Zehn Monate nach der Flutkatastrophe im vergangenen Sommer herrscht in Eifel und Ahrtal vielerorts immer noch der Ausnahmezustand: Die Zerstörungen waren so schlimm, dass längst noch nicht alle Wohnungen und Geschäfte repariert werden konnten. Aber die betroffenen Menschen haben oft langsam einfach keine Kraft mehr weiterzukämpfen. In Ahrweiler gingen jetzt rund 250 Menschen auf die Straße. Es geht um Hilfsgelder, die nicht fließen. Gutachter, die nicht kommen. Versicherungen, die nicht zahlen.