Voller Verzweiflung

Um Endometriose-Schmerzen zu ertragen: Frau verbrennt sich freiwillig den Bauch

Die einzige Erleichterung bei ihren Endometriose-Schmerzen ist die Wärmflasche, von der Michaela sogar Verbrennungen davon getragen hat.
Die einzige Erleichterung bei ihren Endometriose-Schmerzen ist die Wärmflasche, von der Michaela sogar Verbrennungen davon getragen hat.
© Kennedy News and Media

11. August 2021 - 10:29 Uhr

Höllische Schmerzen wegen Endometriose

Ans Bett gefesselt und von Leid geplagt: Michaela Abenson aus Großbritannien hat seit ihrem 12. Lebensjahr mit starken Periodenbeschwerden zu kämpfen. Im Alter von 18 Jahren bekam sie die Diagnose Endometriose. Ihre Schmerzen sind so stark, dass die junge Mutter manchmal sogar ohnmächtig wird und sich fühlt, als würde sie permanent Geburtswehen durchleben. Ihre einzige Erleichterung: eine heiße Wärmflasche.

Endometriose ist eine ernstzunehmende Krankheit

Es müssen unvorstellbare Schmerzen sein, die Michaela Abenson aus Greater Manchester regelmäßig durchlebt. Sie vergleicht ihre immer wiederkehrenden Schmerzen, wie Kennedy News and Media berichtet, sogar mit Wehen, die eigentlich nur während der Geburt eintreten. Schon öfter seien – laut eigener Aussage – ihren Schmerzen und Symptome als etwas abgetan worden, "was Frauen eben so durchmachen." Dass dem nicht so ist und Michaela an einer ernstzunehmenden Krankheit leidet, sollte betont werden. Die Endometriose, bei der sich Gebärmutterschleimhaut außerhalb des Uterus ansiedelt, ist äußerst schmerzhaft und betrifft vier bis zwölf Prozent der Frauen. Eine genaue Bestimmung ist nicht möglich, da die Endometriose oft gar nicht oder erst spät erkannt wird. Im schlimmsten Fall können die gutartigen Wucherungen Frauen sogar unfruchtbar machen.

Lese-Tipp: Wie Endometriose aussehen würde, wenn sie sichtbar wäre

Die Verbrennungen der Wärmflasche sind besser zu ertragen als die Schmerzen der Endometriose

Mit 18 Jahren bekam Michaela die Diagnose. Seitdem hat sich die zweifache Mutter insgesamt elf Operationen unterzogen, darunter eine private Hysterektomie (Teilentfernung der Gebärmutter), für die die 28-Jährige 25.000 Pfund, also knapp 30.000 Euro, ausgegeben hat. Seit Jahren sind die OP-Narben und ihre Wärmflasche ihre ständigen Begleiter. Vor allem die Wärmflasche soll ihre Schmerzen lindern – auch wenn diese ihren Bauch verbrennt. Michaela findet die Schmerzen der Verbrennungen angenehmer, als die der Endometriose, weswegen sie sie in Kauf nimmt. Ohne die Wärmflasche kann Michaela gar nicht mehr schlafen, wie sie gegenüber dem News-Portal zugibt.

Lese-Tipp: Das muss man über Endometriose wissen

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:
Michaela Abenson leidet an starker Endometriose.
Michaela Abenson aus Großbritannien leidet an starker Endometriose.
© Kennedy News and Media

Ihre Periode bekam die Britin mit 12 Jahren. Jeden Monat war sie von "unerträglichen" Schmerzen geplagt, so dass sie sogar tagelang das Bett hüten musste. Als sie älter wurde, verschlimmerte sich ihr Leid. Auch, wenn die Diagnose Endometriose für Gewissheit sorgte, sind die mit der Krankheit verbundenen Schmerzen nicht gleich weg gegangen – im Gegenteil. Die Schmerzen setzen nicht nur während der Menstruation ein, sondern halten den ganzen Monat an, daher auch die Wärmflasche als Unterstützung zur Schmerzlinderung.

Ihren Traum, eine große Familie zu haben, musste Michaela mit 28 Jahren aufgeben. Trotzdem ist sie überglücklich darüber, zwei gesunde Kinder zur Welt gebracht zu haben, wie sie "Kennedy News and Media" schildert.

Aktuell ist Endometriose nicht heilbar und äußerst kompliziert. Trotzdem wird immer mehr Bewusstsein für die Krankheit geschaffen, um auch anderen Frauen zu signalisieren: Du bist nicht allein! Auf ihrem Blog "Pretty in Pain" berichtet Michaela regelmäßig über die Krankheit, ihre Sorgen und ihre Erfahrungen. Sie wolle anderen Frauen helfen und ihnen zeigen, wie sie mit der Diagnose und Behandlungsmöglichkeiten umgehen können. "Wenn meine Schmerzen und mein Leid nur einem anderen Menschen helfen, dann war es wohl keine völlige Verschwendung." (vdü)

Lese-Tipp: Kurz vor Eileiter-Entfernung wegen Endometriose: Frau erfährt, dass sie schwanger ist