Brief an Impfverweigerer

Ungeimpfte lassen das Land im Stich!

Viele Bürger lehnen eine Impfung ab.
Viele Bürger lehnen eine Impfung ab.
© dpa, Oliver Berg, obe cul vco

03. November 2021 - 10:31 Uhr

Kommentar von Philip Scupin, RTL-Hauptstadtstudio

Liebe freiwillig Ungeimpfte,

da bei euch ja keine Impftermine den Kalender verstopfen, habt ihr doch sicher Zeit für ein bisschen Serie gucken zu Hause, oder? Hier ein TV-Tipp: "Charité intensiv" von den Kollegen vom RBB. Da kann man sehen, wie Corona-Patienten in einem Wust aus Schläuchen auf die Intensivstation geschoben werden, wie das Blut spritzt, wenn Ärzte sie an künstliche Lungen anschließen. Man sieht Krankenschwestern bis zur Erschöpfung um das Leben von Schwerstkranken kämpfen – und wie sie am Ende häufig doch aufgeben müssen.

Die Dokuserie ist schon ein halbes Jahr alt, aber wisst ihr was? Gerade sieht es auf Deutschlands Intensivstationen gar nicht so viel besser aus als damals, Anfang dieses Jahres. Einen Unterschied aber gibt es: Im Herbst 2021 müsste es nicht mehr so sein! Wenn ihr euch impfen lassen würdet!

Ärzte und Pfleger zahlen den Preis für Ungeimpfte

55 Millionen eurer Mitbürger haben es schon getan: Sie sind vollständig geimpft. Damit haben sie sich zuallererst selbst geschützt. Doch sie machen damit auch unseren Pflegerinnen und Pfleger die Arbeit ein bisschen erträglicher, unseren Ärztinnen und Ärzten. Nach eineinhalb Jahren Pandemie sind sie ausgebrannt, viele haben den Job geschmissen oder zumindest ihre Arbeitszeit verkürzt. Sie sind so dezimiert, dass sie nicht mehr annähernd so viele Intensivbetten betreiben können wie noch im letzten Winter. Die Reserve an freien Betten ist auf die erschreckend niedrige Zahl von 2.900 zusammengeschrumpft.

+++ "Sie erzählen Unsinn": Lauterbach weist ungeimpfte Sahra Wagenknecht zurecht +++

Überlastung der Krankenhäuser droht

Schon jetzt liegen mit großer Mehrheit Ungeimpfte im Krankenhaus. Wenn von euch in den nächsten Wochen noch mehr dazukommen, wird es eng. Und ratet mal, wer den Preis zahlen wird: Natürlich mal wieder die Klinikmitarbeiter, die noch mal bis zum Anschlag rackern werden, die das Leben von Menschen retten müssen (und wollen!), die hier nicht liegen müssten, wenn sie den Gratis-Impfschutz angenommen hätten. Im schlimmsten Fall werden sie diesmal sogar gezwungen sein, zu entscheiden, wer ein Bett bekommt und wer nicht.

+++ Berliner Gesundheitssenatorin Kalayci – "Hausärzte sollten ihre Patienten anrufen!" +++

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Notwendige Operationen müssen verschoben werden

Ach, und vorher werden sie "nicht lebensnotwendige" Operationen verschieben. Geimpfte 70-Jährige werden also auf ihre neuen Knie- und Hüftgelenke warten, weil sich ihre 30- oder 40-jährigen Nachbarn nicht impfen lassen wollen. Vielen Dank! Noch gruseliger: In den ersten drei Corona-Wellen alarmierten Menschen bei Herzinfarkt oder Schlaganfall seltener den Notruf - weil sie wussten, dass die Krankenhäuser ohnehin schon überlastet sind. Wollt ihr, liebe freiwillig Ungeimpften, dass das wieder passiert?

Prof. Timo Ulrichs fordert Lockdown für Ungeimpfte

Verweigern ist unsozial und herzlos

Letzte Woche habe ich eine Umfrage gelesen. Die große Mehrheit von euch will sich demnach auch weiterhin auf keinen Fall impfen lassen. Für 89 Prozent würde es noch nicht mal einen Unterschied machen, wenn die Intensivstationen an ihre Kapazitätsgrenzen stoßen. Ich finde das unsolidarisch. Nein, eigentlich schlimmer: Ich finde es absolut herzlos.

+++ Wegen seiner Corona-Politik – Wieder Morddrohungen gegen Karl Lauterbach +++

Doch schauen wir mal zusammen in die Zukunft. Was passiert, wenn ihr euch nicht impfen lasst? Leider voraussichtlich all das, was ich euch gerade aufgeschrieben habe. Und es wird so weitergehen, so lange, bis ihr euch in der Mehrzahl infiziert habt – erst dann sind genug Menschen immunisiert, damit wir Corona hinter uns lassen können. Ein Piks für euch – und wir wären schneller fertig!