Fall Maddie McCann: Weitere Kleingarten-Parzelle von Maddie-Verdächtigem aufgetaucht

Kleingarten-Chef: Plötzlich war Christian B. weg

31. Juli 2020 - 16:52 Uhr

Die zweite Kleingarten-Parzelle befindet sich in Braunschweig

Madeleine "Maddie" McCann gilt seit 2007 als vermisst. Das damals dreijährige Mädchen soll aus einer Ferienanlage in Praia da Luz, Portugal, entführt worden sein. Unter Mordverdacht: der 43-jährige Christian B. In den letzten Tagen wurde eine Kleingartenkolonie bei Hannover-Ahlem und Seelze-Letter durchsucht –   was genau die Ermittler gesucht und gefunden haben, ist streng geheim. Nun wurde bekannt, dass Christian B. zeitweise auch eine Kleingartenparzelle im "Gartenverein Kennelblick e. V." in Braunschweig bewohnt haben soll. Was Jürgen Krumstroh, der Vorsitzende der Kleingartenanlage, dazu sagt, sehen Sie im Video. 

Die Parzelle gehörte Christian B. bis April 2016

"Als er hier aufgetaucht ist, das war 2013, irgendwann im Herbst, ist er durch einen anderen Gartenfreund hierher gekommen", so Jürgen Krumstroh. "Die haben sich in dem Kiosk, da auf dem Altstadtring, kennengelernt. Dann habe der Gartenbesitzer Christian B. mitgebracht, weil er ebenfalls eine Parzelle gesucht habe. Eine sei bereits seit einem Jahr frei gewesen, die habe er ihm dann vermietet. "Er hat im Oktober den Pachtvertrag unterschrieben und hat dann den Garten bis zum 2. April 2016 gehabt", sagt der Garten-Chef im RTL-Interview.

"Er ist überhaupt nicht auffällig gewesen, wir haben überhaupt keine Schwierigkeiten mit ihm gehabt", erinnert er sich. Er habe die Gemeinschaftsarbeit verrichtet und sei seinen Zahlungen nachgekommen. "Er hat zwar nicht so an dem Vereinsleben teilgenommen, wie man sich das wünscht, aber das machen andere auch nicht."

Christian B. wird verdächtigt, Maddie McCann entführt und getötet zu haben.
Christian B. wird verdächtigt, Maddie McCann entführt und getötet zu haben.
© Privat

"Ich haue ja nicht Hals über Kopf ab, wenn ich nicht Dreck am Stecken habe“

Zu dem mutmaßlichen Keller, den Christian B. gegraben haben soll, könne er allerdings nicht viel sagen, so der Vorsitzende. Auf dem von B. gepachteten Grundstück sei ein Keller gewesen, der zugeschüttet werden sollte. "Wie das gekommen ist, das weiß ich nicht. Das ist vielleicht auch irgendwie untergegangen – ich weiß es nicht." Er sei allerdings mal in dem Häuschen gewesen und hätte keinen Hohlraum gehört.

Nur eine Sache sei ihm komische vorgekommen: "Das war nicht normal". Als es um die Kündigung der Parzelle gegangen sei. "Er kam zu mir im April und hat gesagt: Den Garten, den kannst du haben – ich haue ab", erinnert sie der Vorsitzende an das Gespräch. "Da habe ich auch nicht weiter nachgefragt." Er habe bloß um eine Kündigung gebeten. "Da kommt der zwei Stunden später mit einer Kündigung zurück", sagt er. Dann hätte er sein Auto beladen und sei davongefahren. Das sei das letzte Mal, dass er Christian B. gesehen habe. "Ich haue ja nicht Hals über Kopf ab, wenn ich nicht Dreck am Stecken habe."

Jetzt, wo er von den Ermittlungen gegen Christian B. erfahren habe, sei die Stimmung bedrückt. "Die ganze Gemeinschaft leidet darunter."

Die Polizei hat die Gartenanlage noch nicht durchsucht, warum nicht, das ist derzeit noch unklar.

Während die Kleingartenparzelle in Hannover am Dienstag und Mittwoch (28. + 29. Juli) mit Baggern, Mini-Raupen und Drohnen sowie verschiedenen Spürhunden von morgens bis abends durchsucht wurde, tauchte beim "Gartenverein Kennelblick e. V." in Braunschweig bisher keine Polizei auf – zumindest nicht sichtbar. Und das, obwohl es auf der einstigen Parzelle von Christian B. laut RTL-Informationen auch einen gegrabenen Keller gegeben haben soll. 

Maddie McCann wird seit 2007 vermisst

Fall Maddie: Deutscher Sexualstraftäter unter Mordverdacht.
Fall Maddie: Deutscher Sexualstraftäter unter Mordverdacht.
© dpa, ---, nwi

Christian B. wird verdächtigt, 2007 die Dreijährige im portugiesischen Praia da Luz entführt und ermordet zu haben. Derzeit sitzt er in Kiel eine Strafe ab, die 2011 das Amtsgericht Niebüll gegen ihn verhängte. Dabei ging es um den Handel mit Drogen. Die Haft soll im Frühjahr 2021 enden.

Anfang Juni wandten sich Ermittler an die Öffentlichkeit, um Zeugen zu finden und Informationen aus der Bevölkerung zu bekommen.

TVNOW-Doku: Der Fall Maddie - haben sie endlich den Richtigen?

Hat die Polizei diesmal endlich den richtigen Tatverdächtigen? Lässt sich der Fall jetzt endlich aufklären? Mehr dazu sehen Sie in der TVNOW-Doku "Der Fall Maddie – haben sie endlich den Richtigen?".