RTL News>Gesundheit>

Das Booster-Tempo zieht an: Diese Impf-Zahlen machen Hoffnung

Animpfen gegen die vierte Corona-Welle

Booster-Tempo zieht an: Diese Impf-Zahlen machen Hoffnung

 Arztpraxis
Viele Menschen, die sich gegen das Coronavirus haben impfen lassen, nehmen jetzt Termine zur Booster-Impfung wahr.
www.imago-images.de, imago images/Jochen Tack, imago stock&people via www.imago-images.de

Gibt es noch Hoffnung für ein besinnliches Weihnachtsfest 2021?

Bald zwei Jahre wütet die Corona-Pandemie in Deutschland – aktuell wieder besonders heftig. Experten und Politiker prophezeien erneut düstere Corona-Szenarien für das anstehende Weihnachtsfest . Doch jetzt nehmen die täglichen Zahlen der Booster-Impfungen in Deutschland Fahrt auf – und bieten neue Hoffnung im Kampf gegen die vierte Welle. Eine Chance für ein besinnliches Weihnachten 2021?

Lese-Tipp: Erneuter Lockdown unausweichlich? Drei Corona-Szenarien: Was uns an Heiligabend droht

Gesundheitsminister Spahn lobt Fortschritt bei Booster-Impfungen

Nach Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) zieht die Zahl der Booster-Impfungen in den vergangenen Tagen an: Seit Dienstag werden täglich deutlich mehr als 300.000 Auffrischungsimpfungen verabreicht – allein am Freitag waren es 357.000 Stück.

Auch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) lobte am Samstag den Fortschritt bei den Booster-Impfungen, als er twitterte: "In dieser Woche wurden bisher bereits 1,7 Mio Bürgerinnen und Bürger 'geboostert'. Damit sind insgesamt 5,6 Mio Auffrischungsimpfungen in Deutschland erfolgt. Das Tempo nimmt weiter zu, danke an alle, die mithelfen, es weiter zu steigern!" Das Gesundheitsministerium hat als Ziel 20 bis 25 Millionen Auffrischungsimpfungen bis zum Ende des Jahres genannt.

Den täglichen Fortschritt der Booster-Impfungen in Deutschland sehen Sie in unserer Info-Grafik.

So viele Booster-Impfungen werden jeden Tag in Deutschland verabreicht

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

DRK-Präsidentin: "Wir dürfen keine Zeit mehr verlieren"

Der Präsidentin des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), Gerda Hasselfeldt, kann es gar nicht schnell genug gehen: "Wir dürfen keine Zeit mehr verlieren. Es kommt jetzt angesichts der dramatischen Pandemielage auf jeden Tag an", sagte sie der Deutschen Presse-Agentur. Das DRK stehe bereit, alle Kräfte zu mobilisieren und mit Impfzentren, Impfstellen oder mobilen Impfteams massiv zu unterstützen. Nötig sei ein gemeinsamer Kraftakt: "Denn Schlangen, in denen Impfwillige stundenlang auf ihren Termin warten oder wieder nach Hause geschickt werden müssen, können wir uns nicht leisten."

Der Leiter des Intensivregisters der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi), Christian Karagiannidis, hatte in einem am Dienstag ausgestrahlten NDR-Podcast gesagt, dass eine Million Auffrischimpfungen pro Tag nötig wären, um die Ausbreitung des Virus deutlich zu reduzieren - davon sei man derzeit weit entfernt. Einen Effekt der Booster-Impfungen könne man frühestens in vier Wochen erwarten. Er gehe davon aus, dass die vierte Welle erst im Frühjahr nächsten Jahres auslaufen werde.

Lese-Tipp: Welcher Corona-Impfstoff wirkt wie lange - und welcher ist der beste Booster?

Noch mehr Videos rund um das Thema Corona - in unserer Video-Playlist

Playlist: 30 Videos

Spannende Dokus zu Corona gibt es auf RTL+

Das große Geschäft mit der Pandemie: Ausgerechnet in einer Zeit, in der jeder um seine Gesundheit bangt, finden Betrüger immer wieder neue Wege, illegal Geld zu machen. Egal, ob gefälschte Impfpässe, negative Tests oder Betrügereien in den Testzentren - die Abzocke lauert überall. Sogar hochrangige Politiker stehen in Verdacht, sich während der Corona-Zeit die eigenen Taschen vollgemacht zu haben. Unsere Reporter haben europaweit recherchiert – die ganze Doku auf RTL+ . (dhe/dpa)