Familie bewegte ihn zum Neustart

Bushido ganz offen im Live-TV: Gangster-Rapper für ihn nur noch ein „Faschingskostüm“

06. Dezember 2021 - 1:15 Uhr

Günther Jauch fühlt Bushido auf den Zahn

Mit frauen- und schwulenfeindlichen Texten und seiner Gangster-Attitüde wurde Bushido (43) vor über 20 Jahren zum Rap-Star. Mittlerweile ist er achtfacher Vater und wirkt geläutert. Bei "2021! Menschen, Bilder, Emotionen" spricht er ganz offen mit Günther Jauch (65) über seine Verwandlung vom knallharten Rapper zum liebenden Familienvater. Warum das Jahr 2021 für Bushido zwar "turbulent", aber trotzdem schön war, verrät er im Video.

Kriminelle Vergangenheit war gestern

Am 11. November hat Bushidos Ehefrau Anna-Maria Ferchichi (40) die Drillinge Leonora, Naima und Amaya zur Welt gebracht. Stolz hält der achtfache Papa die Kleinen im Arm und strahlt glücklich in die Kamera. Kaum zu glauben, dass der liebende Familienvater in seiner Vergangenheit in Versicherungsbetrug, Steuerhinterziehung und die Machenschaften des Abou-Chaker-Clans verwickelt war. Doch das alles ist laut Bushido, der mit bürgerlichem Namen Anis Ferchichi heißt, Schnee von gestern.

Für Bushido ist der Gangster-Rapper wie ein „Faschingskostüm“

2014 hat der 43-Jährige einen "großen Fehler" begangen und ist Anna-Maria gegenüber handgreiflich geworden. Die Folge: Sie trennte sich von ihm. Da musste Bushido schnell feststellen, dass es ohne seine Familie "nicht geht". Er kämpfte um seine Frau, die ihn seitdem in allen Lebenslagen unterstützt.

Mittlerweile gibt es für Bushido nichts Wichtigeres als seine Familie, die aufgrund seiner bewegten Vergangenheit rund um die Uhr unter Polizeischutz steht. Das hat den 43-Jährigen auch dazu bewogen, den Gangster-Rapper von damals "wie ein Faschingskostüm" in den Schrank zu verbannen. Und das wird nur noch manchmal angezogen, so Bushido im Gespräch mit Günther Jauch. Respekt für diese offenen Worte!

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Im Video: Bushido kämpft mit den Tränen

„2021! Menschen, Bilder, Emotionen“ im TV und auf RTL+

Im Anschluss an die TV-Ausstrahlung von "2021! Menschen, Bilder, Emotionen" steht der spektakuläre TV-Rückblick auch auf RTL+ zum Streamen bereit. (ngu)