DSDS 2018: Das Schwestern-Duo Ella und Greta singt sich in die Jury-Herzen

Ella & Greta singen sich in die Juryherzen
Ella & Greta singen sich in die Juryherzen DSDS 2018: Siebte Castingshow 06:56

Die DSDS-Schwestern halten zusammen

Ella und Greta sind einfach unzertrennlich. Die beiden Schwestern gehen zusammen durch dick und dünn. Auch vor der DSDS-Jury treten sie im Doppelpack auf. Schließlich singt es sich mit moralischer Unterstützung besser.

Ella und Greta geben sich gegenseitig Halt

Als die schönen Schwestern das Studio betreten, staunt die Jury nicht schlecht. Gleich zwei Kandidaten auf einmal? Greta und Ella klären auf: "Uns fällt es viel leichter, wenn wir zusammen da sind." Singen werden sie aber trotzdem einzeln.

Die 22-jährige Greta macht den Anfang. Sie performt den Song "At Last" von Etta James und legt mit ihrer gefühlvollen Performance ordentlich vor. Danach ist Ella an der Reihe. Mit "I See Fire" von Ed Sheeran will die 18-Jährige die Jury begeistern. Verträumt lauschen alle ihrer wunderschönen Stimme.

Dieter Bohlen: "Ella hat mehr Talent"

Vor dem Jury-Urteil sind Ella und Greta gleichermaßen nervös. Was, wenn es nur eine von beiden in den Deutschland-Recall schafft?

DSDS-Juror Mousse T. gibt Entwarnung: "Euer Plan scheint aufgegangen zu sein. Ihr habt mein Herz."

Carolin Niemczyk sieht das etwas anders und gibt Greta "schweren Herzens" ein "Nein". Chefjuror Dieter Bohlen ergänzt: "Ich glaube, Ella hat mehr Talent." Er ist von dem außergewöhnlichen Sound in Ellas Stimme begeistert. Greta ist aber auch nicht schlecht, wie er findet.

Am Ende geht es für die beiden Schwestern in den Deutschland-Recall.

Auch für sie gibt es einen Recall-Zettel

Anna Lena Kühne zeigt mit "Total Eclipse Of The Heart" von Bonnie Tyler, was gesanglich in ihr steckt. Und auch Anna-Katharina Stemler kann Dieter Bohlen & Co. mit "Symphonie" von Silbermond beflügeln. Eine Runde weiter geht's außerdem für Aaron Frisch. Er zeigt seine "Charakterstimme" bei "Tears in Heaven" von Eric Clapton.

Hari Wibowo Suyoto löst mit seinem Gesang zu "Skin" von Rag 'n' Bone Man und "Sign Of The Times" von Harry Styles zwar einen Jury-Zoff aus, schafft es aber trotzdem in den Deutschland-Recall.

Auch bei Katja Fischer ist sich die Jury nicht einig. Letztendlich kann sie aber doch mit "Cold Water" von Major Lazer feat. Justin Bieber & MØ überzeugen.

Laurène Stenger beeindruckt mit "Believer" von Imagine Dragons und ihrem Wahnsinnsorgan.

Zu guter Letzt geht es auch für Giulio Arancio in die nächste Runde. Er meistert die schwierige Ballade "Breathe Easy" von Blue mit Bravour. DSDS-Ikone Menderes Bagci überrascht die Jury mit einem Medley seiner größten Casting-Hits. Er tritt jedoch außer Konkurrenz auf.

Diese Kandidaten können nicht überzeugen

Alles zu Deutschland sucht den Superstar

Marie Wegener zwischen Shows und Schulstress

Echt nicht einfach!

Marie Wegener zwischen Shows und Schulstress