Seidl über McLaren-Party

„Das ein oder andere Bier genehmigt“

22. September 2021 - 7:19 Uhr

Monza-Pokale bekommen ganz besonderen Platz

Teamchef Andreas Seidl hat in Monza den größten Erfolg seiner noch jungen Formel-1-Karriere gefeiert. Die beiden Piloten Daniel Ricciardo und Lando Norris fuhren den ersten McLaren-Doppelsieg seit elf Jahren nach Hause. Im exklusiven RTL-Interview klärt der deutsche Teamchef auf, wie die Siegesfeier ablief, wo sich die Pokale gerade befinden und wo sie am Ende landen werden – oben im Video.

Erst Schampus ausm Plastikbecher, dann Bierchen

Die ersten Feier-Bilder von Andreas Seidl nach dem Monza-Triumph entstanden vor der RTL-Kamera. Der 45-Jährige gönnte sich siegestrunken einen Schlucken Schampus aus dem Plastikbecher – bodenständig wie man es von dem Bayern irgendwie auch erwarten würde. Wenig Aufriss, Hauptsache das Ergebnis stimmt.

Im RTL-Interview mit Felix Görner zeigt sich dann auch ein aktuell rundum zufriedener Chef. "Wir alle sind im Sport, weil wir für diese Momente leben", erzählt der Teamchef. "Für mich gibt's nix schöneres als nach solch einem Erlebnis die Jungs und Mädels in der Garage zu sehen, wie sie feiern und lachen. Das Gleiche dann nach der Rückkehr in die Firma. Als ich am Montag durch die Produktion gegangen bin, war es super zu sehen, wie fröhlich alle waren."

Die Stimmung beim Traditionsrennstall ist gut und es passt ins Bild, dass aktuell die Monza-Trophäen zu Wanderpokalen werden, wie Seidl aufklärt. "Das hat Tradition bei uns seitdem wir wieder aufs Podium fahren. Die Pokale wandern durchs Team, damit jede Abteilung die Möglichkeit hat, Fotos zu machen."

"Schön" und "schwer" ist der Pokal

Der Chef selbst hatte auch schon die Möglichkeit, den Pokal aus der Nähe zu begutachten. In Monza reckte er ihn selbst in die Höhe. Ein "schöner Pokal", so Seidl, und "sehr schwer."

Am Sonntagabend stieg dann im Hotel die Doppelsieg-Party, auch wenn viele Teammitglieder durchs Abbauen müde gewesen seien. "Wir haben uns das ein oder andere Bier genehmigt", erzählte Seidl.

Den zweiten Teil der Feierei fand am Mittwoch darauf am Hauptsitz in Woking statt. Es gab Ansprachen von GP-Sieger Daniel Ricciardo und Stallkollege Lando Norris. Eine "eine schöne Feier", resümiert Seidl. Das sei ihm wichtig gewesen, dass dieser Erfolg auch "gebührend gefeiert" werde, betont er. Immerhin ist es "eine ganze Weile her, dass wir einen Sieg feiern durften". Wir leben von diesen Emotionen. Ein solches Wochenende gibt dem Team extrem viel Energie, um hart weiterzuarbeiten und die nächsten Schritte zu machen."

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Video: McLaren lässt es in der Zentrale krachen

Große Ziele bei McLaren

Sein Blick geht daher schon wieder nach vorne. "Hoffentlich werden wir noch den ein oder anderen Pokal in diesem Jahr einfahren." Aktuell ist das Team Dritter in der WM-Wertung, liefert sich einen engen Kampf mit Ferrari. In den kommenden Jahren wollen die Briten mit dem deutschen Teamchef noch nach mehr greifen, zu Mercedes und Red Bull aufschließen.

Seidl: "Wir alle wachen morgens auf, weil wir Teil der Generation sein wollen bei McLaren, die hoffentlich das Team zurückbringt, wo es in der Vergangenheit war. Erlebnisse wie letztes Wochenende in Monza sind eine Mega-Motivation, auch für mich selbst."

Wie golden die Vergangenheit war, können sie am Hauptsitz im Vitrinenschrank täglich begutachten. Dort stehen die Trophäen von Formel-1-Legende wie Ayrton Senna. Und nach der Runde durchs Team auch bald die vom historischen Doppelsieg von Monza. (msc)