"Nicht immer draufhauen"

Vettel nimmt Kumpel Schumacher in Schutz

Formula 1 2022: Monaco GP CIRCUIT DE MONACO, MONACO - MAY 29: Sebastian Vettel, Aston Martin, speaks with Mick Schumacher, Haas on the drivers parade during the Monaco GP at Circuit de Monaco on Sunday May 29, 2022 in Monte Carlo, Monaco. Photo by Ca
Sebastian Vettel und Mick Schumacher.
www.imago-images.de, IMAGO/Motorsport Images, IMAGO/Carl Bingham

Auf Mick Schumacher prasselt derzeit viel Kritik ein. Von außen und auch vom eigenen Team. Beim vergangenen Rennen in Aserbaidschan verpasste Schumacher erneut die Punkte. Der viermalige F1-Champion und Mick-Kumpel Sebastian Vettel stärkt dem 23-Jährigen nun den Rücken.

Sagen, was gut gelaufen ist!

Rückhalt vom Paddock-Kumpel. Sebastian Vettel hat auf die anhaltende Kritik an Mick Schumacher reagiert. Kritik in Bezug auf Leistungen in der Königsklasse seien zwar „gerechtfertigt“, sagte Vettel der „Bild“. „Aber man darf nicht immer nur draufhauen, sondern muss auch mal sagen, wenn was gut gelaufen ist."

Haas-Teamchef Günther Steiner hatte seinen Schützling zuletzt öffentlich kritisiert, nachdem Schumi jr. in Monaco erneut seinen Boliden zerlegt hatte. Für das Rennen in Baku sprach er dann ein Crash-Verbot aus. Die Ansagen von Steiner führten wiederum zu Kritik am Teamchef, unter anderem von Ralf Schumacher, dem Onkel von Mick. A uch Toto Wolff, Mercedes-Teamchef, sprach von einem „völlig falschen Weg“.

Lese-Tipp: Mazepin spottet über Schumacher

Mit der öffentlichen Kritik kann Vettel indes wenig anfangen. "Wir fahren alle am Limit“, sagte er. „Dass da mal was kaputtgehen kann, gehört dazu. Ich glaube, in der Situation sollte man alles dransetzen, einem den Rücken zu stärken. Auch aus eigener Erfahrung ist es nicht einfach, wenn teamintern nur draufgehauen wird.“

Während Schumacher weiter auf seine ersten WM-Punkte wartet, läuft es für Vettel inzwischen deutlich besser . in Baku raste er auf Rang 6. Das beste Saisonergebnis für Aston Martin. Auch mit dem sogenannten Bouncing, dem Hüpfen der Renner , hat das Team nur wenig Probleme. Am Sonntag steigt in Kanada schon das neunte Rennen der Saison 2022. (msc)