Polizei suchte zwei Tage lang nach dem Mann

Gefährlicher Strafgefangener in Niedersachsen entkommen

Straftäter flieht auf Weg zum Gericht - Großfahndung! Während Klo-Pause in Niedersachsen
00:30 min
Während Klo-Pause in Niedersachsen
Straftäter flieht auf Weg zum Gericht - Großfahndung!

30 weitere Videos

Polizei bat Bevölkerung um Hinweise

Böse Polizei-Panne in Soltau im Heidekreis: Ein Strafgefangener in Handschellen war bei der Fahrt zu einem Gerichtstermin am Freitag entkommen. Der Mann gilt als gewalttätig, so die Polizei danach. Er war in Begleitung auf dem Weg von einem Gerichtstermin in Lüneburg zum Maßregelvollzug in Rehburg/ Loccum.

Gefährlicher Verbrecher war in Soltau auf der Flucht

Der Verbrecher trug zum Zeitpunkt der Flucht Handschellen. Trotzdem schaffte er es, bei einem Toilettengang im Bereich des Soltauer Ortsteils Stübeckshorn zu flüchten: „Auf der Rückfahrt gab der Untergebrachte einen nicht mehr aufschiebbaren Harndrang an, so dass sich das Personal gezwungen sah, auf einem Parkplatz ohne WC am Rande der Bundesstraße zu halten“ bestätigte das niedersächsische Sozialministerium auf Nachfrage von RTL.

Nach dem Pinkeln, gegen 13 Uhr, „rannte dieser trotz Fesselung in den angrenzenden Wald und konnte von den begleitenden Mitarbeitern nicht mehr aufgegriffen werden“, hieß es weiter. Wie er es schaffte, seinen zwei Begleitern zu entkommen, ist weiterhin unklar.

Häftling zuletzt in Celle gemeldet

Kurz nach der Flucht hatte die Polizei Celle den Fall übernommen, denn der Häftling war vor seiner Unterbringung im Maßregelvollzug in Celle gemeldet gewesen. Die Polizei ermittelte, ob er sich vielleicht zu seinem letzten Wohnort abgesetzt hätte. Die Sprecherin betonte am Telefon gegenüber RTL: Er könnte mittlerweile schon überall sein. Doch letztendlich kehrte der Mann am Samstag (16.7.) selbstständig ins Gefängnis zurück. (uvo/kum/jsc)