Innerhalb von 24 Stunden um das Zehnfache angewachsen

Flammenhölle Kalifornien: Neuer Mega-Waldbrand bedroht Tausende Existenzen

19. August 2021 - 8:43 Uhr

Feuerhölle bedroht Existenzen - Aufnahmen im Video

Eine neue Flammenhölle breitet sich in den USA aus. Im Norden des Bundesstaates Kalifornien bedroht ein schnell um sich greifender Waldbrand etliche Ortschaften, Tausende Anwohner hat er bereits in die Flucht getrieben. Das sogenannte Caldor-Feuer sei innerhalb von 24 Stunden fast ums Zehnfache angewachsen und habe nun eine Fläche von über 217 Quadratkilometern Land erfasst, teilte die Feuerwehr am Mittwochvormittag (Ortszeit) mit. Und das Feuer hat bereits erste Opfer gefordert.

Gouverneur ruft Notstand aus

18.08.2021, USA, Sly Park: Glutreste von brennenden Bäumen fliegen während der Waldbrände des so genannten Caldor-Feuer auf dem Mormom Emigrant Trail östlich von Sly Park (Langzeitbelichtung). Foto: Ethan Swope/FR171736 AP/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Glutreste von brennenden Bäumen fliegen während der Waldbrände des so genannten Caldor-Feuer (Langzeitbelichtung)
© dpa, Ethan Swope, nwi

In der Ortschaft Grizzly Flats im Bezirk El Dorado County seien eine kleine Schule und viele andere Gebäude zerstört worden, berichtete der "San Francisco Chronicle". Zwei Menschen wurden bei der Evakuierung verletzt und mussten in Krankenhäuser gebracht werden.

Der kalifornische Gouverneur Gavin Newsom hat für die Region östlich der Landeshauptstadt Sacramento den Notstand ausgerufen, um auf diese Weise schnell Hilfe zu mobilisieren. Trotz eines Großeinsatzes der Feuerwehr war der Waldbrand am Mittwoch noch außer Kontrolle. Die Feuerwehr verwies auf gefährliche Bedingungen wegen extrem trockener Vegetation und heftigen Winden. Dichter Rauch lag über der Region, betroffen war auch das nahe gelegene Ausflugsgebiet Lake Tahoe in der Sierra Nevada.

Waldbrand-Serie reißt nicht ab

 Only a chimney stands from a burned out house in Greenville, California on Thursday, August 12, 2021. The Dixie Fire has now burned over a half million acres and leveled the town of Greenville. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY SXP2021081206 TERRY
Brandruine eines Hauses in der Goldgräberstadt Greenville, Foto vom 12. August
© imago images/UPI Photo, TERRY SCHMITT via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Nachdem erst im vergangenen Jahr in der Region traurige Feuer-Rekorde aufgestellt worden waren, wird der Westen der USA und Kanadas seit vielen Wochen von einer neuen Serie von Waldbränden heimgesucht. Das sogenannte Dixie-Feuer in Nordkalifornien wütet seit Mitte Juli und hat dort nach Angaben der Brandschutzbehörde Cal Fire bisher rund 2-572 Quadratkilometer Fläche niedergebrannt.

Das zweitgrößte Feuer in der Geschichte Kaliforniens ist auch nach wochenlangem Einsatz der Feuerwehr erst zu knapp einem Drittel unter Kontrolle. Es hat über 1.200 Gebäude zerstört und die frühere Goldgräberstadt Greenville weitgehend niedergebrannt.

Kalifornien ist immer wieder Schauplatz für verheerende Brand-Katastrophen. Schon in den vergangenen Jahren waren etliche Menschen, unter ihnen auch Promis wie die Kardashians, vom Feuer bedroht. Einige, wie zum Beispiel Moderator Thomas Gottschalk, haben in den Waldbränden ihr gesamtes Anwesen verloren. (dpa / cch)