Bitte hab Verständnis dafür, dass wir in diesem Browser keine optimale Nutzung von RTL.de gewährleisten können. Bitte benutze einen aktuelleren Browser (z.B. Chrome, Firefox, Safari oder Edge), damit du die Seite wie gewohnt nutzen kannst.

Geschockte Mutter nach Unfall im RTL-Interview

Unbekannter fährt Zwillinge (4) an und flüchtet: "Hätte Lisa den Rucksack nicht aufgehabt, wäre sie jetzt tot"

10. April 2021 - 15:50 Uhr

Essen: Fahrer erfasst Zwillinge und fährt einfach weiter

"Ich habe meine Kinder wie jeden Tag vom Kindergarten abgeholt und bin Richtung Bushaltestelle gelaufen", erzählt Jennifer Valentin. Als sie die Straße überqueren wollen, passiert es: "Ich habe aus dem rechten Augenwinkel gesehen, dass sich ein Auto nähert. Es wurde aber langsamer, also hatte ich das Gefühl, er sieht, dass wir rüber wollen." Doch das Auto bremst nicht. Es erfasst die Zwillinge. Und dann das Unglaubliche: Der Fahrer fährt einfach weiter.

Mutter der Zwillinge kommen die Tränen, als sie von dem Unfall erzählt

Der 33-Jährigen kommen die Tränen, als sie in unserem Interview von dem Unfall erzählt. "Ich habe noch 'Halt, Stopp!' geschrien, aber dann war es schon passiert", erinnert sich die Mutter. "Mein Sohn ist an die Ecke geschleudert worden, meine Tochter ist hingefallen, das Auto drüber. Und dann ist er abgehauen." Sie selbst stürzt auch und ist in diesem Moment nicht sicher, ob ihre Zwillinge den Unfall überlebt haben. "Lisa hat die Augen verdreht, hat keine Luft mehr geholt. Es war ein Alptraum", sagt Valentin.

Passanten eilen zur Unfallstelle und rufen Polizei und Rettungswagen. Beide Kinder kommen ins Universitätsklinikum Essen, Lisa sogar auf die Intensivstation. Das Mädchen erleidet eine Lungen- und Leberquetschung. "Wir können von Glück sagen, dass sie den Rucksack auf hatte an dem Tag, an dem alles soweit abprallen konnte. Hätte sie den Rucksack nicht aufgehabt, wäre sie jetzt tot", sagt die 33-Jährige. Dean kommt mit Schürfwunden, Prellungen und einem Schock davon. Er wurde inzwischen aus der Klinik entlassen.

"Für mich ist wichtig, dass der Täter gefunden wird", sagt Jennifer Valentin. "Ich bin immer noch fassungslos, dass er einfach abgehauen ist und sie so da liegengelassen hat".

Polizei sucht nach Zeugen der Fahrerflucht im Essener Stadtteil Leithe

An dieser Kreuzung im Essener Stadtteil Leithe fuhr ein Unbekannter die Zwillinge an.
An dieser Kreuzung im Essener Stadtteil Leithe fuhr ein Unbekannter die Zwillinge an.
© ANC

Jennifer Valentin glaubt, als Fahrer einen "alten Mann mit grauen Haaren" erkannt zu haben. Sicher ist sie aber nicht. Die Polizei fahndet nach dem Unbekannten. Bislang ohne Erfolg. Bei dem Wagen könnte es sich um eine graue Limousine älteren Baujahrs gehandelt haben, heißt es in einer Pressemeldung der Polizei. Eine genauere Beschreibung gibt es nicht. "Wir haben im Moment wenig Anhaltspunkte", sagt Marco Ueberbach von der Polizei Essen im Interview mit RTL. Deshalb werden jetzt Zeugen gesucht.

Wer etwas gesehen hat, kann sich unter der Rufnummer: 0201/829-0 bei der Polizei Essen/Mülheim an der Ruhr melden.

Auch interessant