Ach, du dickes Ei!

Hamburgerin brütet Bio-Eier aus dem Supermarkt aus - und es funktioniert!

29. April 2021 - 19:12 Uhr

Hobby-Hühnerzüchterin wagt skurriles Experiment

Können aus Supermarkt-Eiern noch Küken schlüpfen? Die 24-jährige Denise Tramdovskis aus Hamburg-Sasel wollte einfach mal wissen, ob das tatsächlich funktionieren kann. Das war vor einigen Wochen. Heute ist die Familie tatsächlich um sechs Mini-Hühner reicher. Und auch Hündin Tavira hat einen neuen Job – welchen, das verrät Denise im Video.

Die Familie lacht über die Idee

Zugegeben, das Experiment klingt eigentlich viel zu verrückt, um wahr zu sein. Und anfangs lacht die Familie von Denise über die Idee. Mit ihrer Mutter Angelique macht sie schließlich einen Deal: "Wenn es wirklich funktioniert, dass sie sich dann bereitstellt, den Käfig zu bauen." "Da war ich mir sicher, da wird nichts auf mich zukommen. Ich habe mich dann doch geirrt", lacht die Mutter.

Aus sechs von neun Eiern schlüpfen Küken

Denise Tramdovskis informiert sich genau und nutzt einen Brutapparat. Denn die Eier benötigen eine gewisse Luftfeuchtigkeit und müssen gewendet werden. Nach 21 Tagen schlüpfen in Denise Wohnzimmer dann tatsächlich Küken - fünf Hühner und ein Hahn. Jetzt gibt's bei Familie Tramdovskis in Hamburg zukünftig nicht mehr Eier aus dem Supermarkt, sondern nur noch aus dem eigenen Garten.

Befruchtete Eier können übersehen werden

Damit nur unbefruchtete Eier in den Handel kommen, wird eigentlich streng kontrolliert. Aber manchmal soll es gerade bei Bio-Betrieben vorkommen, dass ein befruchtetes Ei übersehen wird. Denn auf den Höfen leben auch Hähne, um die freilaufenden Hühner vor natürlichen Feinden zu beschützen.

Übrigens ist Denise nicht die einzige, die dieses Experiment gewagt hat. Ex-Bachelor-Teilnehmerin Denisé Kappès (30) hat auch schon Küken aus Supermarkteiern gezüchtet.

Auch interessant