Neue Corona-Maßnahmen von Bund und Ländern

Diese Regeln gelten jetzt für Ungeimpfte

07. Dezember 2021 - 8:42 Uhr

Neue Corona-Regeln: Bundesweite Einschränkungen für Ungeimpfte

Es ist ein Lockdown für Ungeimpfte! Bund und Länder haben am Donnerstag die Regeln für Bürger ohne Impfung gegen das Coronavirus deutlich verschärft. Künftig muss diese Gruppe mit harten Einschränkungen im privaten und öffentlichen Bereich rechnen – und das bundesweit!

+++ Alle Infos zum Corona-Virus jederzeit im Liveticker +++

Kontaktbeschränkungen: Schwere Zeiten für alle Ungeimpften

Harte Zeiten für alle Ungeimpften in Deutschland. Um die Pandemie in den Griff zu bekommen, haben Noch-Kanzlerin Angela Merkel und ihr designierter Nachfolger Olaf Scholz gemeinsam mit den Ministerpräsidenten bei den Corona-Regeln deutlich nachgelegt. Die Länder-Chefs sagten zu, die Landes-Corona-Schutzverordnungen entsprechend anzupassen.

Für Menschen ohne Corona-Impfung gelten demnächst drastische Einschränkungen. Wir haben Sie in Kürze zusammengefasst:

2G in Restaurants, Kinos, Theatern und Co.

Künftig dürfen nur noch Geimpfte und Genesene in Restaurants, Kinos, Theater und andere Freizeiteinrichtungen. Zusätzlich kann sogar ein aktueller Test - also 2G plus - vorgeschrieben werden.

Die 2G-Regel gilt auch für den Einzelhandel – mit Ausnahme solcher für den täglichen Bedarf wie Lebensmittel. Der Einlass muss vom Geschäftsbetreiber kontrolliert werden, heißt es im Beschlusspapier, das RTL vorliegt. Das wird vor allem in der Vorweihnachtszeit, wo viele Menschen Geschenke einkaufen, viele Ungeimpfte treffen.

Lese-Tipp: Alle Infos zur Corona-Impfung

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Ungeimpften droht Ausladung von Partys

Private Zusammenkünfte im öffentlichen oder privaten Raum, an denen nicht geimpfte und nicht genesene Personen teilnehmen, müssen dem Beschluss zufolge auf den eigenen Haushalt sowie höchstens zwei Personen eines weiteren Haushaltes beschränkt werden.

Ausgenommen sind Kinder bis zum Ende des 14. Lebensjahres. Auch Ehegatten, Lebenspartner und Partnerinnen beziehungsweise Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft gelten ohne gemeinsamen Wohnsitz als ein Haushalt.

Die Regelung gilt nicht für private Zusammenkünfte, an denen ausschließlich Geimpfte und Genesene teilnehmen.

Außerdem: In Kreisen mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von mehr als 350 gilt bei privaten Feiern und Zusammenkünften eine Teilnehmergrenze von 50 Personen (Geimpfte und Genesene) in Innenräumen und 200 Personen (Geimpfte und Genesene) im Außenbereich.

Lese-Tipp: Silvesterfeuerwerk in diesem Jahr komplett verboten

Allgemeine Impfpflicht kommt

Ab Februar 2022 könnte eine allgemeine Impfpflicht in Deutschland eingeführt werden. Spätestens ab dann sind alle erwachsenen Bürger zu einer Impfung gegen das Coronavirus verpflichtet. Zunächst soll der Bundestag darüber abstimmen, kündigte Merkel am Donnerstag an.

Eine einrichtungsbezogene Impfpflicht für Beschäftigte beispielsweise in Krankenhäusern und Altenpflegeeinrichtungen soll aber jetzt schon auf den Weg gebracht werden. (mor)

Noch mehr Videos rund um die Politik - in unserer Playlist

Spannende Dokus auf RTL+

Sie lieben Dokumentationen? Dann sind Sie hier goldrichtig. Auf RTL+ haben Sie die große Auswahl: Ob zu Angela Merkel, rund um Corona oder zu Auslandsthemen wie Afghanistan – hier finden Sie ausführliche, spannende und informative Dokus.