Pandemie hält die Welt in Atem

Chronologie Coronavirus - Alle Infos und Entwicklungen vom 16. Mai 2020

17. Mai 2020 - 12:01 Uhr

Quarantäne-Regeln für Einreise gelockert

Reiselust liegt in der Luft! Deutschland verzichtet vorerst auf die Quarantäne-Pflicht für Einreisende aus der EU, dem Schengen-Raum und Großbritannien. Nordrhein-Westfalen hatte dabei den Anfang gemacht. Währenddessen bereitet man sich vielerorts auf den bevorstehenden Feiertags- und Wochenendansturm vor.

Alle Infos zum Coronavirus können sie hier nachlesen.​

TVNOW-Doku: Was wir aus der Krise lernen

Welche Lehren können wir aus der bisher größten Krise der Nachkriegszeit ziehen? Wir haben mit Experten gesprochen. War der Staat zu inkonsequent? Wurden die Schulen zu schnell geschlossen? Was tun gegen das Hamsterchaos? Und was ist der tatsächliche Grund, dass tausende Urlauber auf der ganzen Welt gestrandet sind? Sehen Sie hierzu die TVNOW-Doku: "Was wir aus der Krise lernen".

+++Chronologie vom 16. Mai 2020+++

Alle aktuellen Entwicklungen finden Sie hier im Liveticker bei RTL.de

21:45 Uhr - Aktuelle Zahlen aus aller Welt

LandInfektionenToteGenesene
Weltweit4.586.915309.1841.656.497
USA

1.450.269

87.841250.747
Russland272.0432.53763.166
Großbritannien241.45534.5461.049
Spanien230.69827.563146.446
Italien223.88531.610120.205
Frankreich179.63027.53260.562
Deutschland175.7157.931151.953

Quelle: Johns Hopkins University

20:33 Uhr - BKA: Rechtsextreme wollen "Situation für Propagandazwecke instrumentalisieren"

Rechtsextreme versuchen nach Erkenntnissen des Bundeskriminalamtes (BKA), Proteste gegen Beschränkungen in der Corona-Krise für sich zu nutzen. Das rechte Lager fühle sich zunehmend von den Demonstrationen angesprochen, sagte eine BKA-Sprecherin der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Zwar lägen noch keine Erkenntnisse über eine "koordinierte Unterwanderung durch Rechtsextreme" vor. Doch sei zu erkennen, dass diese versuchten, die "aktuelle Situation für ihre Propagandazwecke zu instrumentalisieren".

19:20 Uhr - Sachsen setzt Schulbesuchspflicht für Grundschüler aus

Grundschüler in Sachsen müssen vorübergehend nicht zum Unterricht erscheinen. Zwei Tage vor der geplanten Wiedereröffnung von Schulen und Kitas nach einer zweimonatigen Corona-Zwangspause hat das Kultusministerium am Samstag kurzfristig die Schulbesuchspflicht für die Klassen eins bis vier ausgesetzt. Es bestehe zwar weiter eine Schulpflicht, Eltern könnten aber selbst entscheiden, ob ihre Kinder in der Schule oder zu Hause lernen, teilte das Ministerium mit.

Mit der Entscheidung reagierte die Behörde auf ein Urteil des Verwaltungsgerichts Leipzig vom Freitag. Dieses hatte im Eilverfahren zugunsten der Eltern eines Siebenjährigen entschieden, die sich gegen die Öffnung der Grundschulen ohne Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern gewandt hatten.

18:27 Uhr - Oliver Pocher trifft auf Attila Hildmann - Polizei geht dazwischen

Wie in seiner RTL-Show angekündigt hat sich Oliver Pocher in Berlin am Rande einer Demonstration mit Vegankoch Attila Hildmann zum Gespräch getroffen. Doch bevor die Stimmung bei den Umstehenden überkochen konnte, ging die Polizei auf Nummer sicher - und brachte Pocher weg. Mehr zum Aufeinandertreffen des Corona-genesenen Pocher und des Verschwörungstheoretikers Hildmann lesen Sie hier.

17:30 Uhr - Bundesweit verschiedene Demonstrationen rund um das Coronavirus

Bislang wirkt es ruhig - so lassen sich die Berichte der RTL-Reporter bei Demonstrationen In Berlin, München und Stuttgart zusammenfassen. Überall ist das Polizeiaufgebot groß, vereinzelt gab es Festnahmen. Einen Überblick über Proteste von Gegnern der Maßnahmen gegen das Coronavirus und Gegendemonstrationen lesen Sie hier.

16:30 Uhr - Robert Koch-Institut: Kein Anlass, an Impfpflicht zu denken

Der Chef des Robert Koch-Instituts (RKI) hat sich gegen eine Impfpflicht gegen das Coronavirus ausgesprochen. "Wir haben keinen Anlass, an eine Impfpflicht zu denken", sagte RKI-Präsident Lothar Wieler am Samstag in Schwerin. Die Bürgerinnen und Bürger seien definitiv klug genug zu wissen, wenn es einen sicheren Impfstoff gebe, dass dieser ihre Gesundheit fördern würde.

Zum Thema Impfstoff sei vor einigen Wochen eine Arbeitsgruppe beim RKI gegründet worden. Diese würde sich damit befassen, sofern es einen Impfstoff gebe, welche Bevölkerungsgruppen wie geimpft werden könnten.

15:55 Uhr - Finanzminister Scholz will Kommunen in Corona-Krise helfen

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat Pläne für ein milliardenschweres Hilfspaket zur Stützung von Kommunen bekräftigt. Er rief die Bundesländer auf, schnell zu einer Entscheidung zu kommen. "Das ist eine Debatte, die keinen weiteren Aufschub braucht. Die muss jetzt geführt werden, auch dringend und auch gerne mit unterschiedlichen Ansichten", sagte Scholz am Samstag in Berlin. "Ungelöst sollte das Thema nicht bleiben."

Pläne des Finanzministeriums sehen vor, dass Bund und Länder je zur Hälfte einen Betrag von insgesamt fast 57 Milliarden Euro übernehmen, um Gewerbesteuerausfälle des Jahres 2020 auszugleichen und die weitere Handlungsfähigkeit hoch verschuldeter Städte und Gemeinden zu ermöglichen.

15:31 Uhr - Bundesliga-Geisterspieltag läuft

Die Bundesliga ist zurück - ohne Zuschauer in den Stadien, mit skurrilen Maskenbildern im Vorfeld der Partien und geisterhafter Kulisse. Alles über das Geschehen auf dem Rasen - unter anderem beim Derby BVB gegen Schalke 04 - lesen Sie im Live-Ticker hier.

14:15 Uhr - Union gewinnt bei RTL-Trendbarometer in Corona-Krise deutlich dazu

Der politische Gewinner der Coronavirus-Krise ist die Union. Im RTL/ntv-Trendbarometer legen CDU/CSU seit Jahresanfang um elf Punkte auf 39 Prozent zu. Die SPD kann mit einem Zugewinn von drei Punkten auf 15 Prozent weniger vom Krisenmanagement profitieren. Größter Verlierer sind laut der Forsa-Umfrage die Grünen, die seit Jahresanfang sechs Prozentpunkte auf 16 Prozent abgegeben haben. AfD und FPD verlieren jeweils drei Punkte und landen bei neun beziehungsweise sechs Prozent. Die Linke schrumpft um einen Punkt und landet bei acht Prozent.

13:18 Uhr - Kreis Heinsberg: DPD-Paketzentrum wegen Corona-Ausbruchs geschlossen

Der Paketzusteller DPD hat einen Standort im Kreis Heinsberg in Nordrhein-Westfalen mit Hunderten Mitarbeitern wegen eines Corona-Ausbruchs vorübergehend geschlossen. Bislang seien 42 Beschäftigte positiv auf das Virus getestet worden, erklärte ein Unternehmenssprecher am Samstag. Es seien aber noch nicht alle Proben ausgewertet worden. Alle 400 Mitarbeiter aus dem Standort in Hückelhoven sind demnach in zweiwöchiger Quarantäne. Zuvor hatte der WDR berichtet.

Die Zustellung von Paketen und Abholung von Sendungen bei Kunden werde von benachbarten Standorten übernommen und sei sichergestellt, sagte der Sprecher.

Die ersten Fälle waren demnach in dieser Woche bekanntgeworden und dem Gesundheitsamt gemeldet worden. Die Behörde habe dann mobile Teststationen veranlasst, sagte der Sprecher. Das Depot soll nun gründlich gereinigt und desinfiziert werden. Andere DPD-Standorte seien nicht betroffen.

11:49 Uhr - Stuttgart: Offenbar Technik-Transporter für Corona-Proteste angezündet

In Stuttgart haben in der Nacht mehre Transporter gebrannt, die Technik für die heute geplanten Corona-Proteste transportieren sollten. Laut Polizei meldeten Anwohner gegen 02.35 Uhr mehrere brennende Fahrzeuge auf dem Gelände einer Firma für Veranstaltungstechnik an der Augsburger Straße. Die Feuerwehr konnte das Feuer schließlich löschen. Laut "Stuttgarter Nachrichten" geht die Polizei von Brandstiftung aus. Zeugen werden gebeten, sich an die Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu wenden.

11:13 Uhr - Kanzleramtschef Braun: Impfpflicht wird es nicht geben

Eine Impfpflicht gegen das Coronavirus wird es nach Aussage von Kanzleramtschef Helge Braun in Deutschland nicht geben. Wenn ein Impfstoff vorliege, sei es gut, wenn sich viele impfen lassen. Aber das entscheide jeder selbst, sagte der CDU-Politiker den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Samstag). "Wer das nicht will, muss das Risiko einer Infektion selbst tragen", betonte Braun. Er hoffe auf einen Impfstoff für die breite Bevölkerung zwischen Anfang und Mitte nächsten Jahres. Dann könne man auch zum normalen Leben zurückkehren.

Den bisherigen Kampf gegen das Virus in Deutschland bezeichnete Braun als «sehr erfolgreich». Ein großer Teil der Bevölkerung gehe diszipliniert mit den Kontaktbeschränkungen um. Braun, selbst Mediziner, fügte allerdings hinzu: "Aus medizinischer Sicht ist bei mir bei dem Punkt Reisen und Geselligkeit etwas mulmig - da dürfen wir nicht zu forsch sein. Die bisherige Erfahrung lehrt, dass dies für die Ausbreitung des Virus eine große Rolle spielt."

10:20 Uhr - Italien will Einreise für Ausländer ab dem 3. Juni erlauben

Das von der Corona-Pandemie besonders betroffene Italien will die Einreise für Ausländer ab 3. Juni wieder erlauben. Zudem sollen dann Reisen zwischen den Regionen in Italien wieder erlaubt sein, beschloss die Regierung in Rom in der Nacht zu Samstag. Die Öffnung steht unter dem Vorbehalt, dass die Infektionsgeschehen in einzelnen Regionen oder Staaten es zulassen. In eine zwei Wochen lange Quarantäne müssen nach der Einreise nur diejenigen, die Kontakt mit Infizierten hatten oder selbst positiv getestet wurden.

Derzeit ist eine Einreise nur in Ausnahmefällen möglich, darunter zum Beispiel für Italiener, die sich im Ausland aufhalten und in ihre Heimat zurück wollen, oder Ausländer, die ihren Wohnsitz in Italien haben.

Italien ist von der Covid-19-Lungenkrankheit so stark wie wenig andere Länder in der EU betroffen, bisher starben fast 32 000 Menschen.

10:00 Uhr - Lockerungen an den Grenzen zu Österreich und Schweiz

Wochenlang konnten sich Paare und Familien wegen der Corona-bedingten Grenzschließungen teilweise nicht sehen - was für teils herzzereißende Szenen an den deutschen Grenzen sorgte. Das ist jetzt vorbei: Mehrere Länder haben ihre Grenzen zu Deutschland zumindest für einige Ausnahmefälle wieder geöffnet - darunter Österreich, die Schweiz, Luxemburg und Frankreich. Die Grenzen können ab sofort auch wieder an jeder Stelle, nicht mehr nur an einzelnen Grenzübergängen passiert werden. Einen Überblick über die Regelungen finden Sie hier.

08:30 Uhr - Dutzende Proteste gegen Corona-Beschränkungen geplant

Bundesweit wollen am Samstag wieder mehrere Tausend Menschen gegen die Beschränkungen wegen der Coronavirus-Pandemie demonstrieren. Allein in Stuttgart sind 5000 Teilnehmer angekündigt. Auch in München, Berlin, Dortmund und vielen anderen Städten wollen Gegner der Maßnahmen auf die Straße gehen.

Schon am Wochenende zuvor hatten Tausende Menschen in vielen Städten Deutschlands gegen die Beschränkungen demonstriert. Die geltenden Abstandsregeln wurden oft missachtet, Schutzmasken nicht getragen. Wie in den Wochen zuvor waren darunter auch Verschwörungstheoretiker, Impfgegner und Rechtspopulisten. Es kam zu Angriffen auf Polizisten und in einem Fall auch auf Journalisten.

00:24 Uhr - Grenze zu Luxemburg wieder geöffnet

Die Zeit der Grenzkontrollen bei der Einreise aus Luxemburg ist vorbei: Seit Mitternacht ist die Grenze zu Luxemburg wieder geöffnet. Zuvor waren die Absperrungen an den Grenzübergängen weggeräumt worden - wie zum Beispiel auf der Brücke zwischen dem deutschen Echternacherbrück und dem luxemburgischen Echternach. Nach Angaben der Bundespolizei in Trier waren in Rheinland-Pfalz insgesamt gut ein Dutzend Übergänge an der deutsch-luxemburgischen Grenze gesperrt gewesen - der Verkehr war über überwachte Übergänge gelenkt worden.

00:15 Uhr - USA prüft kostenlose Ausgabe von Impfstoff

Die US-Regierung prüft nach Worten von Präsident Donald Trump, ob ein künftiger Impfstoff gegen das Coronavirus kostenlos angeboten werden könnte. "Wir schauen uns das gerade an", sagt Trump auf eine entsprechende Frage eines Journalisten.

+++Meldungen vom 15.05.+++

23:53 Uhr -Aktuelle Zahlen: Rund 16.000 aktuell Infizierte in Deutschland

LandInfektionenToteGenesene
Weltweit4.523.653306.3881.622.394
USA1.439.23187.184246.414
Russland262.8432.41858.225
Großbritannien238.00334.0781,045
Spanien230.18327.459144.713
Italien223.88531.610120.205
Frankreich179.63027.53260.562
Deutschland175.2237.897151.597

Alle Meldungen vom 15. Mai 2020

+++ Hier können Sie alle Meldungen und Entwicklungen vom 15. Mai nochmal nachlesen +++