Archiv

Hochwasser 2021

Flutkatastrophe in Deutschland: Das Hochwasser 2021

Hochwasser 2021 imago images/Future Image

Aufgrund andauernder Regenfälle im Juli 2021 kam es zu Überflutungen in weiträumigen Bereichen deutscher Gebiete, vor allem in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Betroffen waren der Rhein-Sieg-Kreis, das Ruhrgebiet, sowie das Bergische Land in NRW, die Eifel-Region in Rheinland-Pfalz sowie einzelne Landeskreise in Bayern, Baden-Württemberg und Sachsen. In der Zeit vom 14. auf den 15. Juli fielen in 24 Stunden vor allem in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz 100 bis 150 Liter Regen pro Quadratmeter, infolgedessen der Wasserpegel so schnell stieg, dass es zu Hochwasser kam. Die unerwartete Witterung innerhalb des kurzen Zeitraums löste Sturzfluten aus, auf die gewaltige Überschwemmungen in den betroffenen Gebieten folgten. Mit Start des Hochwasserunglücks verloren laut aktuellem Stand mehr als 180 Menschen ihr Leben, der Sachwert-Schaden beläuft sich auf mehrere Milliarden Euro. Experten führen eine verstärkte Intensität zukünftiger Wetterereignisse auf die potenziellen Folgen des Klimawandels zurück.

Diese Flut-Gebiete in Deutschland waren 2021 besonders stark von dem Hochwasser betroffen

Im Bundesland Nordrhein-Westfalen wütete das Hochwasser vor allem in Hagen und Wuppertal, dem Kreis Euskirchen, im Rhein-Sieg-Kreis als auch in Teilen des Bergischen Landes. Aufgrund des Starkregens verloren insgesamt 47 Menschen in NRW ihr Leben. In Rheinland-Pfalz standen vor allem das Ahrtal und Eifel-Regionen unter Wasser. Auch die Stadt Trier hatte stark mit den Wassermassen des Hochwassers zu kämpfen. In Folge der Überschwemmungen starben in Rheinland-Pfalz mehr als 140 Personen.

Nationale und internationale Hochwasserkatastrophe 2021

Auch in den Bundesländern Bayern, Baden-Würtemberg und Sachsen kam es zu vergleichsweise schwächeren Starkregenszenarios: Das Berchtesgadener Land im Süden Bayerns und die Sächsische Schweiz riefen den Katastrophenfall aus und mussten Anwohner evakuieren. In diesen Regionen kam es zu einzelnen Todesfällen. Außerhalb von Deutschland gab es allerdings auch noch weitere Länder, in denen es im Juli 2021 zur Flutkatastrophe kam. Neben den Niederlanden, Schweiz und Österreich forderten die Hochwasser in Belgien mehr als 36 Tote.