Ärzte sagten, sie könnte keiner Kinder kriegen

Kurz vor Eileiter-Entfernung wegen Endometriose: Frau erfährt, dass sie schwanger ist

Chelsea Pedley mit ihrem Sohn Iziah: Ärzte sagte ihr, sie könnte nie schwanger werden.
Chelsea Pedley mit ihrem Sohn Iziah: Ärzte sagte ihr, sie könnte nie schwanger werden.
© facebook.com/pedleychelsea

30. Juli 2021 - 18:46 Uhr

Ärzte sagten Chelsea Pedley, sie sei unfruchtbar

Die Personal Trainerin Chelsea Pedley (23) aus Birmingham, Großbritannien, hatte jahrelang unter ihren Regelschmerzen zu kämpfen. Als sie nach vielen Jahren endlich die Diagnose Endometriose und PCO bekam, sollte sie operiert werden. Bei dem Eingriff wollten ihr die Ärzte einen Eileiter entfernen. Doch nur kurz vor der OP erlebte sie ein echtes Wunder.

Ärzte sagten Chelsea, sie sei unfruchtbar

Der 23-Jährige war wegen ihrer Schmerzen viele Jahre von einem Arzt zum nächsten geschickt worden, bis ein Experte endlich bei ihr Endometriose und PCOS, kurz für Polyzystisches Ovar-Syndrom, diagnostizierte. Es ist eine Hormonstörung, die bei Frauen im gebärfähigen Alter auftritt.

Die Ärzte sagten ihr, sie sei dadurch unfruchtbar: "Ich war untröstlich und deprimiert, als der Arzt sagte, es wäre ein Wunder, wenn ich schwanger würde", verrät die 23-Jährige im Interview mit der britischen Zeitung "The Sun". "Ich wollte schon immer Mutter werden und es fühlte sich an, als wäre mir mein Traum genommen worden."

Gesundheitslexikon: Endometriose

Chelsea erfuhr kurz vor dem Eingriff, dass sie schwanger war

Im September 2020 musste bei Chelsea wegen ihrer Endometriose – bei der es zu gutartigen Wucherungen außerhalb des Uterus kommt – eine Laparoskopie gemacht werden. Die Ärzte hatten zuvor angekündigt, dass sie der jungen Frau bei diesem Eingriff möglicherweise einen Eileiter entfernen müssen. Kurz vor der Operation wurde noch routinemäßig ein Schwangerschaftstest gemacht.

"Sie baten mich, einen Schwangerschaftstest durchzuführen, um sicherzugehen", erzählt sie der "Sun". Nie im Leben hätte sie mit diesem Ergebnis gerechnet: Die junge Frau war schwanger! "Ich war so schockiert, als die Krankenschwester zurückkam und 'Herzlichen Glückwunsch' sagte", erinnert sie sich. "Ich konnte es nicht glauben – ich dachte, ich könnte keine Kinder haben." Die OP fiel aus – Partner Troy konnte Chelsea wieder mit nach Hause nehmen.

PCO-Syndrom: Symptome, Ursachen, Diagnose und Therapie

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Chelsea und Baby Iziah

Wunder werden wahr

Chelsea hatte laut "Sun" eine problemfreie Schwangerschaft. Im Juni kam ihr Sohn Iziah zur Welt. Heute teilt sie ihre Geschichte, um Frauen über Endometriose aufzuklären: "Troy und ich könnten uns unser Leben ohne Iziah jetzt nicht vorstellen, er ist unsere Welt. Ich bin der lebende Beweis dafür, dass Wunder wahr werden." (jti)

Auch interessant