"Dieses Ausmaß an Zerstörung konnte sich niemand vorstellen“

Günter Jauch und seine Ehefrau bitten um Hilfe für Winzer aus Flutgebieten

© (C) BREUEL-BILD/Juri Reetz, Juri Reetz

02. August 2021 - 9:13 Uhr

Hilfsaktion vom Winzer-Ehepaar Jauch

Die Bilder der Flutkatastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz sind noch mehr als präsent. Doch die Hilfsbereitschaft ist es auch und die Hilfsaktionen werden immer kreativer. Um Winzern und Weingütern in den betroffenen Regionen zu helfen, haben nun auch Dorothea und Günther Jauch eine ganz spezielle Aktion gestartet.

Showmaster mit Herz

Er ist eines der Gesichter von RTL: Wer-wird-Millionär-Moderator und Entertainer Günther Jauch. Was aber nur Wenige wissen: Seit mehr als zehn Jahren sind der Showmaster und seine Frau Dorothea auch Besitzer eines Weinguts in Kanzem an der Saar.

Als vor gut zwei Wochen dann das Hochwasser in Rheinland-Pfalz ganze Weinberge wegspülte und viele Weingüter zerstörte, war für die beiden klar, dass sie die betroffenen Kollegen unterstützen müssen. "Mitarbeiter unseres Weingutes haben in der vergangenen Woche an der Ahr bei den Aufräumarbeiten und im Weinberg bei der Sicherung der Ernte des Jahrgangs 2021 mitgeholfen. Alle kamen tief erschüttert zurück - dieses Ausmaß an Zerstörung konnte sich niemand vorstellen", schreiben die Jauchs in einem Brief an Weinfans.

Lob bekamen die Winzer dafür heute auch von der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer, die sich während einer Pressekonferenz für die Hilfsbereitschaft in ganz Deutschland für die betroffenen Kollegen bedankt hatte.

Das Weingut Othegraven der Jauchs in Kanzem an der Saar
Das Weingut Othegraven der Jauchs in Kanzem an der Saar
© deutsche presse agentur

Jauchs spenden Monatseinnahmen

Aber Günther und Dorothea Jauch wollen offenbar mehr tun und den Winzern in der Region gezielt helfen. Sie starten deshalb eine ganz besondere Hilfsaktion. Einen Monat lang wollen die Jauchs alle Einnahmen aus ihrem Weingut für die Winzer spenden, denen die Flut alles genommen hat.

+++ RWE-Aktion für Flutopfer – Rund 300 Anfragen für leere Häuser im Braunkohlegebiet +++

"Egal, welche Weine Sie bestellen, der komplette Rechnungsbetrag einschließlich Mehrwertsteuer und Versandkosten wird von uns an die am stärksten betroffenen Winzer weitergegeben", so das Ehepaar in seinem Brief.

Heißt im Klartext: Zusätzlich zu den Weinkosten, übernehmen die Jauchs auch noch Steuern und Porto. Denn so könne jeder mithelfen, dass die Winzer an der Ahr so schnell wie möglich wieder ihrer jahrhundertealten Tradition in den Weinbergen und im Keller nachgehen könnten.