Expertengremium legt sich fest

Corona: WHO stuft Südafrika-Variante als "besorgniserregend" ein

Die WHO Zentrale liegt in Genf. Hier beraten derzeit 194 Mitglieder über die neue Coronavariante.
Die WHO Zentrale liegt in Genf. Hier beraten derzeit 194 Mitglieder über die neue Coronavariante.
© REUTERS

26. November 2021 - 19:14 Uhr

Nach Beratungen mit Experten-Gremium

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat die neue Corona-Variante B.1.1.529 als "besorgniserregend" eingestuft. Das teilte die UN-Behörde am Freitag nach Beratungen mit Experten mit.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Was bisher bekannt ist

Ob B.1.1.529 tatsächlich aggressiver als das ursprüngliche Virus und die anderen Varianten ist, wird sich laut WHO erst in einigen Wochen zeigen. Was aber feststeht, ist: "Dass diese Variante eine große Zahl an Mutationen aufweist, die näher geprüft werden müssen", so die WHO in einer Stellungnahme. Außerdem warnt die WHO derzeit Länder vor voreiligen Entschlüssen und Maßnahmen: "Die WHO empfiehlt den Ländern, bei der Umsetzung von Reisemaßnahmen weiterhin einen risikobasierten und wissenschaftlichen Ansatz zu verfolgen." Erste Länder schotten sich bereits ab und verbieten die Landung von Fliegern aus Südafrika. (dpa/gas)

Lese-Tipp: Neue Corona-Mutation in Südafrika - was macht sie so gefährlich?

Video-Playlist: Alles, was Sie zum Coronavirus wissen sollten