Bitte hab Verständnis dafür, dass wir in diesem Browser keine optimale Nutzung von RTL.de gewährleisten können. Bitte benutze einen aktuelleren Browser (z.B. Chrome, Firefox, Safari oder Edge), damit du die Seite wie gewohnt nutzen kannst.

Tipps und Tricks rund um das Still Set

Brusternährungsset – Wenn es mit dem Stillen nicht richtig klappt

Das Brusternährungsset kommt zum Einsatz, wenn es bei der Mutter mit dem Stillen nicht richtig klappen will. Wann die Stillhilfe sinnvoll sein kann und auf was Sie bei der Verwendung achten sollten, lesen Sie hier.
Das Brusternährungsset kommt zum Einsatz, wenn es bei der Mutter mit dem Stillen nicht richtig klappen will. Wann die Stillhilfe sinnvoll sein kann und auf was Sie bei der Verwendung achten sollten, lesen Sie hier.
© iStockphoto

15. September 2020 - 11:57 Uhr

Wann das Brusternährungsset angewendet wird

Wenn ein Baby von der Mutter gestillt wird, trinkt es nicht nur nahrhafte Muttermilch. Auch die Mutter-Kind-Bindung verstärkt sich. Doch nicht immer ist eine Frau in der Lage, Milch zu produzieren, um ihr Neugeborenes zu sättigen. Für diese Fälle gibt es Brusternährungssets. Wird ein solches Set verwendet, saugt das Kind an der Mutterbrust und erhält gleichzeitig über einen dünnen Schlauch zusätzliche Nahrung. Dieses Hilfsmittel zum Stillen wird gern verwendet, wenn die Mutter zu wenig Milch hat oder die Milchbildung aktiviert werden soll.

Auch für Adoptivbabys, Kinder mit Lippen-Kiefer-Gaumenspalte sowie saugschwache Frühgeborene ist es ideal. Zudem wird es bei akuter Erkrankung oder einer Operation der Mutter sowie bei Neugeborenen mit den Stoffwechselerkrankungen Phenylketonurie oder Galaktosämie eingesetzt.

So funktioniert das Stillen mit dem Brusternährungsset

Das Stillen mit dem Brusternährungsset erfolgt mithilfe einer kleinen Flasche, in der beispielsweise die Muttermilch enthalten ist. Die Mutter hängt sich das Behältnis mit einer Kordel um den Hals. Von der Flasche führen zwei Schläuche zu je einer Brust. Ein hautfreundliches Pflaster hält sie in der richtigen Position, sodass sie einige Zentimeter über die Brustwarzen hinausragen. Wenn das Baby angelegt wird, umschließt sein Mund sowohl eine Brustwarze als auch ein Schlauchende. Es nuckelt damit an der Brust und erhält Nahrung aus der Flasche.

Welche Vor- und Nachteile hat das Füttern mit Brusternährungsset?

Die Vorteile des Fütterns mit Brusternährungsset sind eindeutig: Das Kind hat die Nähe zur mütterlichen Brust und trainiert seine Gesichtsmuskulatur. Gleichzeitig erhält es seine Babynahrung, weshalb ein zusätzliches Füttern nach dem Stillen nicht notwendig ist. Insbesondere ältere Säuglinge können auf diese Weise eine größere Nahrungsmenge bekommen. Um die Nutzung des Brusternährungssets so angenehm wie möglich zu machen, bieten es einige Hersteller mit diversen Schläuchen für eine unterschiedliche Fließgeschwindigkeit an.

Das praktische System hat allerdings auch seine Nachteile. Manche Mütter müssen den Umgang mit dem technischen Hilfsmittel üben. Die Reinigung des Fläschchens und der Schläuche beansprucht ebenfalls Zeit.

Brusternährungsset: Probleme und Besonderheiten

Das Brusternährungsset sieht für Ausstehende gewöhnungsbedürftig aus. Mütter berichten immer wieder von skeptischen Blicken, die sie erhalten, wenn sie damit in der Öffentlichkeit ihr Kind stillen. Experten raten dazu, damit selbstbewusst und proaktiv umzugehen. Die kritischen Reaktionen sollten die Mütter nicht entmutigen, da es oft keine vergleichbare Alternative zum Brusternährungsset gibt, die dieselben Vorteile bietet. Babys haben mit dieser Stillhilfe keine Schwierigkeiten. In der Literatur existieren keine Hinweise, dass Kinder sich von diesem System abwenden.

Auch interessant