Störung des Geruchssinns, Lungenschäden, Schwindel

So heftig können die Folgen einer Corona-Infektion sein

24. April 2020 - 10:54 Uhr

Oli Pocher: „Ich habe immer noch ein Kratzen auf der Lunge“

Das Coronavirus hält die Welt in Atem. Die Zahl der an Covid-19 Erkrankten steigt immer weiter an. Besonders tückisch: Die Krankheit ist oft nur schwer von einer Grippe oder Erkältung zu unterscheiden. Eine Infektion mit dem Virus SARS-CoV-2 kann symptomlos oder mild verlaufen, aber auch zu einer schweren Lungenentzündung führen. Comedian Oli Pocher ist einer derjenigen, die eine Corona-Infektion überstanden haben - und hat trotz abgeklungener Infektion immer noch mit Folgen zu kämpfen. Warum er seiner Corona-Infektion dennoch etwas Gutes abgewinnen kann und wie er mit den Folgen der seiner Infektion zurecht kommt - im Video.

Aber welche Spätfolgen sind bislang bei Coronainfektionen überhaupt beobachtet worden und womit muss ich rechnen, wenn ich die Krankheit überstanden habe? RTL hat mit Lungenfacharzt Dr. Kai-Michael Beeh gesprochen.

+++ Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus finden Sie jederzeit in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Schädigungen der Lunge möglich

Die gute Nachricht vorweg: die meisten Corona-Verläufe sind bislang mild. Und bei diesen milden Verläufen gehen Experten davon aus, dass sie in der Regel folgenlos überstanden werden. Anders sieht es allerdings bei den Menschen aus, bei denen es zu schwereren Verläufen kommt - mit Lungenentzündungen und möglicherweise künstlicher Beatmung. "Dann sehen wir jetzt schon, dass es sehr lange Erholungsverläufe gibt. Und wir wissen aus Daten aus anderen Ländern, dass es zu Einschränkungen kommt, die zum Teil Wochen oder auch Monate nach überstandener Infektion andauern können", so Dr. Kai-Michael Beeh. So kann es bei Patienten mit Lungenentzündungen zu Vernarbungen auf der Lunge kommen. Oder es können irreversible Schädigungen der Lunge und der Lungenfunktion zurückbleiben. Das heißt, es kommt zu einem eingeschränkten Lungenvolumen.

Womit muss ich rechnen, wenn ich eine Corona-Infektion überstanden habe?

Vor allem schwerer erkrankte Patienten müssen damit rechnen, dass sie in ihrer körperlichen Leistungsfähigkeit zumindest über einen längeren Zeitpunkt eingeschränkt seien, so Dr. med. Kai-Michael Beeh. "Wir überblicken bislang Wochen oder Monate und wir beobachten, dass einige Patienten sehr lange brauchen, um wieder leistungsfähig zu werden. Das hat sicherlich auch mit den narbigen Veränderungen beziehungsweise mit den noch vorhandenen Einschränkungen an der Lunge zu tun", so der Experte.

Mögliche Langzeitfolgen einer Corona-Infektion

Bislang liegen nur wenige gesicherte Informationen zu den Langzeitfolgen von Covid-19 vor. Experten äußern sich nur äußerst zurückhaltend im Bezug auf die möglichen Spätfolgen der Krankheit. Es gibt jedoch immer wieder Hinweise auf andauernde körperliche und psychische Beeinträchtigungen. Diese sind bisher unter anderem festgestellt worden:

Fest steht: bislang können Mediziner nur schwer abschätzen, welche Spätfolgen aus einer Infektion resultieren. "Wir lernen jeden Tag neu. Es ist einfach eine völlig neue Erkrankung. Wir sehen nur, dass es auch bei milderen Verläufen keine Erkrankung ist, die gleich nach 14 Tagen wieder vorbei ist.", so  Lungenfacharzt Dr. Kai-Michael Beeh.

Video-Playlist: Alles, was Sie zum Coronavirus wissen müssen

RTL.de-Doku: Stunde Null - Wettlauf mit dem Virus

Das Coronavirus hält Deutschland und den Rest der Welt in Atem. Wie konnte es zur rasanten Verbreitung kommen und was bedeutet der Ausbruch für unseren Alltag? Warum Wissenschaftler schon lange vor dem Ausbruch vor dem Virus gewarnt haben, erfahren Sie in der RTL.de-Doku "Stunde Null - Wettlauf mit dem Virus".