Stecker dauerhaft im Ohr

Clea-Lacy schwärmt von Migräne-Piercing - was bringen die Dinger?

Clea-Lacy hat sich ein Piercing gegen Migräne stechen lassen.
Clea-Lacy hat sich ein Piercing gegen Migräne stechen lassen.
© imago images/Future Image, Barbara Insinger via www.imago-images.de, www.imago-images.de

17. August 2021 - 19:00 Uhr

Influencerin leidet unter Migräne-Anfällen

Influencerin und Ex-Bachelor-Siegerin Clea-Lacy plagen teilweise heftige Migräne-Attacken! Auf Instagram berichtet sie jetzt ihren Followern DIE angebliche Lösung für alle Patienten: Migräne-Piercing. Aber was taugt der Ohrstecker wirklich?

Was ist das?

An der korrekten Stelle am Ohr wird ein Piercing angebracht, das die Migränehäufigkeit spürbar reduzieren soll. Das Migräne-Piercing beruht dabei auf dem Prinzip der Akupunktur. Je nach Stärke und Lokalisation der Schmerzen kommen zwei Piercings zum Einsatz, an jedem Ohr eines. Das Piercing wird dabei im Bereich des Ohrknorpels an einem der Akupunkturpunkte, die zur Migränebehandlung genutzt werden, gesetzt.

Kann ein Piercing wirklich helfen?

Es gibt bislang keinen wissenschaftlichen Beleg für die Empfehlung, das Ohrpiercing als neues Therapieverfahren einzusetzen. Zwar kündigen Protagonisten eine klinische Studie an, die in Zusammenarbeit mit einem Arzt durchgeführt werden soll. Bislang wurden jedoch keine Studien in einer Studiendatenbank registriert oder zu diesem Thema publiziert, so die Deutsche Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft e.V. (DMKG). Sie warnt sogar vor den Risiken eines solchen Eingriffs, da insbesondere im Bereich des Ohrknorpels das Risiko einer verzögerten Wundheilung oder einer nachfolgenden Infektion im Vergleich zu Piercings an gut durchblutetem Gewebe deutlich höher ist.

Auch Medizinjournalist Dr. Christoph Specht hält das Migräne-Piercing für fragwürdig. "Der Placebo-Effekt spielt hier, wie immer, eine große Rolle", so der Experte.

Die Deutsche Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft rät Migräne- und Clusterpatienten von Ohrpiercings zur Behandlung ab und empfiehlt eine Behandlung der Migräne durch einen Neurologen. (jar)