RTL News>News>

Britische Botschaftsmitarbeiter bringen Afghanen in Gefahr

Riesen-Panne bei Evakuierung aus Kabul

Britische Botschaftsmitarbeiter bringen Afghanen in Gefahr

 Taliban Sprecher Zabihullah Mujahid C, Rear bei einer Pressekonferenz am Aug. 17, 2021
Angst vor der Taliban: Briten lassen sensible Daten über afghanischen Angestellte bei Evakuierung aus Kabul zurück.
www.imago-images.de, imago images/Xinhua, Stringer via www.imago-images.de

Dokumente wurden zurückgelassen

Wie die Zeitung „The Times“ berichtet, haben Mitarbeiter des britischen Außenministeriums in der Botschaft in Kabul, Dokumente mit Kontaktdaten ihrer afghanischen Angestellten zurückgelassen.

+++ Alle aktuellen Informationen zur Situation in Afghanistan können Sie in unserem Live-Ticker verfolgen +++

Mitarbeiter versuchten sensibles Material zu vernichten

Weil Kabul so schnell erobert wurde, konnte das Evakuierungs-Protokoll nicht eingehalten werden. Zu den Dokumenten, die zurückgelassen wurden, gehörten der Name und die Anschrift eines leitenden Mitarbeiters des Botschaftspersonals in Kabul, weiterer Mitarbeiter und deren Kontaktdaten sowie Lebensläufe und Adressen von Bewerbern für Dolmetscherstellen.

„Der Abzug unserer Botschaft erfolgte in großer Eile, weil sich die Lage in Kabul verschlechterte. Es wurden alle Anstrengungen unternommen, um sensibles Material zu vernichten“, sagt ein Sprecher des Außenministeriums gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters.

Die Papiere wurden am Dienstag von „The Times“-Reportern gefunden, als Taliban-Kämpfer an der Botschaft patrouillierten. Die Zeitung habe dem Auswärtigen Amt die Daten von drei afghanischen Mitarbeitern und deren acht Familienangehörigen übergeben. „Entscheidend ist, dass wir diese drei Familien jetzt in Sicherheit bringen konnten“, erklärte ein Sprecher des Auswärtigen Amtes gegenüber Reuters.

Video: Hat die Bundesregierung zu spät reagiert?

Hat die Bundesregierung zu spät reagiert? Afghanistan
00:52 min
Afghanistan
Hat die Bundesregierung zu spät reagiert?

30 weitere Videos

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Viele Afghanen müssen Vergeltung der Taliban fürchten

Wenn persönliche Informationen über Afghanen, die für westliche Länder gearbeitet haben, in die Hände der Taliban fallen, droht diesen ein schreckliches Schicksal: Die islamistische Terrorgruppe sucht offenbar gezielt nach Afghanen, die mit den westlichen Ländern kooperiert haben .

Den Gesuchten drohen Folter und Hinrichtungen – obwohl sich die Taliban in der Öffentlichkeit als gemäßigte Machthaber darstellen .

Ein Sonderausschuss für auswärtige Angelegenheiten wird nun eine Untersuchung des Vorfalls durchführen, erklärte der Vorsitzende Tom Tugendhat.

(reuters, jti)