools ausfallen?"
    • 10/4/20217:14:11 PM
      Viele Nutzer beschweren sich bei ihren Internet-Anbietern
      Die Berichte über Probleme bei Internet- und Telefongesellschaften häufen sich. Die Website "Down Detector" verzeichnete einen raschen Anstieg der Meldungen über Probleme bei T-Mobile, Verizon und AT&T in den USA sowie bei Virgin Media, BT, Vodafone, Sky und O2 in Großbritannien. Einige Medien berichteten sogar darüber, dass es sich bei dem Problem um einen weiteren Ausfall handelt, der zur gleichen Zeit wie die Facebook-Downtime auftrat. Doch es handelt sich höchstwahrscheinlich um ein einfaches Missverständnis. 

      Dadurch, dass so viele verschiedene Apps nicht funktionieren, wird der Eindruck erweckt, dass das Internet nicht funktioniert. Die breite Palette der Facebook-Apps deckt so ziemlich alles ab, was Menschen online tun können, vom Messaging über WhatsApp bis hin zum Spielen in der virtuellen Realität über Oculus. Daher kann ein Ausfall bei Facebook wie ein Problem im gesamten Internet aussehen, zumal nicht sofort ersichtlich ist, dass alle Apps von demselben Unternehmen betrieben werden, geschweige denn auf dieselbe Infrastruktur angewiesen sind.
    • 10/4/20217:04:39 PM
      Anonymous: Facebook-Mitarbeiter aus eigenen Büros ausgesperrt
      Die Störung bei Facebook soll auch dafür gesorgt haben, dass Facebook-Mitarbeiter nicht in ihre eigenen Büroräume gelangten. Ihre Ausweiskarten funktionierten wegen der IT-Probleme des Unternehmens nicht, wie das Hacker-Netzwerk Anonymous auf Twitter schrieb. Die Angaben decken sich mit Berichten von US-Journalisten wie dem "New York Times"-Reporter Ryan Mac (Ticker-Meldung von 19:26 Uhr).
    • 10/4/20216:28:47 PM
      Edward Snowden äußert sich zur Downtime: "Welt wird zu einem gesünderen Ort"
      Was ein Whistlerblower zu dem Dreifach-Down sagt, das zeigt Edward Snowden. Der ehemalige CIA-Mitarbeiter freut sich offenbar über die Störung und twittert: "Facebook und Instagram gehen auf mysteriöse Weise offline und die Welt wird für einen strahlenden Tag zu einem gesünderen Ort."
    • 10/4/20216:24:38 PM
      "Die Höhle der Löwen" nutzt Störung und rührt Werbetrommel auf Twitter
      Dagmar Wöhrl meldet sich auf ihrem Twitter-Account bei allen Fans der VOX-Show "Die Höhle der Löwen". "Dafür sind wir heute auf Twitter etwas aktiver", schreibt die Unternehmerin und versieht ihren Post zur VOX-Show, die seit 20:15 Uhr läuft, mit den Hashtags #facebookdown, #instadown und #dhdl.
    • 10/4/20215:54:54 PM
      Twitter meldet sich zu Wort: "Hallo buchstäblich an alle"
      Twitter sticht als noch funktionierender Social-Media-Riese aus der Masse heraus. Das macht der Dienst nun auch mit einem schadenfrohen, viral gehenden Tweet deutlich. "Hallo buchstäblich an alle" - schreibt Twitter auf seinem offiziellen Account und heißt die abgewanderten Instagram- und Facebook-Nutzer damit willkommen. Auf der Seite des Nachrichtendienstes dürften sich auf Grund der Störung mehr User denn je befinden.
    • 10/4/20215:43:30 PM
      Wann kann man mit dem Ende der Störung rechnen?
      Solche Störungen deuten darauf hin, dass ein größeres, technisches Problem bei den Facebook-Diensten vorliegt. Es könnte Stunden dauern bis dieses vollständig behoben wird. Da die genaue Ursache unklar ist, sind Prognosen schwierig. Doch ein Blick in die Vergangenheit könnte ein Anhaltspunkt sein:

      Im Jahr 2019, als der größte Ausfall aller Zeiten auftrat, dauerte es mehr als 24 Stunden vom Beginn des Problems an, bis Facebook mitteilte, dass das Problem behoben sei.
    • 10/4/20215:37:22 PM
      Schädlicher Einfluss von Social-Media? Ex-Mitarbeiterin stürzt Facebook in tiefe Krise
      Eine Ex-Mitarbeiterin hat Facebook in die schwerste Krise seit dem Skandal um Cambridge Analytica gestürzt. Die 37-jährige Frances Haugen lieferte Schlüsselinformationen für eine Artikel-Serie im "Wall Street Journal". Darin ging es unter anderem um die Auswirkungen des Foto-Dienstes Instagram auf junge Nutzer. 
    • 10/4/20215:33:59 PM
      Cybersicherheits-Experte: Ausfälle "können oft auf einen Cyberangriff hindeuten"
      Nach einem Ereignis wie diesem werden oft Fragen zu Cyberangriffen gestellt. Aber auch wenn sie darauf hindeuten, kann das zu Verwirrung führen, warnt Jake Moore, Cybersicherheitsspezialist beim globalen Cybersicherheitsunternehmen ESET. "Ausfälle werden immer häufiger und können oft auf einen Cyberangriff hindeuten, aber das kann schon bei der Diagnose der Ursachen für Verwirrung sorgen", so Moore gegenüber der britischen "Independent". 

      "Wie wir im Sommer bei Fastly gesehen haben, sind Web-Blackouts häufiger auf unentdeckte Software-Bugs oder sogar menschliches Versagen zurückzuführen", erklärte Moore weiter. Heutzutage sei es immer schwieriger derartige Probleme vorherzusagen. 
    • 10/4/20215:31:00 PM
      Warum funktioniert Facebook nicht mehr? Die "DNS" könnte der Übeltäter sein
      Hier ist eine sehr vereinfachte Version eines der Probleme, die Facebook aktuell bekämpft: sein Domänennamensystem (DNS) funktioniert nicht. Das könnte ein Symptom oder die Ursache der Störung sein. Die Fehlfunktion des DNS, das wie ein Telefonbuch für das Internet arbeitet, wird daran deutlich, dass Ihr Computer bei der Eingabe von "Facebook.com" in Ihrem Browser nicht dazu in der Lage ist, diese in die tatsächlichen Daten umzuwandeln, aus denen die Facebook-Website besteht.
    • 10/4/20215:26:54 PM
      "New York Times"-Journalist spricht von "schneefrei" für den Online-Konzern
      "Nicht nur die Dienste und Apps von Facebook sind für die Öffentlichkeit nicht zugänglich, auch die internen Tools und Kommunikationsplattformen, einschließlich 'Workplace', sind nicht verfügbar. Keiner kann mehr arbeiten. Mehrere Personen, mit denen ich gesprochen habe, sagten, dies sei das Äquivalent zu einem "Schneetag" im Unternehmen." - das twittert der "New York Times"-Journalist Ryan Mac. Als "Schneetag" bezeichnet man in den USA einen Tag, an dem Kinder nicht zur Schule und Erwachsene nicht zur Arbeit gehen müssen, weil draußen zu viel Schnee liegt.
    • 10/4/20215:23:06 PM
      Facebook-Aktie stürzt in den Keller
      Die Aktie des Social-Media-Riesen ist durch die anhaltende Störung bereits um 16% gesunken.
    • 10/4/20215:18:00 PM
      Auch WhatsApp meldet sich mit Update auf Twitter
      Whatsapp vermeldet in einem Tweet, dass das Team "daran arbeitet, die Dinge wieder zu normalisieren". Auch auf dem Whatsapp-Twitter-Account soll so schnell wie möglich ein Update zur Behebung der Störung erscheinen. Wir halten Sie hier auf dem Laufenden.
    • 10/4/20215:08:01 PM
      Facebook-Konzern bittet Nutzer um Verständnis
      "Uns ist bekannt, dass einige Nutzer Probleme beim Zugriff auf unsere Apps und Produkte haben", teilt das Unternehmen auf Twitter mit und erklärt. "Wir arbeiten daran, die Dinge so schnell wie möglich wieder zu normalisieren und entschuldigen uns für etwaige Unannehmlichkeiten." Mögliche Ursachen für die Probleme sind bislang noch unklar.
    • 10/4/20215:05:51 PM
      Alternativen zu WhatsApp im Check - mehr dazu hier:

    • 10/4/20215:05:37 PM
      Vodafone, Telekom, 1&1 & Co.: Ist mein Anbieter schuld an der Störung?
      Viele Nutzer fragen sich, ob der Internet-Anbieter schuld an der Störung der drei Apps sein könnte.
    • 10/4/20215:01:56 PM
      Weltweit Berichte über riesige Störung bei WhatsApp-Instagram und Facebook
      Gegen 17:30 Uhr trafen erste Meldungen über eine Störung bei WhatsApp ein - kurz darauf meldeten Nutzer auch Probleme mit Instagram und Facebook. Alle Apps und Websites gehören zum Facebook-Konzern. Die Störung ist offenbar nicht auf Deutschland oder Europa beschränkt, aus vielen Teilen der Welt kommen Störungsmeldungen. Was bisher bekannt ist, lesen Sie hier:
    Tickaroo Live Blog Software