Nur ein Bundesland setzt sie gar nicht um

Corona-Isolation: Wo gilt die neue 5-Tage-Regel schon - und wo noch nicht?

Eine Frau sitzt während der Isolation nach einem positiven Corona-PCR-Test auf ihrem Bett. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild
Eine Frau sitzt während der Isolation nach einem positiven Corona-PCR-Test auf ihrem Bett. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild
© deutsche presse agentur

05. Mai 2022 - 16:23 Uhr

In weiten Teilen fühlt sich dieser Frühling 2022 so an, als sei die Corona-Pandemie schon endgültig überwunden, nur noch einigen wenigen Bereichen gelten Maßnahmen wie die Maskenpflicht. Doch eines bleibt: Wenn man sich infiziert hat, muss man sich zu Hause absondern – aber mit Beschluss der Gesundheitsminister von Bund und Ländern nicht mehr so lange. Ausdrücklich angeraten wird aber noch ein finaler Sicherheits-Check. In einigen Bundesländern ist das schon so umgesetzt, andere folgen bald. Was gilt gerade wo?

Lese-Tipp: Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de

Isolation weiterhin von den Gesundheitsämtern angeordnet

Die vorgeschriebene Isolation für Corona-Infizierte kann schon bald (fast) überall nach fünf Tagen enden - mit einem "dringend empfohlenen" negativen Test zum Abschluss. Das sehen die Leitlinien vor, die das Robert Koch-Institut (RKI) am 2. Mai veröffentlicht hat. Gesundheitsminister Karl Lauterbach bekräftigte aber Anfang der Woche, dass die Isolation weiterhin von den Gesundheitsämtern angeordnet werden soll.

Kontaktpersonen von Infizierten soll künftig noch dringend empfohlen werden, für fünf Tage Kontakte zu reduzieren. Bisher dauern die Absonderungen in der Regel zehn Tage und können mit einem negativen Test nach sieben Tagen vorzeitig beendet werden. Überall gilt jedoch auch mit der neuen Regel: Wer noch Krankheitssymptome hat, muss die Isolation auf jeden Fall fortsetzen – bis maximal 10 Tage lang.

Lese-Tipp: Corona-Entspannung im Sommer - doch was passiert im Herbst?

Wo gilt die Regelung schon - wo noch nicht? Die Liste:

  • Seit Mitte April: Bayern und Sachsen - Freitesten nicht erforderlich
  • Seit Ende April: Hessen und Rheinland-Pfalz - Freitesten in beiden Ländern entfallen
  • Seit dem Sonntag, 1. Mai: Thüringen - Freitesten nicht erforderlich
  • Seit Dienstag, 3. Mai: Baden-Württemberg - Freitesten nicht erforderlich
  • Seit dem 4. Mai auch in Schleswig-Holstein - Freitesten nicht erforderlich
  • Ab dem 5. Mai: in Hamburg und NRW - in NRW gilt aber noch, dass man sich erst mit einem offiziellen Bürgertest oder PCR-Test freitesten muss
  • Ab Freitag, 6. Mai, gilt sie dann in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern
  • Ab Samstag, 7. Mai, soll die Regelung auch in Niedersachsen gelten.
  • Das Saarland und Sachsen-Anhalt planen die zeitnahe Umsetzung dieser neuen Regelung.
  • Bremen will die geänderte Empfehlung vorerst nicht umsetzen. Allerdings besteht die Möglichkeit, sich ab dem fünften Tagen freizutesten.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Verkürzte Isolationspflicht - alle neuen Corona-Regeln im Überblick

Aber welche Voraussetzungen gelten für eine verkürzte Isolation? Und wie sieht es inzwischen mit Freitesten, Job und Freistellung aus? Wir haben hier die wichtigsten Fragen und Antworten für Sie.

VIDEO-PLAYLIST: Alles, was Sie über Corona wissen müssen

Spannende Dokus zu Corona gibt es auf RTL+

Das große Geschäft mit der Pandemie: Ausgerechnet in einer Zeit, in der jeder um seine Gesundheit bangt, finden Betrüger immer wieder neue Wege, illegal Geld zu machen. Ob gefälschte Impfpässe, negative Tests oder Betrügereien in den Testzentren – die Abzocke lauert überall. Sogar hochrangige Politiker stehen in Verdacht, sich während der Corona-Zeit die eigenen Taschen vollgemacht zu haben. Unsere Reporter haben europaweit recherchiert – die ganze Doku auf RTL+.