Horror-Vorwürfe in Thailand

Polizisten sollen Mann mit Plastiktüte erstickt haben

Ausschnitt aus dem Foltervideo, indem thailändische Polizisten einen Mann mit einer Plastiktüte bis zum Tod foltern.
Ausschnitt aus dem Foltervideo, indem thailändische Polizisten einen Mann mit einer Plastiktüte bis zum Tod foltern.
© Youtube / Sittra Lawyer

27. August 2021 - 17:47 Uhr

Video zeigt die grausamen Minuten der Polizeigewalt

In Thailand sollen mehrere Polizisten nach einem Foltervideo, das veröffentlicht wurde, verhaftet worden sein. In den Aufnahmen sind grausamste Szenen zu sehen. Beamte foltern offenbar einen Verdächtigen aus dem Drogenmilieu mit einer Plastiktüte über dem Kopf. Der Mann soll in Folge dieser Tortur verstorben sein. Der Vorfall löste in Thailand Entsetzen aus, in sozialen Netzwerken wurde das Opfer der George Floyd von Thailand genannt.

Polizisten sollen den Verdächtigen erpresst haben

In Thailand soll ein 24-Jähriger Opfer von Polizeigewalt geworden sein. Mit einer Plastiktüte soll er erstickt worden sein.
Screenshot aus dem Foltervideo. Hier versuchen die Polizisten wohl, den bereits leblosen Mann wiederzubeleben, ohne Erfolg.
© Youtube / Sittra Lawyer

"De Telegraaf" berichtet über das grauenhafte Video, das im Netz kursiert. Es dauert zehn lange Minuten: Beamte beugen sich über den Mann, der bereits eine Plastiktüte über seinem Kopf hat. Er schreit, er versucht nach Luft zu schnappen und sich loszureißen, er hat aber keine Chance. Dann, nach einer Weile wird es still. Die anwesenden Polizisten versuchen wohl noch, ihr lebloses Opfer zu reanimieren, aber ohne Erfolg. Der Mann starb am 6. August auf der Polizeiwache.

Laut "Bangkok Post" soll das Opfer ein 24-Jähriger sein. Er und seine Frau seien mit 100.000 Meth-Pillen in der Tasche verhaftet worden. Der Verdächtige soll dann auf der Polizeiwache erpresst worden sein. Die beteiligten Polizisten sollen zum Teil korrupt gewesen sein.

Das Foltervideo wurde mehr als 631.000 Mal auf Youtube angesehen. Nachdem es viral ging, sollen die thailändischen Behörden die Ermittlungen gegen mindestens vier Polizisten aufgenommen haben. Bei einem der vier seien mehrere sehr teure Sportwagen in der Garage gefunden worden, heißt es in "De Telegraaf". (mca)