Megxit-Gerüchteküche brodelt

Herzogin Meghan: Rücktritt weil sie kurz vor dem Nervenzusammenbruch stand?

© Mr Pics / Shutterstock.com, SpotOn

14. Januar 2020 - 10:47 Uhr

#Megxit: Prinz Harry zieht die Reißleine

Ist das der wahre Grund für den überraschenden und - allem Anschein nach - völlig unvorbereiteten "Megxit"? Wie das britische Blatt "The Sun on Sunday" berichtet, soll Herzogin Meghan (38) unmittelbar vor einem Nervenzusammenbruch gestanden haben. Deswegen soll Prinz Harry (35) zugestimmt haben, von sämtlichen royalen Pflichten zurückzutreten. Er soll sich zunehmend Sorgen um seine Ehefrau gemacht und deswegen die Notwendigkeit empfunden haben, handeln zu müssen. Ob er geahnt hat, welch ein Beben dieser Schritt auslösen wird. Für den heutigen Montag hat die Queen einen Krisengipfel einberufen, bei dem geklärt werden soll, wie es für Prinz Harry und Herzogin Meghan weitergehen soll.

Herzogin Meghan & Prinz Harry: Wurde der Rummel zu viel?

Das Statement der beiden zu ihrem Rückzug sei daher vollkommen überstürzt veröffentlicht worden. Harry habe schnell reagieren wollen, um die Mutter seines Kindes aus der Schusslinie zu nehmen. Der Rummel um sie - und vor allem auch ihren Sohn Archie (8 Monate) - soll für die US-Amerikanerin einfach zu viel gewesen sein. Sie soll sich deswegen in Großbritannien nicht mehr wohl gefühlt haben. Harry wolle seine Frau jedoch glücklich machen und habe so einem Umzug nach Nordamerika und dem Rücktritt zugestimmt.

Herzogin Meghans Halbschwester im Interview

Meghan Markles Halbschwester Samantha dürfte das etwas anders sehen. Im exklusiven Interview behauptete diese jetzt: Meghan habe sich im Vorfeld über das Königshaus informiert und sich Prinz Harry ganz bewusst geangelt.

Die Megxit-Doku: Alle Facts rund um Meghan und Harry

Mehr spannende Hintergründe rund um den Megxit hören Sie auch in unserem royalen Podcast. Um den Megxit geht es natürlich auch in unserer 7-minütigen Doku zu Harry und Meghan. 

spot on news