RTL News>

Impfdebatte im Bundestag: AfD-Politiker wird von SPD-Abgeordneter unter Applaus über Impfung aufgeklärt

Lacher und Applaus bei Impfdebatte im Bundestag

AfD-Politiker zweifelt an Impfung und wird von SPD-Frau abgebügelt!

AfD-Politiker zweifelt an Impfung - Konter sorgt für Beifall Impfpflicht-Debatte
01:45 min
Impfpflicht-Debatte
AfD-Politiker zweifelt an Impfung - Konter sorgt für Beifall

30 weitere Videos

Da muss wohl nochmal jemand genau zuhören... Der AfD-Abgeordnete Thomas Ehrhorn zweifelte während der Debatte zur Impfplicht im Bundestag am Donnerstagmorgen an einem generellen Schutz durch Schutzimpfungen. Anschließend erklärte ihm die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD, Dagmar Schmidt, nochmal, worin der Sinn einer Immunisierung liegt. Und das unter Beifall des Plenarsaals – im Video.

Lese-Tipp: Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus Sars-Cov-2 finden Sie auch in unserem Live-Ticker auf RTL.de und rund um die Uhr im Stream auf n-tv .

„Ich bin 63 Jahre alt, ich bin zwei Mal geimpft worden und ich hatte vor zwei Wochen eine Corona-Erkrankung, zwei Tage Fieber, das war es. Die Behauptung, eine Impfung würde in irgendeiner Weise also vor der Erkrankung schützen, ist damit nachweislich falsch“, sagte AfD-Politiker Thomas Ehrhorn im Bundestag.

Anschließend erklärte ihm SPD-Frau Dagmar Schmidt der Sinn von Corona-Impfungen. Sie erläuterte, dass Impfungen nicht vor Infektionen schützen würden, sondern vor schweren Verläufen oder gar Todesfällen. Dafür erntete sie den Applaus der meisten anderen Abgeordneten im Plenarsaal.

Ehrhorn dürfte gemerkt haben, dass man nie auslernt – auch nicht mit 63 Jahren. (jak)