Trümmerfeld nach Absturz

Aus diesem Flugzeug kamen alle Passagiere lebend raus

20. Oktober 2021 - 11:07 Uhr

Flieger in Houston (USA) erreicht bei Abflug nicht die richtige Höhe

21 Menschen sind an Bord, als der Flieger von Houston (USA) in Richtung Boston abhebt. Aber das Flugzeug erreicht nicht die richtige Höhe, streift einen Zaun und geht in Flammen auf. Wie das ausgeht, können selbst erfahrene Rettungskräfte kaum fassen.

Jüngster Passagier des abgestürzten Flugzeugs ist 10 Jahre alt

Das Flugzeug rollt über die Startbahn. Doch es hebt nicht richtig ab: Ein Horrorszenario beginnt. Dutzende Menschen bangen um ihr Leben. Dann kracht die Maschine in einen Zaun, sie fängt Feuer. Was nach einem ausweglosen Drama klingt, soll sich laut "CNN" dann zu einem kleinen Wunder entwickelt haben. Alle Passagiere und alle Besatzungsmitglieder sollen die MD-87 lebend verlassen haben. Nur zwei Passagiere seien leicht verletzt, heißt es.

Die Feuerwehr habe sofort begonnen, das Feuer zu löschen. Der Sprecher des Texas Department of Public Safety, Sgt. Stephen Woodard, sagte dem Sender: "Dies ist ein guter Tag. Viele Menschen werden diesen Tag in Zukunft feiern." Alle seien erleichtert, dass es keine Todesopfer gab, dass so schnell gehandelt wurde.

Der jüngste Passagier sei 10 Jahre alt. Jetzt wolle man die Absturzursache überprüfen. (mca)